Meldungen

Ein Event der Superlative: Das Trucker und Country-Festival in Interlaken

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Country 2 Country 2020: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken

Bereits zum 17. Mal fand am vergangenen Wochenende in Interlaken (Schweiz) das internationale Trucker & Country-Festival statt. Ein Event der Superlative, welches in dieser Form wohl einmalig in Europa ist. Es treffen sich Jahr für Jahr zigtausende Biker, Trucker und Countryfans um drei Tage gemeinsam zu Feiern und ihrem „Hobby“ zu fröhnen – Musik und Motoren!

Auf Hochglanz polierte Bikes und Trucks stehen zu tausenden auf dem ehemaligen Air Base-Gelände (Matten bei Interlaken) und wurden – in diesem Jahr von über 50.000 Besuchern, bestaunt. Dutzende von Showtrucks, Musikbühnen, Verkaufsständen sowie Grillbuden zäumen den Weg und man hatte wirklich das Gefühl, als sei man bei einem der großen Festivals in den Vereingten Staaten.

Aaron Tippin

Jedes Jahr werden interessante Künstler aus ganz Europa und den USA von Jungfrau World Events gebucht. In diesem Jahr war der grandiose Aaron Tippin (USA) zu Gast, der am Freitag das Konzertzelt zum Beben brachte. Er stellte Songs aus seinem aktuellen Album „In Overdrive“ vor – und natürlich einige seiner größten Hits. Er fesselte mit Comedy-Einlagen und Erzählungen aus seinem Musikerleben das Publikum von Beginn an und wurde nur nach vielen Zugaben – die bis weit nach Mitternacht reichten, unter tosendem Applaus vom Publikum verabschiedet.

Samstag hieß es dann im Festzelt – „Ladies and Gentleman, from the United States – The Bellamy Brothers„. Die Brüder Howard und David Bellamy sind schon einige Male in Interlaken zu Gast gewesen, aber auch dieses Mal platzte das Zelt förmlich aus allen Nähten. Als dann zur Mitte des Konzertes der schweizer Superstar Gölä die Bühne betrat, um mit den Bellamy Brothers gemeinsam zu Singen, war das Publikum nicht mehr zu halten. Eine Stimmung, welche die Protagonisten förmlich genossen. Übrigens, Gölä hat mit den Bellamys zusammen ein Album eingespielt, welches im August in der Schweiz erscheinen wird. Mehr dazu in Kürze an anderer Stelle hier im Magazin.

Bomshel

Weiterhin begeisterten Bomshel (USA) am Freitag und Pam McBeth (USA) und Steve Waylon (Kanada) am Samstag das Publikum. Die aus Tschechien stammende Girlband „Country Sisters“ fungierten an beiden Tagen als Vorgruppe (im Konzertzelt & Außenbühnen) und stimmten, mit einigen Eigenkompositionen und vielen Coversongs, das Publikum auf die Hauptacts des jeweiligen Abends ein. Insgesamt standen sie mehr als sechs Stunden als „Anheizer“ auf den Beinen – großartige Leistung.

Bellamy Brothers und Gölä

Bei strahlendem Sonnenschein – an allen Tagen – Petrus sei Dank, wurde auf dem Aussengelände auf drei großen Bühnen natürlich auch jede Menge an Livemusik geboten. So gaben sich u.a. Jetty Road (Australien), Sawyer (D), Colorados (UK), Dusty Boots, Züri Texas, Rebound, Black Hawks und Andy Martin – alle aus der Schweiz, sprichwörtlich die Klinke in die Hand, um die vielen tausend Besucher zu unterhalten.

Kompliment an die Organisatoren des 17. Trucker & Country-Festivals, die allesamt großartige Arbeit geleistet haben. Ein Event dieser Größenordnung zu meistern dazu gehört jede Menge Erfahrung, doch dabei den familiären „Touch“ beizubehalten ist eine Meisterleistung. Bravo und weiter so … und bis zum nächsten Jahr – wenn es wieder heißt: „Willkommen beim Trucker und Country-Festival in Interlaken!“

Country 2 Country 2020: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Über Dirk Neuhaus (849 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.