Meldungen

Bluegrass-Legende Earl Scruggs ist tot

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!

Earl Scruggs, der Banjospieler, ist tot. Er verstarb im Alter von 88 Jahren am 28. März 2012 in Nashville, Tennessee. Er war einer der letzten noch lebenden Pioniere der Bluegrass Music.

Earl Eugene Scruggs revolutionierte den Banjo-Stil mit seinem „three finger style“ während seiner Zeit bei Bill Monroe’s Bluegrass Boys. 1948 verließ er die Bluegrass Boys zusammen mit Lester Flatt und tat sich mit ihm zusammen. Flatt & Scruggs erlangten sehr schnell einen ähnlich hohen Status wie der Sänger und Mandolinenvirtuose Bill Monroe selbst. Der „Foggy Mountain Breakdown“, der wohl berühmteste Song des Duos, wurde das Banjo-Instrumentalstück überhaupt.

Nach der Trennung von Lester Flatt arbeitete Earl Scruggs zunächst mit seinen Söhnen in der Earl Scruggs Revue zusammen. Über die Jahre war sich Earl Scruggs immer der Würdigung der Industrie in Nashville, der Künstler, auch über die Grenzen der Country Music hinaus, der Musiker und der Fans weltweit bewusst.

Earl Scruggs starb eines natürlichen Todes. Die Country Music hat mit ihm einen weiteren ganz Großen verloren.

Truck Stop 2019
Über Bernd Wolf (138 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Johnny Cash, Singer & Songwriter. Rezensionen und Biografien.