Meldungen

Gillian Welch & David Rawlings: All The Good Times

Das Singer-Songwriter-Paar hat ein reines Cover-Album eingespielt.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Gabby Barrett - Goldmine: Hier bestellen
Gillian Welch & David Rawlings - All The Good Times Gillian Welch & David Rawlings - All The Good Times. Bildrechte: Acony Records

Sowohl Solo als auch als Duo gehören Gillian Welch und David Rawlings zu den interessantesten Künstlern der traditionellen Americana-Musik. Während Gillian mit dem Album „Revival“ 1996 und einer Wiederentdeckung und Neudefinition der Appalachenmusik sowie mit der Mitwirkung am „O Brother Where Art Thou“-Soundtrack zur Jahrtausendwende ihren Durchbruch schaffte, erntete Rawlings als Produzent sowie mit seiner Band „The Dave Rawlings Machine“ einige Meriten. Gillian Welch hat ihr letztes Solo-Album 2011 veröffentlicht, seitdem ist sie Teil der Rawlings Machine oder sie spielt im Duo mit David. Nun haben die beiden wohl die Corona-bedingte Pause genutzt, und eine ganze Reihe von Coverversionen aufgenommen, die nun unter dem Titel All The Good Times als Album-Stream und Download auf allen gängigen Portalen veröffentlicht wurde.

Auf „Twitter“ haben die beiden folgendes dazu mitgeteilt: „Aus Gründen, die besser in den Geschichtsbüchern besprochen werden sollten, haben Gillian und ich im Frühjahr 2020 ein altes Tonbandgerät abgestaubt und einige Heimaufnahmen gemacht. Manchmal sind wir an das Mikrofon gestoßen, manchmal ist das Band ausgegangen, aber am Ende haben wir Darbietungen von Songs aufgenommen, die wir lieben. Fünf sind erste Takes und fünf haben etwas mehr Zeit in Anspruch genommen, aber alle haben dazu beigetragen, die Zeit zu vertreiben und unser Interesse an der Wiedergabe so groß zu halten, dass wir sie mit Euch teilen wollten. Wir hoffen aufrichtig, dass Ihr ‚All The Good Times‘ genießt.“

Mit dabei sind Werke wie Bob Dylans „Señor“ und „Abandoned Love“, sowie Songs von John Prine, Elizabeth Cotton, Norman Blake sowie Johnny Cash & June Carter (Jackson). Zudem haben traditionelle Songs wie „Fly Around My Pretty Little Miss“ und „Poor Ellen Smith“ neu arrangiert. Da Rawlings‘ Gesang ohnehin sehr oft mit dem von Dylan verglichen wird, passen die Songs der Musiklegende natürlich trefflich. Zusammen mit dem Gesang von Welch und der sparsamen Instrumentierung, ergibt sich eine ebenso eindringliche wie intime Atmosphäre. Genau wie man sich Hausmusik in einer abgelegenen Hütte in den Appalachen vorstellen würde.

So ist es eine ebenso zeitlose wie große Ehrbezeugung vor den Ahnen des Americana geworden. Der Titel des Albums stammt übrigens von einer traditionellen Melodie, die beispielsweise von den Bluegrass-Legenden Ralph Stanley und Jimmy Martin aufgenommen wurde.

Fazit: Klasse, wenn solch ein intimes Projekt so großen Spaß macht. Gut, dass das Tonband da war. Welch und Rawlings bewegen sich traumhaft sicher durch die Americana-Landschaft. Macht Appetit auf mehr!

Gillian Welch & David Rawlings – All The Good Times: Das Album

Gillian Welch & David Rawlings - All The Good Times

Titel: All The Good Tomes
Künstler: Gillian Welch & David Rawlings
Veröffentlichungstermin: 10. Juli 2020
Label: Acony Records
Format: Digital
Laufzeit: 39:03 Min.
Tracks: 10
Genre: Americana

Zum Bestellen bitte auf die Buttons klicken! Gillian Welch & David Rawlings - All The Good Times: Bei Amazon bestellen!

Trackliste: (All The Good Times)

01. Oh Babe It Ain’t No Lie (Elizabeth Cotton)
02. Señor (Bob Dylan)
03. Fly Around My Pretty Little Miss (Traditional)
04. Hello In There (John Prine)
05. Poor Ellen Smith (Traditional)
06. All The Good Times Are Past And Gone (Traditional)
07. Ginseng Sullivan (Norman Blake)
08. Abandoned Love (Bob Dylan)
09. Jackson (Jerry Leiber, Billy Wheeler)
10. Y’all Come (Arlie Duff)

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Thomas Waldherr (576 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook