Meldungen

Rascal Flatts (Biografie)

Country.de - Online Magazin bei Facebook

ANZEIGE: Chris Stapleton - Hier bestellen

Gary LeVox, geboren am 10. Juni 1970 in Columbus (Ohio), Joe Don Rooney, geboren am 13. September 1975 in Baxter Springs (Kansas) und Jay DeMarcus, geboren am 27. April 1971 in Columbus (Ohio) sind – Rascal Flatts. Eine Band die mit ihrem vorletzten Studioalbum „Me And My Gang“ in nur 4 Wochen nach Erscheinen der CD, von der RIAA (Recording Industry Association of America) bereits mit Doppelplatin, für 2 Millionen verkaufte Einheiten ausgezeichnet wurde. Damit gehören Rascal Flatts zu den Top-Künstlern in den USA und das nicht nur für das Genre „Country“, sondern generell. Es gibt nur wenige Künstler, die solche Hausnummern setzen.

Die Anfänge, damals in Nashville, vor ’ner handvoll Leuten in kleinen Clubs, waren nicht wirklich rosig. Heute spielen sie vor Zehntausenden, doch noch immer achten sie darauf, dass die Musikalität sowie das Entertainment nicht auf der Strecke bleiben. Jedes Konzert wird genau geplant und optimal vorbereitet. Der Gesang, die Instrumentierung, alles muss auf den Punkt genau stimmen. Das sind die Gründe, warum die Jungs von Rascal Flatts seit Beginn ihrer Karriere im Jahr 2000, in der Oberliga des US-Musik-Business mitspielen.

Rascal FlattsAuszeichnungen und Awards sammeln sie wie andere Briefmarken. Ob’s der Grammy und die CMA’s oder ACM’s sind, sämtliche Auszeichnungen die man bekommen kann, haben sie bereits erhalten. Gold- und Platin-CDs sind schon an der Tagesordnung. Alben und Single’s halten sich Monate in den Charts. Ihre Konzerte sahen mittlerweile mehr als 1,5 Millionen Fans und ihre Tonträger haben sich über 17 Millionen Mal verkauft.

Gary und Jay sind Cousin’s und standen bereits beide, allerdings noch in unterschiedlichen Bands, auf den Live-Bühnen des Bundesstaates Ohio. Jay unterschrieb seinen ersten Plattenvertrag Mitte der 1990er Jahre bei „East To West“, einem Label, welches sich u.a. der christlichen Musik widmet. Ende des Jahrzehnts entschloßen sich Jay und Gary etwas Gemeinsames zu machen. Irgendwann fiel ihr Gitarrist aus und ein Ersatz musste her. Sie holten sich Joe (spielte vorher in der Band von Chely Wright) mit ins Boot, so war das Trio komplett. Wie’s der Zufall will, wurde Doug Howard vom Plattenlabel Lyric Street auf die Band aufmerksam, als er eines Abends in einer Bar, den Jungs lauschte.

Ende 1999 unterschrieben sie einen Vertrag und der großen Karriere sollte ab jenem Zeitpunkt nichts mehr im Wege stehen. Und auch wenn’s sich wie die „alte Leier“ anhört, bei dieser Band war es so, gleich das erste Album schlug ein wie ’ne Bombe. Sie eröffneten als Opener die Konzerte von Alan Jackson, Jo Dee Messina und Toby Keith. Ein Glücksfall, denn immer mehr Menschen interessierten sich für die Musik der Rascal Flatts.

Das Debüt-Album „Rascal Flatts“ und die erste Single-Auskopplung „Prayin‘ For Daylight“ erreichte auf Anhieb Platz 3 der der Billboard Hot Country Single Charts. Ihr zweites Album „Melt“ durften sie schon als „Number One Album“ bezeichnen. Mit dem dritten Album „Feels Like Today“ konnten sie dann auch Platz 1 der Billboard Top 200 Charts (alle Genre) erobern. Fast jede ihrer Singleauskopplungen platzierten sich in den Top 10 der US-Country Charts, fünf davon sogar Platz 1, acht schafften es unter die Top 40 der US-Pop Charts. Die Band war (ist) erfolgreicher denn je. Das Jahr 2008 scheint aber auch wieder ein besonderes zu sein. Die Tournee war innerhalb weniger Stunden ausverkauft, ihr letztes Studioalbum „Still Feels Good“ (2007) sowie die aktuelle „Greatest Hits“-CD (2008) laufen wie „geschnitten Brot“ und die Fangemeinde (weltweit) wächst und wächst und wächst …

   
Greatest Hits
CD: „Greatest Hits“
Erscheinungsdatum: 2008
Label: Lyric Street

Bestellen / Download:
Hier bestellen!Hier bestellen!

Trackliste: (CD 1)

01. Prayin‘ For Daylight
02. I’m Moving On
03. These Days
04. I Melt
05. Mayberry
06. Feels Like Today
07. Bless The Broken Road
08. Fast Cars And Freedom
09. Skin (Sarabeth)
10. What Hurts The Most
11. My Wish
12. Stand
13. Life Is A Highway

Trackliste: (CD 2)

01. White Christmas
02. Jingle Bell Rock
03. I’ll Be Home For Christmas

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Dirk Neuhaus (927 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.