Meldungen

Was wird aus Nashvilles Ernest Tubb Record Shop?

Gerade erst 75 Jahre alt geworden, ist der legendäre Laden bald vielleicht für immer Geschichte.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige: I Love Bandits - hier klicken
Ernest Tubb Record Shop Ernest Tubb Record Shop in Nashville. Bildrechte: Oliver Kanehl

Do it Now! ist eine unmissverständliche Aufforderung und ebenso ein Song von Honky Tonk-Legende Ernest Tubb und zu finden als erstes Stück auf seinem 1960er Album „Ernest Tubb Record Shop“. Da gab es die titelgebende Tonträgerhandlung bereits seit 13 Jahren. 1947 in der Commerce Street gegründet war der Ernest Tubb Record Shop 71 Jahre lang eine feste Institution an Nashvilles Lower Broadway, unweit des Ryman Auditorium, in dem einst die Grand Ole Opry residierte.

Ernest Tubb – Do it Now!: Der Song

Tubbs Do it Now! möchte man laut herausschreien, um diesen musikkulturellen Ort zu retten. Anfang März 2022 verkündete das Management via Social Media, dass es sich leider gezwungen sieht, Gebäude und Geschäft zu verkaufen. Im Jahr seines 75. Geburtstages schlug diese Nachricht in der Country Music Community wie eine Bombe ein. Erst 2020 hatte als neuer Eigentümer JesseLee Jones, bereits seit Längerem Besitzer von Robert’s Western World an gleicher Stelle, das Traditionshaus von David McCormick, der noch 1968 bei Tubb selbst angefangen hatte zu arbeiten, übernommen und verkündet, dass es sein Ziel sei, den Ernest Tubb Record Shop zu schützen, zu fördern und zu bewahren.

Diese Versprechen hat sich leider als Seifenblase entpuppt. Es mag seine Intention gewesen sein, das Geschäft zu erhalten, aber die Dinge liefen aus dem Ruder. Es gab dicke Luft mit dem Vorbesitzer, alle alten und verdienten Mitarbeiter wurden entlassen und es kam zu einem üblen Rechtsstreit mit McCormick. Vermutlich ist das Ende des Ladens und der Verkauf nun durch eine Gerichtsentscheidung eingeleitet worden, da sich beide Parteien nicht einigen konnten.

Nimmt Nashville es hin, dass der Broadway immer mehr zu einem Disneyland voller Bachelorpartys mit Ballermann-Charakter verkommt? Oder entscheiden sich die Stadt oder gar die Country Music Hall of Fame, dieses lebendige Kleinod der Countrymusik-Geschichte noch zu retten, so dass der legendäre Laden nicht für immer seine Pforten schließen muss?
Da das Gebäude um 1850 errichtet wurde – es diente im Bürgerkrieg auch mal als Lazarett, darf es wohl immerhin nicht abgerissen werden, wie zuerst zu befürchten war.

Ernest Tubb Record Shop

Ernest Tubb Record Shop in Nashville. Bildrechte: Oliver Kanehl


Gegründet wurde der Record Shop von Tubb aus Liebe zu seinen Fans. Als erfolgreicher Honky Tonk Star tourte Ernest Tubb mit seinen Texas Troubadours als erster Countrykünstler überhaupt in einem ausgedienten Schulbus ausgiebig durch das Land und spielte auch da, wo sonst niemand hinkam. Bei seinen Shows hörte er die Leute immer wieder darüber klagen, dass sie Probleme hätten, an Schallplatten mit Countrymusik zu kommen. So waren geschäftliche Überlegungen bei der Gründung des Ladens zweitrangig. Tubb war als Performer bereits sehr gut im Geschäft, doch die Musikfreunde insbesondere auf dem Land lagen ET am Herzen.

So begann der Ernest Tubb Record Shop als Mailorder Service. Um später das Business des Ladengeschäfts anzukurbeln und insbesondere Newcomern eine Chance zu bieten, erfand Tubb das Midnite Jamboree, die nach der Grand Ole Opry zweitälteste Radioshow der Welt. Von 1951 bis 1974 sendete der Oprysender WSM direkt von der kleinen Bühne im Laden. Später wechselte die Show in ein eigenes Theater nahe des heutigen Grand Ole Opry Houses, um 2021 wieder an die alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Die Show begann immer im Anschluss an die samstägliche Opry-Übertragung und der Eintritt war immer frei.

Für viele spätere Stars waren die Auftritte beim Midnite Jamboree Sprungbrett zum Erfolg. So bei Loretta Lynn, die zu Beginn ihrer Karriere regelmäßig hier spielte und hier ihren Durchbruch fand. Aber auch so ziemlich alle anderen große Namen traten hier auf: Patsy Cline, Elvis Presley oder Hank Williams Sr., um nur einige wenige zu nennen. Über die Jahre behielt der Laden viel von seinem ursprünglichen Charme, die alten Fotos an den Wänden, die Memorabilia und Kostüme ließen den Verkaufsraum schon fast wie ein Museum wirken. Und auch in den letzten Jahren war es hier mitunter brechend voll, wenn z.B. Marty Stuart oder jüngst Charley Crockett auf der historischen Bühne standen.

Ernest Tubbs Motto war „Be better to your neighbors and you’ll have better neighbors“. Ich bin mir sicher, das funktioniert in den meisten Fällen sehr gut. Auf Nashvilles Broadway haben sich jedoch leider die lauten, ungehobelten Zugezogenen mit dem großen Geld durchgesetzt, und wenn kein Wunder geschieht, wird bald nichts mehr an ihren Nachbarn, den Texas Troubadour und seinen Kultladen, erinnern. What a shame!

Ernest Tubb – Let’s Say Goodbye Like We Said Hello: Der Song

Die Countrymusik-Fans, für die Ernest Tubb einst seinen Laden gegründet hatte, versuchten unlängst mit einer Onlinepetition, die Schließung zu verhindern, um den historischen Ort zu erhalten. Doch vergebens, denn am 3. Mai 2022 schlossen sich die Türen. Das ist um so trauriger, da dieser Tag eigentlich ein großer Feiertag werden sollte, denn am gleichen Tag feierte der Ernest Tubb Record Shop seinen 75. Geburtstag. Beim letzten Midnite Jamboree aus diesem Anlass standen auch ein letztes Mal zwei der noch verbliebenen vier Texas Troubadours auf der kleinen Bühne und erwiesen ihrem ehemaligen Chef und seinem Vermächtnis die Ehre.

Noch ist unklar, was aus dem Gebäude werden wird. Aber man braucht nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, dass auch dort bald eine weitere Partylocation eröffnen wird, die nur ihre Investoren reicher machen, aber die Musikkultur Nashvilles für immer ärmer machen wird. Auch wenn unlängst aus dem McCormick Lager zu hören war, dass der Kultladen schon bald wieder aufmachen werde, bleibt bei aller Hoffnung durchaus Skepsis angebracht, hat doch auf jener Seite der ganze Schlamassel begonnen. Vielleicht hat McCormick sich nun aber auch den Leitspruch seines einstigen Bosses zu Herzen genommen und sich mit seinem Nachbarn JesseLee Jones doch endlich gerichtlich ausgesöhnt. Man darf gespannt sein.

ANZEIGE - Truck Store Niebel
Über Oliver Kanehl (44 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditionelle Countrymusik von vorgestern und heute (Indie Country, Hillbilly, Honky Tonk u.a.) Rezensionen, Specials.
Kontakt: Webseite