Meldungen

Americana im Pädagog – 1. Halbjahr 2018

Großes Tribute-Konzert für Woody Guthrie (This Land Is Your Land, This Land Is My Land) bei "Americana im Pädagog" im Januar. Drei weitere Konzerte bis April 2018.

Jetzt anklicken und Tickets bestellen!
Americana im Pädagog Americana im Pädagog (Logo)

Gerade ging bei Americana im Pädagog, der Darmstädter Konzert- und Veranstaltungsreihe das Abschlusskonzert 2017 über die Bühne. Die „TeXas House Band“ begeisterte das Publikum mit „Classic Country & Christmas“. Den Boden hatte ihnen als Opening Act „Myriam Unplugged“ bereitet.

Doch kaum ist der letzte Americana-Ton des Jahres auf der Bühne im rustikalen Gewölbekeller verklungen, heißt es schon nach vorne schauen. Denn auch für das erste Halbjahr 2018 bietet „Americana im Pädagog“ wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Programm an. Vier Veranstaltungen aus den Bereichen Folk, Blues, Country & Americana sowie Folk-Rock stehen auf dem Plan des Theater im Pädagog im Herzen Darmstadts. Beginn der Veranstaltungen ist jeweils um 20.00 Uhr.

13. Januar: Woody Guthrie-Tribute

Am 3. Oktober 2017 jährte sich der Todestag der US-amerikanischen Folk-Ikone Woody Guthrie zum 50. Mal. Und im Januar 1968 fand das erste Tribute-Konzert für den Vater des politischen Folksongs statt. Zur Erinnerung an den großen Musiker, der Künstler wie Bob Dylan, Joan Baez, Pete Seeger oder Phil Ochs beeinflusst hat, findet daher in der Reihe „Americana im Pädagog“ am Samstag, 13. Januar unter dem Titel This Land Is Your Land, This Land Is My Land ein großes Tribute-Konzert statt, bei dem zahlreiche Americana- und Folkmusiker aus Darmstadt und Rhein-Main mitwirken. Beginn ist 20.00 Uhr, der Eintritt beträgt 15 Euro.

„Wir möchten – anknüpfend an unsere Veranstaltung „Lovesongs For The Other America“ vom Januar 2017 – Woody Guthrie als Verkörperung und wichtigen musikalischen Vertreter dieses „anderen Amerika“ würdigen. Viele seiner Songs, seine Person und das, wofür er steht, sind aktueller denn je und sein musikalischer Einfluss ist bis heute ungebrochen“, umreißt Country.de-Redakteur Thomas Waldherr, Kurator der Reihe „Americana im Pädagog“, die Absicht hinter der Veranstaltung.

Americana-Künstler aus Darmstadt und Rhein-Main würdigen an diesem Abend Woody Guthrie. Mit dabei sind Dan Dietrich, Helt Oncale, Vanessa Novak, Wolf Schubert-K. & Friends, die DoubleDylans, Brian Kenneth & Nils, Klein & Glücklich, sowie Dana Maria. „Wir werden aber vielleicht auch noch den einen oder anderen Überraschungsgast begrüßen können“, erwartet Waldherr.

Das Programm soll, so der Kurator, anhand der Songs und kurzen Zwischentexten den Lebensweg Guthries nachzeichnen und seine Bedeutung aufzeigen. Thomas Waldherr: „Wir wollen dem frühen Hillbilly-Musiker Woody ebenso Respekt zollen, wie dem Autor und Sänger der Dust Bowl Ballads und der Gewerkschaftslieder und seine bis heute andauernde Bedeutung für die Folkmusik aufzeigen.“ Woody Guthrie wurde als Singer-Songwriter in den Zeiten des New Deal in den 1930er und 40er bekannt, dessen Songs sich an die Armen und Entwurzelten, an die Farmer und Arbeiter richteten. Sein bekanntester Song „This Land Is Your Land“ wird auch als Hymne des „anderen Amerika“ bezeichnet, Musiker wie Bob Dylan, Joan Baez, Pete Seeger oder Phil Ochs sind von ihm beeinflusst worden.

Für Klaus Lavies, Leiter des Theater im Pädagog ist die Tribute-Veranstaltung ein weiteres Highlight der Americana-Reihe: „Die Reihe zeichnet sich dadurch aus, dass immer wieder neue Ideen und Formate geboren werden: Genau deshalb ist sie so erfolgreich und ein Aushängeschild unseres Theaters.“ Mit dem Woody Guthrie-Tribute“ geht „Americana im Pädagog“ in die fünfte Spielzeit, und hat sich mittlerweile über Darmstadt und die Region hinaus bei Roots Music-Freunden einen Namen gemacht.

Noch drei weitere Veranstaltungen stehen dann bei „Americana im Pädagog“ im ersten Halbjahr 2018 auf dem Programm.

22. Februar: Acoustic Blues Community

Albert Koch´s Acoustic Blues Community ABC ist ein Projekt mehrerer gestandener Musiker/innen, die alle schon seit Jahrzehnten in Sachen Blues unterwegs sind. Über die einzelnen Mitstreiter viele Worte zu verlieren hieße, Wasser in den Mississippi zu gießen. Das Weinheimer Blues-Projekt widmet sich ausschließlich dem akustischen Blues mit seinen typischen Instrumenten. Musiziert wird bei „Americana im Pädagog“ in Triobesetzung, mit Albert Koch, Jürgen „Mojo“ und Petra Arnold-Schultz. Das Repertoire reicht vom melancholischen Delta-Blues über fröhliche Ragtime-Nummern bis zu bekannten Rock’n’Roll-Stücken und bekannten Songs der 60er und 70er Jahre. Die Band orientiert sich dabei an Musikern wie beispielsweise Robert Johnson, Blind Blake, Ry Cooder, Freddie King oder Eric Clapton und garniert das reichhaltige Repertoire mit Songs von Little Feat oder der Allman Brothers Band. Eintritt: 12 Euro

29. März: Ive & T.Bo

Die Ausnahmesängerin Ivonne Cylok und der Singer & Songwriter T.Bo Gawer präsentieren in ihrem Programm eigene Stücke, wie auch Songs von z.B. Joan Baez, Bob Dylan, Emmylou Harris, Kris Kristofferson uva. Zwei Stimmen, so unterschiedlich wie Rotwein und Whiskey, aber doch explosiv harmonisch. So wird die, an Tom Waits erinnernde, Reibeisenröhre von T.Bo Gawer, von der sternklaren Stimme von Ivonne Cylok zart ummantelt. Wie auch ihr einzigartiger Gesang, von vielen mit Joan Baez oder Emmylou Harris verglichen, von ihm unterstützt wird. Ganz im Stile der uramerikanischen Roots-Musik interpretieren sie ihr Repertoire mit Slide/-Gitarre, Percussions und Mundharmonika. Das Duo wurde im Jahr 2017 in vier Kategorien mit dem Deutschen Rock und Pop Preis ausgezeichnet – Beste(r) Country Sängerin / Sänger, Bester Country Song, Bestes Country Album. Ein absolutes Muss für jeden, der feinste, ehrliche, handgemachte Musik zu schätzen weiß. Eintritt: 10 Euro

12. April: SONiA

Mit schöner und liebgewonnener Regelmäßigkeit geht mit SONiA die Frühlingssonne in den rustikalen Gewölbekeller des Pädagogs auf. Sonia Rutstein ist uns eine sehr gute Freundin geworden und nun schon zum vierten Mal zu Gast im Pädagog. Mit ihrem unverwechselbaren Repertoire von Songs zwischen Folk-Pop, Rock und Protest. Wer die Singer-Songwriterin aus Baltimore und Cousine von Musiklegende Bob Dylan noch nicht live erlebt hat, hat wirklich etwas verpasst. Mit wie viel Energie und Temperament diese kleine, zierliche Frau die Bühne einnimmt, ist mitreißend. Ihre Lieder handeln von der Liebe und von der Menschlichkeit und wenden sich gegen Homophobie, Rassismus und Krieg. Ihre Musik ist lyrisch und packend – vital und sensibel zugleich – ihre klare Stimme mal zart, mal kraftvoll und immer engagiert! Eintritt: 10 Euro

World of Western: Hier klicken!

Sponsor

World of Western: Seit 15 Jahren der kompetente Partner für alle Westernfreunde!

Ob Fashion, Boots, Schmuck oder Accessoires, vom heißen Bikerstil bis zur originellen Home-Dekoration, bei World of Western findest Du den passenden Look.

World of Western-Webseite: Hier klicken!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*