Meldungen

Die Country Night in Gstaad 2006

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Truck Stop 2019

Da ließ man sich in diesem Jahr zur Country Night in Gstaad, gelegen im wunderschönen Berner Oberland, auf ein sehr interessantes Experiment ein. So war es für mich auch keine Überraschung, den irischen Pop-Star Ronan Keating bei der Country Night 2006 anzutreffen. Hatte der smarte Ex-Boyzone-Sänger doch bereits zwei Jahre zuvor mit Country-Lady (oder besser hier in Europa Pop-Lady) LeAnn Rimes zum gemeinsamen Duett-Song, einen Kurzauftritt verbuchen können. Schon damals war mir klar, den Jungen sehen wir hier wieder, ich sollte Recht behalten.

Im Gegensatz zu einigen meiner Kollegen, fand ich die Symbiose, leichter Pop mit Country-Einflüssen, plus einen starken Cornell Hurd, smarten Rhett Akins und gut aufgelegten Clay Walker, mehr als gelungen. Ronan Keating hatte von Anfang an, das Publikum in seinen Bann gezogen und auf seine Liebe zur Country Music hingewiesen. Sicher wußte er ganz genau auf was er sich dort einließ. Sonst singt der Bursche fast nur vor kreischenden Teenies, doch in Gstaad, lag der Altersdurchschnitt locker 15 Jahre höher. Doch er meisterte die Situation und sang viele seiner Country-Songs (If Tomorrow Never Comes, I Hope You Dance, When You Say Nothing At All), die er übrigens im regulären Programm ebenfalls auf seiner Setlist stehen hat. Besonders stolz ist er auf seinen selbstgeschriebenen No. 1-Hit „The Long Goodbye“ (Hot Country Single Charts USA), den übrigens Brooks & Dunn coverten und nicht wie in „Countrykreisen“ hinlänglich angenommen, von Ronan gecovert wurde. Sein Konzert brachte die Countryfans näher an die Musik eines Ronan Keating und die Ronan-Fans hatten mächtig viel Spass mit der Cornell Hurd Band, mit Rhett und Clay.
Marcel Bach und Ed Bouchard haben erneut ein feines „Näschen“ in der Auswahl der Künstler bewiesen. Mit den bereits genannten Country-Künstlern wurde uns an zwei Abenden, ein klein bißchen „Grand Ol‘ Opry“ in die Schweiz transportiert. Clay stellte uns Songs aus seinem kommenden Album vor und spielte einige seiner größten Hits. Rhett Akins zeigte sehr eindrucksvoll, dass „Country“, wenn auch traditionell interpretiert, abgehen kann wie eine Rakete. Cornell Hurd nahm uns mit auf eine Reise durch 40 Jahre Country Music – Herz was willst du mehr? Auch die professionelle Moderation des Sprach-Akrobaten (wieviel Sprachen spricht der eigentlich?) Jürg Hofer ist einmalig und unerreicht. Die Stimmung vor, während und nach den Konzerten, gewaltig. Die Besucher unterhalten sich in den Pausen angeregt über den zuletzt gehörten Künstler und schwärmen vom „Drum & Herum“ dieser tollen Veranstaltung.

Fazit: Mag sein, dass ich ein wenig überschwenglich reagiere, aber ich bin schon mehrere Jahre dort zu Gast und wurde noch nie enttäuscht. Die Country Night Gstaad hat auch im Jahr 2006 bewiesen, dass unsere Musik, die Country Music, eine feste Fangemeinde in Europa hat. Wir sehen uns in Gstaad 2007, denn es wird garantiert wieder Country Music vom Allerfeinsten geboten – darauf ist Verlass …

Truck Stop 2019
Über Dirk Neuhaus (772 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.