Meldungen

The Gibson Brothers: Red Letter Day

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken

„Chapeau!“ Mit ihrem 3. Album in ebenso vielen Jahren gehen die Brüder Eric & Leigh Gibson wieder ein Stückchen weiter. Prima. Denn hier kommt wieder ein Album, das zeigt: Bluegrass kann viel abwechslungsreicher sein als es uns oft dargeboten wird. Die Gibson Brothers verlegen sich nicht darauf, immer wieder die hinlänglich bekannten Stücke und Themen als diesem Genre aufzuarbeiten. Denn sie verstehen sich besonders gut darauf, neue und genau für sie maßgeschneiderte Songs zu verfassen.

Aber sie haben auch ein Händchen dafür, zu ihnen passende Songs aus ganz unterschiedlichen Pfründen zu holen und „bluegrasig“ aufzupeppen. Wie bei Don Gibson, Ray Charles und den Rolling Stones. Wenn sie dann auf Traditionals zurückgreifen, dann sind es relativ selten bei heutigen Sessions verwendete Lieder wie „The Prisoner’s Song“ und „Twenty One Years“.

Und dann geht man in ein hochmodernes Studio wie das Sound Emporium in Nashville, nimmt Spitzenmusiker mit wie Ronnie McCoury (Mandolin) Jason Carter (Fiddle), Josh Williams (Mandolin), Russ Pahl (Dobro, Steel Guitar), Sam Zucchini (Percussion) und kommt mit einem modernen, knackigen Bluegrass-Album wieder raus.

Fazit: Ein rundum wohliges Album – von den Gibson Brothers darf man in Zukunft noch einiges erwarten.

   
Red Letter Day
CD: „Red Letter Day“
Erscheinungsdatum: 2006
Label: Sugar Hill

Bestellen / Download:
Hier bestellen!Hier bestellen!
Hier bestellen!Nicht erhältlich!

Trackliste:

01. Lonesome Number One
02. Walking With Joanna
03. One Raindrop
04. Red Letter Day
05. Barn Song
06. I Got A Woman
07. We Won’t Dance Again
08. Sam Smith
09. What a Ways We’ve Come
10. As Long as There’s You
11. Prisoner’s Song
12. If I Were You
13. One More Try
14. Twenty-One Years
15. It’s All Over Now

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken