Meldungen

Die Darmstädter Americana-Reihe von Thomas Waldherr feiert 2024 ihr 10-jähriges Bestehen

Zum Jubiläum viele neue Gesichter.

ANZEIGE
Album bei Spotify hören

Thomas Waldherr präsentiert Americana Thomas Waldherr präsentiert Americana. Bildrechte: Logo, Veranstalter

Sie feiert 2024 ihr 10-jähriges Bestehen: Die Darmstädter Americana-Reihe des Musikjournalisten und Kulturvermittlers Thomas Waldherr, präsentiert von Medienpartner Country.de – Online Magazin. Für das Jubiläumsjahr hat sich der Kurator besonderes einfallen lassen: „Ich freue mich im ersten Halbjahr viele neue Gesichter auf der Americana-Bühne begrüßen zu können. Künstler, die unserer Reihe ihre Premiere feiern.“

Junges New Country aus Deutschland

ANZEIGE
Alex Klein: Countrymusik seit 45 Jahren

Den Auftakt macht am Donnerstag, 25. Januar, die deutsche New Country-Musikerin Alina Sebastian mit ihrer Band. Beginn des Konzerts in der Bessunger Knabenschule ist um 20 Uhr, Einlass ist 19 Uhr. Der Vorverkauf läuft: Tickets für 15 Euro (ermäßigt 12 Euro) gibt es unter www.knabenschule.de – Reservierungen sind auch telefonisch unter 06151/61650 möglich.

Alina Sebastian hat 2023 mit ihrem Debüt-Album „Eyes of the Highway“ für ordentlich Furore in der deutschen Country- und Americana-Szene gesorgt. Kraftvolle Produktionen mit starkem Gesang, vielseitiger Instrumentierung und das Gefühl von Freiheit, immer mit einer Prise Neugierde, prägen das Album der Songwriterin, das sich thematisch zwischen Fernweh, Herzschmerz und Lebensfreude bewegt.

Alina Sebastian

Alina Sebastian. Bildrechte: Niklas Herzog


Die 5-fach vom Deutschen Rock & Pop Preis ausgezeichnete Sängerin, Songwriterin und Produzentin entwickelte durch Einflüsse von Pop- und Countrymusik ihren eigenen Stil, der in der deutschen Musikszene einzigartig ist. Sanfte Balladen am Klavier, eingängige Melodien an der Gitarre oder kraftvoll am Bass – allein oder mit ihrer Band im Rücken – nicht nur das Songwriting, sondern auch die Shows sind abwechslungsreich und voller Energie.

Thomas Waldherr: „Die Countrymusik entwickelt sich immer weiter und wird von immer neuen Generationen entdeckt. Alina Sebastian zeigt auf, dass neue, zeitgemäße und dennoch traditionsbewusste Countrymusik hierzulande ihren Platz hat. Das Darmstädter Americana-Publikum kann sich auf eine talentierte junge Künstlerin mit einer engagierten und bewegenden Performance freuen.“

Talentierter Musiker ganz in der Tradition von Bob Dylan und Johnny Cash

Am Donnerstag, 29. Februar, folgt dann der aufstrebende US-Americana-Star Trapper Schoepp. Beginn des Konzerts in der Bessunger Knabenschule ist um 20 Uhr, Einlass ist 19 Uhr. Auch hier läuft bereits der Vorverkauf: Tickets für 15 Euro (ermäßigt 12 Euro) gibt es unter www.knabenschule.de – Reservierungen sind auch telefonisch unter 06151/61650 möglich.

Es ist nur eines von zwei Deutschland-Konzerten Schoepps und sein einziger Auftritt in der Rhein-Main-Region während seiner Europa-Tour. Der Singer-Songwriter aus Milwaukee veröffentlichte 2019 zusammen mit Bob Dylan einen lang verschollenen Song mit dem Titel „On, Wisconsin“ – und war damit der jüngste Musiker, der gemeinsam mit dem Nobelpreisträger als Co-Autor fungierte. Der Song führte zu einem Nr. 1-Trendartikel im Rolling Stone und zu über hundert Tourdaten weltweit.

Trapper Schoepp

Trapper Schoepp. Bildrechte: Andrew Feller


Auf dem Cover seines neuesten Albums „Siren Songs“ ist Trapper nun zu sehen, wie er im selben Teich posiert, in dem schon Johnny Cash die Briefe von Bob Dylan las. Ganz in der Nähe, im geschichtsträchtigen „Cash Cabin Studio“, nahm Trapper seine bislang stärkste Sammlung von Liedern auf, die von traditioneller amerikanischer und irischer Volksmusik geprägt sind und ihn endgültig zu dem aufstrebenden Star am Americana-Himmel gemacht haben. Diese Musik und noch mehr bringt er nun nach Darmstadt.

„Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, Trapper Schoepp im Rahmen seiner Europa-Tournee in unsere Reihe nach Darmstadt zu lotsen. Ich verfolge seine Karriere seit einigen Jahren und bin seit einem Konzertbesuch in Chicago 2019 mit ihm in Kontakt gewesen. Ein talentierter Musiker, der ganz in der Tradition unserer Stifterfiguren Bob Dylan und Johnny Cash steht. Beginn des Konzerts in der Knabenschule ist um 20 Uhr, der Eintritt beträgt 15 Euro, ermäßigt 12 Euro.

Beseelte Old Time Country Music aus Nordhessen

Die Lonesome Wagoneers sind eine Bluegrassband aus Nordhessen und spielen Oldtime Country Music, Bluegrass und Bluegrass-Gospel im ursprünglichen Sound. Sie stehen am Donnerstag, 28. März auf der Americana-Bühne in der Bessunger Knabenschule.

Klassisch, straight und ehrlich. Harmony Singing, Banjo, Fiddle, Mandolin, Bass & Guitar. 100% pure acoustic. Dargeboten von fünf Männern, fünf Stimmen und fünf Saiteninstrumente. Sie nehmen die Herzen der Hörer mit auf eine Reise zu den Wurzeln der modernen Country- und Popmusik. Die Reise führt in den Osten Nordamerikas, zu den weiten Ebenen Kentuckys, den blauen Bergen der Appalachen, zum Blues des Südens und den keltischen Melodien Irlands.

Thomas Waldherr: „Die Wagoneers haben ihr Publikum stets begeistert. Ob bei kleineren Konzerten oder bei größeren Events wie dem Rheingau Musikfestival und dem Grevengrass Festival. Sie lieben und leben die Old time und Bluegrass Music. Wir freuen uns sehr, sie erstmals bei uns begrüßen zu können. Beginn des Konzerts ist 20 Uhr. Der Eintritt beträgt 15 Euro, ermäßigt 12 Euro.

Woody Guthries Enkel und seine Band spielen Folk und Bluegrass vom Feinsten

Am Donnerstag, 2. Mai wird die Reihe mit einem Konzert der US-amerikanischen Band Cole Quest & The City Pickers fortgesetzt. Cole Quest ist kein geringerer als der Enkel von Woody Guthrie. Die fünf Jungs aus Brooklyn, NYC, sind auf Deutschland-Tour und spielen ihr einziges Konzert in Rhein-Main in Thomas Waldherrs Americana-Reihe.

„Woody wäre stolz…“ schrieb das American Songwriter Magazine über die aktuelle Platte von Cole Quest and The City Pickers und vergab 4 von 5 Sternen. Als Enkel der US-amerikanischen Folk-Ikone Woody Guthrie tritt Cole Quest in die Fußstapfen seines Großvaters, seines Onkels Arlo Guthrie und anderer Familienmitglieder, die die musikalischen Traditionen des American Folk weiter pflegen. Die Mitglieder der Band leben in New York City. Ihre Liebe gehört dem Bluegrass. Mit eigenen Kompositionen und traditionellen Favoriten haben sie ein hörenswertes Repertoire zusammengestellt. Wegen ihrer energetischen Dynamik und instrumentaler Virtuosität gehen die Songs der Band direkt in die Beine. Und auf jeden Fall machen sie Lust auf mehr. Und deswegen sind Cole und seine Jungs nach 2023 nun schon wieder auf Deutschland-Tour und kommen erstmals nach Darmstadt. Beginn ist wie immer um 20 Uhr, der Eintritt beträgt 15 Euro, ermäßigt 12 Euro.

Cole Quest & The City Pickers

Cole Quest & The City Pickers. Bildrechte: Künstler, Promo


„Cole ist der Sohn von Woody Guthries Tochter Nora, die sich um den Nachlass dieser amerikanischen Musiklegende kümmert. Bei Cole ist nicht nur vom Aussehen her die Familienähnlichkeit nicht zu übersehen, sondern auch in Sachen Spielfreude, Musikalität und Haltung ist das Erbe Woodys bei ihm lebendig. Wir sind sehr dankbar, dass er auf seiner Tour bei uns Station macht“, freut sich Thomas Waldherr.

The Lovesongs of Bob Dylan

Am Donnerstag, 23. Mai feiert die Americana-Reihe mal wieder Bob Dylan. Unter dem Totel „The Lovesongs of Bob Dylan“ ehrt eine illustre Künstlerschar den Song-Großmeister bereits am Vorabend seines Geburtstages mit einer Auswahl seiner Liebeslieder.

Die Lovesongs des Literatur-Nobelpreisträgers sind ein oftmals unterschätzten Werksteil der Musik-Legende. Bekanntes wie „Make You Feel My Love“ (gesungen u.a. auch von Adele, Billie Joel und Garth Brooks) wird ebenso erklingen wie weniger vertraute Songs. Alles wird vorgetragen mit großer Liebe zum Meister. Ohne falschen Respekt, stattdessen mit einem eigenen Stempel. Es teilen sich die Bühne: Der „Darmstädter Dylan“ Dan Dietrich, Wolf Schubert-K. & Friends, Martin Grieben und DanaMaria. Special Guest: Bernd Hoffmann.

Thomas Waldherr: „Bernd Hoffmann, der ‚Elder Americana Statesman“ aus Weinheim an der Bergstraße brachte mich auf die Idee dieses Abends als er beim letztjährigen Dylan-Geburtstag die Lovesongs Dylans sehr eindringlich lobte. Leider kann er aus persönlichen Gründen nicht dabei sein, doch er wird per Videoeinspielung zur Veranstaltung beitragen.“ Auch dieses Mal ist Konzertbeginn 20 Uhr, der Eintritt beträgt 18 Euro, ermäßigt 15 Euro.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Reihe nun schon zehn Jahre auf dem Buckel hat. Ich bin sehr stolz auf die vielen tollen Abende, die wir über die Jahre den Menschen beschert haben. Solange unser Publikum uns sehen will, machen wir weiter“, blickt Waldherr zufrieden nach vorne.

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Beate Dornfeld (298 Artikel)
Chef-Redakteurin. Fachgebiet: New Country. News und Konzertberichte.