Meldungen

Jack Greene ist tot

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Neil Young & Crazy Horse: Bestellmöglichkeit - hier klicken

Die US-Country-Legende Jack Greene ist tot. Der 83-jährige, der von seinen Fans liebevoll „The Jolly Green Giant“ (fröhlicher grüner Riese) genannt wurde, verstarb am Donnerstag, den 14. März 2013, an den Folgen seiner schweren Alzheimer-Erkrankung.

Schon als Teenager versuchte er sich als Sänger in seiner Heimatstadt Maryland in Tennessee. Seine musikalische Karriere begann allerdings Ende der 1940er Jahre in Atlanta, Georgia. Als Mitglied des „Cherokee Trio“, dann mit den „Peachtree Boys“. Im Jahr 1961 verpflichtete Ernest Tubb ihn für die Texas Troubadours. Er war es auch, der Greene später bei seinem Label Decca Records unter Vertrag nahm.

Bereits im Jahr 1965 tauchte Greene mit „Ever Since My Baby Went Away“ erstmals in den US-Charts auf. Später gelang ihm mit „There Goes My Everything“ dann endgültig der Durchbruch. Ein großer Hit, der gleich sieben Wochen Platz 1 der Single-Charts blockierte. Die CMA honorierte dies im selben Jahr mit dem Award „Single des Jahres“.

Greene konnte u.a. mit „All The Time“, „You Are My Treasure“, „Until My Dreams Come True“ und „Statue Of A Fool“ an den großen Erfolg anknüpfen und sammelte die Jahre darauf CMA Awards wie andere Briefmarken. Der Beginn einer unglaublichen Karriere im US-Country-Music-Business. Bis vor Ausbruch seiner Alzheimer-Erkrankung stand Jack Greene noch regelmäßig im Studio oder absolvierte hin und wieder noch kleinere Live-Auftritte.

Ein ausführliches Porträt finden Sie hier: Jack Greene

Anzeige - Yellowstone: Hier anschauen!
Über Dirk Neuhaus (1060 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.