Meldungen

Christmas Songs in den Country Charts

Blick in die Country Charts beginnend ab 1944 bis in die Gegenwart. Wer war erfolgreich?

ANZEIGE
Hier klicken und Radio hören

Christmas Songs in den Country Charts Christmas Songs in den Country Charts. Bildrechte: Country.de - Online Magazin

Seit 1944 gibt es die Country Charts des Billboard. In diesen 78 Jahren haben es ganze drei Weihnachtssong an die Spitze dieser Listen geschafft. Zwei davon im Jahr 1950: „Blue Christmas“ von Ernest Tubb (witzigerweise hatte er im selben Jahr noch eine Nummer 7 mit „White Christmas“) und Gene Autry mit „Rudolph The Red-Nosed Reeindeer“. Dieser auch als Kinderlied populäre Song tauchte 1998 und 1999 wieder in den Charts auf, allerdings auf Platz 55 bzw. 60. Bei Countrystars ist Rudolph sehr beliebt und es wundert nicht, dass unter anderem George Strait, Alan Jackson, Merle Haggard, Sammy Kershaw und John Denver ihn für ihre Weihnachtsalben aufgenommen haben. Mit Suzy Bogguss und Kacey Musgraves haben ihn auch zwei Frauen besungen. Im Popbereich erreichten The Temptations damit im Jahr 1968 Platz 12.

ANZEIGE
The Avett Brothers : Hier bestellen

Der dritte Christmas Song stand am 22.12.1973 ganz oben in den Country Charts und das vier Wochen lang. Geschrieben und gesungen von Merle Haggard und aufgenommen damals für seine einzige Christmas-LP „Goin‘ Home For Christmas“, eine der schönsten des Genres. Es gilt ja ohnehin der Grundsatz, dass jeder Countrystar mindestens einmal im Laufe seiner Karriere eine solche Platte aufnehmen muss. Unter den 50 erfolgreichsten Stars (es lebe die Statistik) habe ich keinen gefunden, den Weihnachten nicht zum Singen eines Albums angeregt hätte. Manche sogar zweimal, wie Garth Brooks, George Strait, Reba McEntire oder Randy Travis, dessen 2021 neu aufgelegtes „An Old Time Christmas“ zu den schönsten und stimmungsvollsten seiner Art zählt.

Schauen wir noch auf Christmas Songs, die in unterschiedlichen Versionen saisonale Hits wurden: „Christmas Song (Chestnuts Roasting on An Open Fire)“ sangen nacheinander von 1996 bis 2016 Reba McEntire, Trace Adkins, Martina McBride, Joe Nichols, Blake Shelton und zuletzt Chris Young. Am häufigsten waren Alabama mit einem Song in den Charts vertreten: vier Mal, 1982 und 1997 bis 1999 mit „Christmas In Dixie“. Rekordhalter mit insgesamt 18 Weihnachtssongs in den Charts ist Garth Brooks, der größte davon war 2017 sein Duett „Baby It’s Cold Outside“ mit Gattin Trisha Yearwood.

In diesem Sinne wünschen wir “A Merry Christmas and a Happy (and healthy) New Year.

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Franz-Karl Opitz (1126 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook