Meldungen

Stacey Earle & Mark Stuart in Leipheim
Feinste Musik vor erlesenem Publikum

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken

Im Rahmen ihrer 51 Auftritte in 60 Tagen umfassenden Europatournee gastierten auf Einladung der Country & Western Friends Kötz Stacey Earle & Mark Stuart aus Nashville, Tennessee am Mittwoch, den 09. Mai 2012 im Hotel Gasthof zur Post in Leipheim. Seit ihren beiden Auftritten in Langenau hat sich das Ehepaar nochmals gesteigert, und präsentierte vor einem aufmerksamen Publikum feinste Singer-Songwriter Musik, begleitet von virtuos bedienten Gitarren.

Zwei Mal konnten Stacey Earle und Mark Stuart in den vergangenen Jahren bereits im Pfleghofsaal Langenau bei den Kötzer Country Freunden voll überzeugen. Aus diesem Grunde ließ sie der Verein zur Förderung authentischer amerikanischer Country Music auch diesmal nicht an der Region vorbeiziehen.

Viele Lieder ihres Repertoires stammten aus der neuen gemeinsamen CD „Dedication“. „Little Rock“ zum Beispiel beschreibt in detaillierten Bildern, wie die vielen Arbeitslosen in Amerika heute leben. Nachdem ihre Jobs in Billigländer verlegt wurden, müssen sich oft zwei Familien ein billiges Motelzimmer teilen. Beobachtungen von Mark Stuart und Stacey Earle im Rahmen ihrer Tourneen durch die USA, wobei sie als Künstler zum nächsten Auftrittsort weiterziehen können, die Betroffenen aber in den Motels bleiben müssen. Bei „Workin‘ On It“, ebenfalls aus der neuen CD, streben die Autoren an, dass sich etwas ändern soll, hieran muss aber aktiv gearbeitet werden, sonst wird sich nichts tun.

Mark Stuart pflegt einen individuellen Gitarrenstil, der äußerst virtuos dargeboten wurde. Ob normale akustische Gitarre oder Bottleneck, der Meister war immer für Überraschungen gut, die die Gitarristen im Publikum ins Staunen versetzten. Besonders schön haben Mark Stuart und Stacey Earle Leadbelly’s „Midnight Special“ in Szene gesetzt, das das Duo erst seit einem Jahr im Live-Repertoire hat, sowohl instrumentell, als auch gesanglich eine absolute Meisterleistung: Trifft um Mitternacht das Licht des Zuges den Gefangenen in der Zelle, ist dies als gutes Zeichen im Hinblick auf eine baldige Freilassung zu werten. Die Zuschauer erlebten eine absolute Sternstunde der akustischen Musik, und hörten aufmerksam zu, um keine Feinheit zu verpassen.

Stacey Earle & Mark Stuart

Im zweiten Set sang Mark Stuart „Left Of Nashville“. Obwohl er einer der wenigen tatsächlich in Nashville geborenen Künstler ist, sieht er sich politisch etwas links der eigentlichen Musikindustrie, was er auch kompetent und fundiert vertritt. Im Stil von Gitarrenlegende Chet Atkins ließ Mark Stuart sodann ein Instrumentalstück erklingen, das an die Entstehung der modernen Country Music im Jahr 1927 in Bristol, Tennessee erinnerte. Vertreten waren in diesem Medley „Wildwood Flower“, „Freight Train“, „I’ve Been Workin‘ On The Railroad“ und „I See You In My Dreams“.

Nach 20 Jahren gemeinsamen Auftretens und 18 Ehejahren zeigten Stacey Earle und Mark Stuart, dass sie noch äußerst innovativ sind, Stacey Earle sang „One Day Closer“, Mark Stuart brachte „Broken Heart For You“, wobei sie sich immer gegenseitig begleiteten und unterstützten. „Dedication“ als Titelsong der aktuellen CD durfte nicht fehlen, und als Zugabe hatten sie „If I Needed You“ parat, aus der Feder von Townes Van Zandt stammend, einem der größten Songschreiber des 20. Jahrhunderts, der eng mit Steve Earle befreundet war, dem älteren Bruder von Stacey Earle.

Der Abend kann nur als äußerst gelungen bezeichnet werden. Stacey Earle und Mark Stuart gastieren am Freitag, den 11. Mai um 20 Uhr nochmals in der Region, und zwar im Kulturgewächshaus Birkenried, südlich von Gundelfingen.

Truck Stop 2019