Meldungen

Country Music Hot News vom 28. Juni 2020

Es gibt Neues über Eric Church, Faith Hill, Dolly Parton, Bobby Braddock, Willie Nelson, Scotty McCreery, Kenny Chesney und Josh Turner zu berichten.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Brett Eldredge - Sunday Drive: Hier bestellen
Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung der Plattenfirmen Sony Music, Warner Music, Universal Music.

Er hat die Nase voll, der Eric Church und hat seinen Ärger über die Missstände in seinen USA in seine neue Single gefasst. Er singt von fürchterlichen Zuständen in Detroit oder Baltimore, der unwürdigen Behandlung von Veteranen und der schlechtem Ausstattung von Schulen und unterbezahlten Lehrern. Im Laufe des Liedes steigert er sich in einem wahren Empörungstand, was der heftige Gitarrensound verdeutlicht. Und noch mehr: „Stick That In Your Countrysong“ heißt nichts anderes, als er auch seine Kolleginnen und Kollegen fordert, mit ähnlichen Themen für eine Bewusstseinsänderung zu sorgen. Man darf auf die Platzierung in den Country-Charts gespannt sein.

Faith Hill stammt aus Mississippi, dem einzigen Bundesstaat, in dessen Hauptstadt Jackson neben dem Union Jack auch noch die Flagge der Konföderation weht, was zu heftigen Diskussionen geführt hat. Faith Hill hat sich in einem Tweet unmissverständlich für das Einholen dieser Fahne ausgesprochen: „Ich verstehe, dass viele diese Fahne als ein Symbol unseres Erbes und des Stolzes auf den Süden betrachten, aber wir müssen eingestehen, diese Fahne für unsere schwarzen Schwestern und Brüdern ein direktes Symbol für Terror darstellt.“

Dolly Parton hat ein Buch geschrieben, das ihre Jugend in ärmlichen Verhältnissen im Osten Tennessees auf ganz besondere Weise nachzeichnen soll. Songs über Liebe und Leid wie „Coat Of Many Colors“, „Jolene“ und „I Will Always Love You“ werden auf völlig neue Art und Weise präsentiert. „Dolly Parton: My Life In Lyrics“ wird am 17. November 2020 bei Chronicle Books erscheinen. Es ist sowohl eine Art Fotoalbum als auch ein Liederbuch mit Anmerkungen. Sehr persönliche Geschichten und intime Details, die sich hinter den abgedruckten 175 Liedtexten verbergen, werden von Dolly kommentiert und erklärt. Das Ganze wird mit Bildern, die noch nie veröffentlicht wurden, illustriert.

Als Sänger nicht sehr erfolgreich, dafür ein umso erfolgreicherer Songschreiber ist Bobby Braddock. Von ihm stammt der vielleicht beste Country-Song aller Zeiten, George Jones‘ „He Stopped Loving Her Today“ oder „D.I.V.O.R.C.E“ von Tammy Wynette. Bereits am 6. Juli wird sein Buch „Country Music’s Greatest Lines: Lyrics, Stories & Sketches From American Classics“ erhältlich sein. Braddock hat sich mit den Texten und den Geschichten hinter Songs von Countrymusik-Ikonen wie Hank Williams, Bill Anderson, Roger Miller und Merle Haggard beschäftigt. Braddock schreibt aber auch über moderne Songschreiber wie Alan Jackson, Taylor Swift und Eric Church. Seine Autobiographie „Bobby Braddock: A Life on Nashville’s Music Row“ hatte er bereits 2015 veröffentlicht.

Auch Willie Nelson hat wieder mal ein Buch geschrieben, diesmal mit seiner Schwester Bobbie Nelson, die 47 Jahre lang in seiner Family Band am Keyboard mitgespielt hat. Die Geschwister werden die Geschichte ihrer liebevollen Beziehung über die Jahre jeweils aus ihrer Perspektive erzählen. Titel ist: „Me And Sister Bobbie: True Tales Of The Family Band“.

Nochmal Willie Nelson: Auch in diesem Jahr veranstaltet er sein legendäres „4th Of July“-Konzert, allerdings nicht live, sondern im Livestream. Während Nelson mit der Family Band aus Pedernales bei Austin in Texas spielen wird, werden die anderen Künstlerinnen und Künstler Margo Price, Sheryl Crow, Lyle Lovett, Steve Earle und Lukas Nelson & Promise von zu Hause singen. Das Internet macht es möglich, dass man am Samstag, den 4. Juli zuschauen kann, was allerdings 35 Dollar kostet.

Nachrichten aus den Country Airplay Charts: Dort feiert Scotty McCreery seinen dritten Nummer-Eins-Hit in Folge mit „In-Between“. Erstaunlich ist, dass er unerwartet von Platz 8 auf 1 springen konnte. Es ist 30 Jahr her, dass Ricky Van Shelton ein solcher Sprung mit seinem Trucker-Song „Keep It Between The Lines“ gelang. Zudem hat er 63 Wochen in der Hitparade hinter sich, ein wahrer Spätentwickler, dieser McCreery. Und Kenny Chesney hat mit „Here And Now“ zum 53. Mal die Top 10 erreicht.

Auf diese Platte darf man sich freuen: Josh Turner kündigt für den 21. August ein neues Album an: „Country State Of Mind“ wird seine Versionen von großen Country-Hits enthalten. Beispiele gefällig? Er nimmt sich der Hits „I’m No Stranger To The Rain“ von Keith Whitley oder Alan Jacksons „Midnight in Montgomery“. Die Liste der Kolleginnen und Kollegen die Turner für sein Projekt gewonnen hat, ist eindrucksvoll: John Anderson, Kris Kristofferson, Randy Travis, Chris Janson, Allison Moorer, Maddie & Tae und Runaway June.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (695 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook