Meldungen

Abschiedskonzert in Tangstedt: Uwe sagt „Tschüss“

Uwe Lost verlässt nach 44 Jahren Truck Stop!

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Mary Gauthier - Album: Hier bestellen
Uwe Lost Uwe Lost. Bildrechte: Dirk Neuhaus, Country.de

Am vergangenen Wochenende verabschiedete sich Uwe Lost, seit 1978 Mitglied der legendären Band Truck Stop, mit einem emotionalen Konzert – das in seinem Heimatort Tangstedt stattfand, von seinen Fans. 44 Jahre, tausende Konzerte, Auftritte im Radio & TV, unzählige Hits, hohe Platzierungen in den Charts und Millionen Kilometer auf den Landstraßen und Autobahnen Deutschlands, Österreich und der Schweiz: Nun hieß es Abschied nehmen – dafür hatte er sich Weggefährten und Freunde eingeladen.

In den vergangenen vier Dekaden hat Uwe Lost nicht nur den Bass gespielt, sondern hat als Sänger, Komponist und Texter, unzählige Hits geschrieben – einige davon, wie beispielsweise „Großstadtrevier“, „Freundschaft bleibt“, „Ich bin der letzte Gast, der geht“, „Liebe, Lust & Laster“ und der Opener des Konzertes – „Wird schon geh’n“, sind mittlerweile zu Evergreens geworden und dürfen auf keinem Konzert fehlen. So auch nicht am Samstagabend in Tangstedt, zum dem hunderte Fans aus ganz Deutschland – sogar Gäste aus Österreich wurden gesehen, gepilgert waren, um Uwe Lost den Abschied etwas leichter zu machen!

Truck Stop - Tangstedt

Truck Stop – Tangstedt. Bildrechte: Dirk Neuhaus, Country.de


Im ersten Set zündeten Truck Stop ein Feuerwerk an Hits und aktuellen Songs ihres 2021er Albums „Liebe, Lust und Laster“. Auf der Bühne standen bzw. saßen – Teddy Ibing am Schlagzeug, Knut Bewersdorff an der Steel Guitar, Tim Reese an der Fiddle und Mandoline, Andreas Cisek Gitarre und Leadgesang – Chris Kaufmann, der an diesem Abend ebenfalls seinen Abschied nahm – an der Gitarre und Uwe Lost, der den Bass spielte und für einen Song sein Akkordeon auspackte. Im zweiten Set gesellten sich hochkarätige Gäste mit auf die Bühne. Allen voran Rainer Bach, Gründungsmitglied der Band, der bis 1983 an der Steel Guitar saß und an diesem Abend u.a. die beiden Hits „Ich möcht‘ so gern Dave Dudley hör’n“ und „Der wilde, wilde Westen“ zum Besten gab. Unterstützung gab es musikalisch auch von Nils Tuxen, der für einige Songs die Steel Guitar übernahm sowie Florian Lost, der das Schlagzeug spielte, als Teddy humorvoll die „Gelben Säcke“ besang. Zum Schluß gesellten sich die neuen Mitglieder – Uwe Frenzel am Bass und David Rick an der Gitarre dazu, um auch die aktuelle Bandformation vorzustellen. Mittlerweile war die Tangstedter Sporthalle zum Hexenkessel mutiert und keinen der Besucher hielt es noch auf seinem Stuhl: Es wurde getanzt, gelacht, auch geweint – aber meist gefeiert und gesungen!
Chris Kaufmann & Uwe Lost

Chris Kaufmann & Uwe Lost. Bildrechte: Dirk Neuhaus, Country.de


Kommen wir noch einmal zurück zu Uwe Lost und Chris Kaufmann: Bevor die Lichter der Tangstedter Sporthalle angingen und die Zuschauer mit einem lachenden und einem weinenden Auge nach Hause zuschicken, schnappten sich die beiden Musiker ihre Akustikgitarren und sangen im Duett. Ein würdiger Abschluß eines großartigen, emotionalen Konzertes, das keiner der Musiker und auch die Besucher so schnell vergessen werden. Am Ende des Konzertes überreichte Veranstalter Jens Kleinschmidt noch eine selbstgebackene Torte mit dem Konterfei Uwe’s – mehr geht nicht, oder?

An dieser Stelle vielen Dank lieber Uwe, für 44 Jahre Musik voller Leidenschaft und Freude. Du hast einen festen Platz in unseren Herzen und bei jedem Truck Stop-Song den wir hören, werden wir sehnsuchtsvoll an Dich und die wunderbare Zeit mit Dir zurückschauen. Bleib gesund und wir sehen uns!

Eine Bildergalerie findest Du auf unserer offiziellen Facebookseite: Uwe sagt Tschüss

ANZEIGE - Truck Store Niebel: Der Westernversand
Über Dirk Neuhaus (1132 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.