Meldungen

Joe Nichols: Never Gets Old

Joe Nichols bleibt sich auf "Never Gets Old" - bis auf ein paar kleine Schlenker, musikalisch treu und liefert ein cooles Album ab.

Nikki Ryan - Hier bestellen
Joe Nichols - Never Gets Old Joe Nichols - Never Gets Old. bildrechte: Red Bow Records

Joe Nichols kehrt nach dreieinhalb Jahren Pause mit einem neuen Album in die Szene zurück. Nach dem charttauglich designten 2013er Release „Crickets“ mit den Nr.1-Hits „Sunny And 75“ und „Yeah“ hat sich der Countrysänger aus Arkansas die Hip-Hop und R&B-Experimente seiner Kollegen von außen angeschaut. Mit der Erfahrung von zwei fehlgeschlagenen Singleversuchen scheint die Zeit nun reif, den Erfolgsfaden wieder aufzunehmen.

Joe Nichols ist im Herzen Traditionalist, bei dem moderne Stilmixe bisweilen ein wenig erzwungen wirken. Immer dann wenn die Country-Pop-Arrangements seiner gesanglichen Ausdruckskraft ausreichenden Raum lassen und durch stilechte Instrumentierung begleitet werden, ergeben sich große Momente. Auf seinem inzwischen neunten Longplayer Never Gets Old geht Nichols einen Schritt zurück und präsentiert sich als der Neotraditionalist, den die Anhänger aus den guten alten „Brokenheartsville“-Zeiten schätzen gelernt haben.

Bereits der als Single veröffentlichte Titelsong findet seinen Interpreten entspannt und stilsicher inmitten einer Real-Life-Story wieder. Auch wenn damit chartmäßig wenig auszurichten sein dürfte, fühlt sich dieser Traditionskick gut an. Den Opener „Diamonds Make Babies“ hatte Dierks Bentley bereits auf seinem 2012er-Album „Home“ präsentiert und als Singlepick links liegen gelassen. Nun sagt Joe Nichols auf seine Art Danke und gibt diesem originellen Real-Country-Ohrwurm mit viel stimmlicher Prägnanz einen eigenen Charakter.

Jeglichen Flirts mit modernen, elektronisch basierten Pop-Anleihen erteilt der Sänger aus der Kleinstadt Rogers auf der ersten Hälfte des Albums eine Absage. Sowohl auf dem mit einer starken Hook versehenen, leicht gängigen „Girl In A Song“ als auch auf der eher nachdenklichen Ballade „We All Carry Something“ lässt der Sänger mit dem Cherokee-Blut in den Adern seinem Naturell freien Lauf. „I’d Sing About You“ glänzt obendrein unter Bezug auf Beatles „Yesterday“ oder Tom Pettys „Mary Jane“ durch originelles Songwriting, das ihn auch in den Hitlisten wieder nach oben führen könnte.

Erst mit Song Nr. 6 „Tall Boys“ ändert sich die Szenerie vorübergehend. Hier wird der Versuch unternommen, mit Einbindung von Loops und Hip-Hop-Grooves einen zeitgemäßen Anstrich zu erzeugen. Auch auf dem hookigen „Hostage“ verlässt Nichols den traditionellen Rahmen, bevor er als „Modern-Day- George-Strait“ auf die Bühne zurückkehrt. „Billy Graham’s Bible“ zählte schon auf „Crickets“ zu einem der Highlight-Tracks. Auf „Never Gets Old“ erhält der christlich-stylische Country-Crooner eine neue Chance, möglicherweise mit dem Hintergedanken eines kommenden Singlereleases. Die stärksten Ambitionen in Richtung Top-Hit könnte „So You’re Saying“ in sich tragen, das von den Hitprofis Ross Copperman, Josh Kear und Chris Tompkins auf Hochglanz poliert wurde, ohne die Natur des Künstlers zu beschädigen.

Mit einem Coversong endet das 38-minutige Machwerk. „Baby Got Back“ stammt im Original von dem Seattler Rapper Sir Mix-a-Lot , der diesen Titel Anfang der 90er Jahre zu einem Crossoverhit gemacht hat. Nichols nimmt diesen Rap-Speedster gemeinsam mit Comedian Darren Knight auf die Schippe und verwandelt ihn in einen urwüchsigen Honkytonk-Sing-Along. Ein hübscher humoristischer Abschluss eines Albums, das Joe Nichols als „Wächter der alten Schule“ gelungen in Szene setzt.

Top-Tracks: „Diamonds Make Babies“, „I’d Sing About You“, „So You’re Saying“.

Fazit: Nach dem ein oder anderen stilistischen Schlenker der letzten Jahre ist sich Joe Nichols auf „Never Gets Old“ im Wesen treu geblieben. Moderne Soundeinflüsse sind rar, dafür wurde jede Menge „Steel“ verbaut, um ein blitzsauberes Countryalbum erscheinen zu lassen. Auch wenn die Nashville-Szene dieser Tage hiervon wenig Notiz nehmen dürfte, hat sich Joe Nichols die Aufmerksamkeit wahrer Countryfans verdient.

Joe Nichols – Never Gets Old: Das Album

Joe Nichols - Never Gets Old

Titel: Never Gets Old
Künstler: Joe Nichols
Veröffentlichungstermin: 28. Juli 2017
Label: Red Bow Records
Format: CD & Digital
Tracks: 12
Bewertung: 3,5 von 5 möglichen Punkten!

Zum Bestellen bitte auf die Buttons klicken! Joe Nichols - Never Gets Old: Bei Amazon bestellen Joe Nichols - Never Gets Old: Bei JPC bestellen

Trackliste: (Joe Nichols – Never Gets Old)

01. Diamonds Make Babies
02. Girl In The Song
03. We All Carry Something
04. I’d Sing About You
05. Breathless
06. Tall Boys
07. Hostage
08. Never Gets Old
09. Billy Graham’s Bible
10. So You’re Saying
11. This Side Of The River
12. Baby Got Back

World of Western: Hier klicken!

Sponsor

World of Western: Seit 15 Jahren der kompetente Partner für alle Westernfreunde!

Ob Fashion, Boots, Schmuck oder Accessoires, vom heißen Bikerstil bis zur originellen Home-Dekoration, bei World of Western findest Du den passenden Look.

World of Western-Webseite: Hier klicken!

Über Bernd Wenserski (523 Artikel)
Bernd Wenserski gehört zur Country.de-Stammbesetzung. Sein bevorzugtes Themengebiet liegt in den Bereichen "New Country, Traditional Country, Reisen, Reviews & Charts".

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*