Meldungen

Various Artists: Work Hard, Play Hard, Pray Hard

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!

CDs sind heutzutage günstig herzustellen und rechtefreie alte Musik gibt es viel. Gerade im Bereich der Old Time Musik, der Hillbilly- und Bluesmusik der 1920er und 1930er Jahre sind in den letzten Jahren doch einige preiswerte Zusammenstellungen auf den Markt gekommen. Wer allerdings mehr wissen will über Interpreten, Quellen und Hintergründe der auf Platte gepressten Musik, schaut dabei oftmals in die Röhre.

Umso verdienstvoller ist die Triple-CD-Box „Work Hard, Play Hard, Pray Hard. Hard Time, Good Time & End Time Music 1923 – 1936“ aus dem Hause Tompkins Square, hierzulande vertrieben von Cargo Records. In ausführlichen Liner Notes erfährt der Musikfreund allerlei Wissenswertes rund um die 42 Stücke aus der Vor- und Frühzeit der Folk-, Blues- und Countrymusik.

„Work Hard, Play Hard, Pray Hard“ versammelt 42 Songs, von denen 19 bisher nicht wieder aufgelegt wurden, und speist sich hauptsächlich aus der Sammlung des verstorbenen Don Wahle aus Louisville, Kentucky. Sie wären beinahe der Vernichtung anheimgefallen, wenn Produzent Nathan Salsburg sie nicht gerade noch gerettet hätte.

Die Kompilation führt uns zurück in die Zeit, als das ländliche Amerika von Armut und Depression gekennzeichnet war. Die Menschen arbeiteten unter der Woche hart, feierten am Samstag ausgiebig, um dann am Sonntag in die Kirche zu gehen. Die Songs handeln von Arbeit, Mühsal und Verlust; es gibt aber auch Tanzmusik, komische Nummern und Albernheiten, die Ablenkung und Spaß brachten; und die Kirchenlieder und Gospel-Songs, die über die Rauheit des täglichen Lebens hinausgingen und an das Bessere danach erinnerten.

Neben Künstlern, die jedem Freund der Old Time Musik ein Begriff sind, wie Fiddlin‘ John Carson oder Gid Tanner, tauchen hier auch eine Reihe von eher obskuren Interpreten auf. „Snowball & Sunshine“ beispielsweise waren ein „Blackface-Duo“, das eine Comedy-Show im Radio hatte und für kurze Zeit auch mit einer jungen schwarzen Gospel-Sängerin zusammenarbeitete. Auch die Songs zeugen von einer oftmals schrägen und fast schon anarchischen Herangehensweise an die Themen. So wird im „Pray Hard“-Abschnitt im Tanzrythmus-Song „I’m S-A-V-E-D“ vor dem Tanzen gewarnt und auf der „Play Hard“-Platte vom betrunkenen Priester, der die Bibel niedergelegt hat, erzählt. Denn das war die Zeit, als in der Countrymusik noch Songs über Arbeit, Armut, Trunkenheit und Verbrechen möglich waren. Und auch Priester und Religion auch mal augenzwinkernd thematisiert wurden.

Zusammengestellt und mit Erklärungen von Salsburg selbst versehen, gibt es hier überdies noch lesenswerte Essays von Sarah Bryan (Redakteurin des Old Time Herald), Amanda Petrusich (New York Times) und John Jeremiah Sullivan (Redakteur der Paris Review). Song für Song wird kurz umrissen und wichtige Interpreten werden vorgestellt.

Fazit: Die Dreier-Box ist eine faszinierende Schatzkiste voll bemerkenswerter alter ländlicher amerikanischer Volksmusik. Dass sie etwas teurer ist, als manch schnell und billig produzierter Sampler, ist voll gerechtfertigt. Ein Meilenstein!

Das 3er Box-Set Work Hard, Play Hard, Pray Hard – Bestellen, Format, VÖ. und Label:

 
Various Artists: Work Hard, Play Hard, Pray Hard
 
Künstler / Albumtitel: : Various Artists – Work Hard, Play Hard, Pray Hard
Format / Label / Veröffentlicht: 3er Box-Set, Vinyl (Cargo Reords 2012)
 
Kaufen!Various Artists - Work Hard, Play Hard, Pray Hard: Hier bestellen!Various Artists - Work Hard, Play Hard, Pray Hard: Hier bestellen!Various Artists - Work Hard, Play Hard, Pray Hard: Hier bestellen!Various Artists - Work Hard, Play Hard, Pray Hard: Nicht erhältlich!
 
Trackliste: (CD 1)

01. John Henry The Steel Drivin‘ Man (1930) – Earl Mccoy & Alfred Meng
02. I’ve Got The Chain Store Blues (1930) – David Mccarn
03. Poor Man, Rich Man (Cotton Mill Colic No. 2) (1930) – The Allen Brothers
04. The Farmer Is The Man Who Feeds Them All (1923) – Fiddlin‘ John Carson
05. The Farmer’s Dream (1930) – Oscar Ford
06. When The Roses Bloom Again For The Bootlegger (1930) – Earl Johnson
07. Poor Boy Long Ways From Home (1928) – Harry „Mac“ Mcclintock
08. Flat Wheel Train Blues [Part 1] (1930) – Jack Red Gay & Wellman
09. Flat Wheel Train Blues [Part 2] (1930) – Jack Red Gay & Wellman
10. Driving Saw Logs On The Plover (1928) – Pierre La Dieu
11. All Bound Down In Texas (1929) – Darby & Tarlton
12. Poor Boy Long Ways From Home (1928) – Buell Kazee
13. Diamond Joe (1927) – The Georgia Crackers

 
Trackliste: (CD 2)

01. Work Don’t Bother Me (1930) – Gid Tanner & Band
02. Soldier’s Joy (1928) – North Carolina Hawaiians
03. 4th Of July At The Country Fair (1927) – Warren Caplinger & Bill Chitwood
04. Mcdonald’s Farm (1928) – Warren’s Caplinger
05. Barnyard Frolic (1932) – Carolina Ramblers String Band
06. Home Brew Rag (1935) – Cherokee Ramblers
07. Corn-Shucking Party In Georgia (1928) – Herschel Brown & His Boys
08. The Beer Party (1933) – Charlie Wilson & His Hayloft Gang
09. Charleston Rag (1927) – Aiken County String Band
10. Tennessee Coon Hunt (1929) – Whit Gaydon
11. Too Tight Rag (1929) – Hack String Band
12. Cheat ‚Em (1928) – The Allen Brothers
13. Hide Away (1927) – Oscar Ford
14. The Preacher Got Drunk … (1928) – The Tennessee Ramblers

 
Trackliste: (CD 3)

01. You’ve Got To Stop Drinking Shine (1930) – Gid Tanner
02. Climbing The Golden Stairs (1927) – Die Happy Hours
03. Oh Declare His Glory (1927 – Mcdonald Quartette
04. Easter Day – The Dixon Brothers
05. I’m S-A-V-E-D (1927) – Georgia Yellow Hammers
06. Way To Glory Land (1929) – Corley Family
07. You Must Be A Lover … (1929) – The Grayson County Railsplitters
08. The Gambler’s Dying Words (1927) – Sid Harkreader & Grady Moore
09. I’m On My Way (1930) – Kentucky Holiness Singers
10. Leave It There (1931) – Snowball & Sunshine
11. Where We’ll Never Grow Old (1927) – Alfred G. Karnes
12. If The Light Has Gone Out Of Your Soul (1928) – Holiness Singers
13. When The Moon Drips … (1928) – Louisiana Melody Makers
14. Beyond The Starry Plane (1928) – Red Brush Singers
15. My Christian Friends In Bonds Of Love (1933) – Elder Harris

 
Truck Stop 2019
Über Thomas Waldherr (514 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook