Meldungen

Caylee Hammack: If It Wasn’t For You

Caylee Hammack liefert mit "If It Wasn't For You" ein beeindruckendes Debütalbum ab.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Van de Forst - Unconditional: Hier weitere Informationen
Caylee Hammack - If It Wasn't For You Caylee Hammack - If It Wasn't For You. Bildrechte: Capitol Records Nashville

Lange wurde in Nashvilles Musikszene beklagt, dass junge weibliche Talente kaum eine Chance bekämen. Seit den großen Erfolgen von Kacey Musgraves, Kelsea Ballerini, Ashley McBryde und Maren Morris, scheint sich das Blatt langsam, aber sicher zu wenden. In den letzten Wochen haben erst Tenille Townes, Gabby Barrett und dann Lindsay Ell beachtenswerte Alben vorgelebt, nun kommt noch ein Debütalbum dazu und zwar Caylee Hammack mit If It Wasn’t For You. Sie stammt aus dem kleinen Ort Ellaville im Bundesstaat Georgia und nachdem sie dort eine große Enttäuschung in einer Beziehung erlebt hatte, fuhr sie nach Nashville, schlug sich als Bedienung durch, schlief sogar eine Zeitlang im Auto, und als sie dann ein Haus besaß, brannte das nieder! Endlich gelang es ihr, bei Stoney Creek Records einen Plattenvertrag zu bekommen.

Ungewöhnlich, das Caylee als Neuling in der Branche beschloss, das Album selbst zu produzieren, allerdings mit der Hilfe des erfahrenen Mikey Reaves. Nicht nur das, sie hat als Co-Autorin an allen 13 Songs dieses Albums mitgeschrieben. Ihre ersten Single aus dem Albums „Familiy Tree“ kam zu Beginn des Jahres bis Platz 32. Das Lied ist insofern typisch für ihr Werk, als sie mit eingängiger Melodie und witzigem Text ihre Familie mit den Schwächen eines jeden einzelnen Mitglieds beschreibt, die sie trotzdem alle liebt. Hammack hat über ihr Album gesagt, dass sie von ihren persönlichen Erfahrungen, guten und schlechten, zu ihren Liedern inspirieren ließ.

Dazu passt das tolle „Redhead“, wo Caylee voller Energie von ihrer Cousine singt, die wie sie ein rothaariger Wildfang war. Jetzt mit 26 strahlt Caylee Hammack eine positive Energie aus und siehe da, wer singt plötzlich mit: Reba McEntire, eine rothaarige Schönheit wie Caylee. Mit „Just Friends“ geht es weiter: Wir hätten bloß Freunde bleiben sollen, hätte ich doch auf Mama gehört, singt Caylee. Hier trifft sich klassischer Country-Herzschmerz mit 90er Country-Rock. Dann lese ich den Titel „Preciatcha“. Merkwürdig, was ist das für ein Wort? Erst als ich den Titel anhöre, verstehe ich, was das heißt, nämlich: „I appreciate you“, also ich schätze dich. Das singt sie ironisch ihrem Ehemaligen vor, denn sie hat durch dessen Gemeinheiten an Stärke gewonnen und dankt ihm dafür. Witzig! Auch in „Just Like You“ will sie so sein wie er, den gleichen Mist bauen, zu spät kommen, nicht da sein, wenn es wichtig ist. Dabei klingt das eben nicht wehleidig, sondern energisch und entschlossen. Im „King Size Bed“ scheint es dann mal zu laufen, denn sie sind in dem großen Bett sehr glücklich, was durch die häufige Wiederholung der Titelzeile etwas langweilen könnte, wenn die Frau nicht so singen würde!

Caylee Hammack kann auch Balladen: „Small Town Hypocrite“, wo sie selber die Heuchlerin aus der Kleinstadt ist, denn sie hat sich zu lange unterkriegen lassen und das schöngeredet. Ein musikalisches Juwel ist „Sister“. Ein Liebeslied für die ältere Schwester, mit der sie Freu(n)d und Leid geteilt hat, und auch in diesem Lied gefällt, dass Hammack in ihren Texten ohne Klischees auskommt. Das zarte “Looking For A Lighter“ erzählt, wie sie bei der Suche nach einem Feuerzeug in einer Schublade Erinnerungen an eine vergangene Liebe findet. Ihr Fazit: Ich muss mit dem Rauchen aufhören! Die beiden Kolleginnen Ashley McBryde und Tenille Townes hat sie zum Mitsingen bei „Mean Something“ gewonnen, einer gemeinsamen, rockigen Reflektion über das Ziel im Leben und was geht und was nicht. Den Abschluss bildet „New Level Of Life“, in dem ihr Thema, dass Frau aus den Schwierigkeit herauskommen kann und sie es so auf eine neue Ebene im Leben schafft, mit rhythmischem Händeklatschen, tiefen Bässen und stimmlicher Extravaganz besungen wird.

Fazit: Caylee Hammack ist ein bemerkenswertes Debütalbum gelungen. Sie ist stimmlich außergewöhnlich talentiert, kann sozusagen „laut“ und „leise“ und ihre Qualitäten als Autorin überzeugen, dank ihrer Fähigkeit, Alltägliches originell, witzig und berührend in Lieder zu kleiden. Einen kleinen „Kritikpunkt“ gibt es aber doch: Sie hat vor kurzem ein Duett mit Alan Jackson aufgenommen, einen der schönsten Don Williams-Erfolge „Lord, I Hope This Day Is Good“. Das Ergebnis ist wunderbar. Und hätte so gut ins das Album gepasst!

Caylee Hammack – If It Wasn’t For You: Das Album

Caylee Hammack - If It Wasn't For You

Titel: If It Wasn’t For You
Künstler: Caylee Hammack
Veröffentlichungstermin: 14. August 2020
Label: Capitol Records Nashville
Vertrieb: Universal Music
Formate: CD & Digital
Laufzeit: 40:48 Min.
Tracks: 13
Genre: Country

Zum Bestellen bitte auf die Buttons klicken! Caylee Hammack - If It Wasn't For You: Bei Amazon bestellen! Caylee Hammack - If It Wasn't For You: Bei JPC bestellen!

Trackliste: (If It Wasn’t For You)

01. Just Friends
02. Redhead – mit Reba McEntire
03. Looking For A Lighter
04. Preciatcha
05. Sister
06. Just Like You
07. King Size Bed
08. Forged In The Fire
09. Family Tree
10. Mean Something – mit Ashley McBryde & Tenille Townes
11. Small Town Hypocrite
12. Gold
13. New Level Of Life

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (722 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook