Meldungen

Charley Pride stirbt mit 86 Jahren

Der legendäre Sänger starb an Komplikationen der Covid-19-Virus-Erkrankung.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Brett Young: Bestellmöglichkeit - hier klicken
Charley Pride Charley Pride. Bildrechte: Promo, Charley Pride

Carley Pride ist tot: Der Sänger, der mit Hits wie beispielsweise „Kiss An Angel Good Mornin'“ oder „Is Anybody Goin‘ To San Antone“ Weltruhm erlangte, verstarb laut seinem Pressesprecher in Dallas (Texas) an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung.

Er wurde als eines von elf Kindern am 18. März 1934 in Sledge im Bundesstaat Mississippi geboren. Seine Eltern waren Kleinbauern, es galt bei der Feldarbeit zu helfen, damit die Familie durchkam. Der junge Charley entdeckte bald seine Liebe zu und sein Talent für den Baseball. Einige Jahre lang spielte er bei kleineren Teams, immer in der Hoffnung, die große Profikarriere zu schaffen. Doch so nahe er sich dem Ziel wähnte, Verletzungen warfen ihn zurück und er wurde nicht mehr eingesetzt. Schließlich fand er über einen Baseballfan in Helena, Montana einen Job als Hüttenarbeiter. Und das wäre er wohl geblieben, hätte er nicht gelegentlich und dann immer häufiger für Belegschaften, in Kneipen und bei Festen Countrysongs zum Besten gegeben. Pride erzählt gerne, dass er schon als Fünfjähriger Country Music gehört und ihm diese Musik immer gefallen habe. Er gehört damit zu den circa 30 Prozent aller Schwarzen in den Südstaaten, die nach einer Untersuchung des Billboards Country Music gerne hören… das Porträt über den legendären Sänger und Wegbereiter können Sie hier weiterlesen: Charley Pride: Eine Legende wird 80 Jahre

R.I.P. Charley Pride. Danke für großartige Musik, für Dein soziales Engagement. Du bleibst unvergessen!

Anzeige - Brett Young: Bestellmöglichkeit - hier klicken
Über Dirk Neuhaus (993 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.