Meldungen

Billboard Top Country Album Charts vom 29.11.2014

A Star Is Born: Hier klicken

Man musste kein Prophet sein, um in dieser Woche die neue Nummer 1 der Billboard Top Country Album Charts vorherzusagen – natürlich das erste Studioalbum seit 2001 „Man Against Machine“ vom Comeback-Mann Garth Brooks. In der Top 200 kommt Garth Brooks auf Platz 4 herein, mit 130.000 verkauften Exemplaren.

Zum Vergleich, im Jahr 2001 setzte er von „Scarecrow“ über 466.000 Einheiten ab! Allerdings hat Garth Brooks eine eigene Webseite zum Vertrieb seiner Alben gegründet, GhostTunes. Da er nicht berichtet hat, wie viele Exemplare von „Man Against Machine“ er hier umgesetzt hat, könnte er also noch wesentlich mehr verkauft haben.

Einen großen Sprung von Platz 16 auf die 2 hat George Strait gemacht. Seine Live CD „The Cowboy Rides Away“ dürfte von seinem Auftritt mit Eric Church bei den CMA Awards am 5. November profitiert haben, zumal Carrie Underwood und Brad Paisley ihn auch beim Eröffnungssketch der Zeremonie einbezogen hatten. Der zweite Neuzugang liegt auf Platz 5 und kommt von der Zac Brown Band. Ihre „Greatest Hits So Far“ beinhalten 14 Titel, die einen schönen Querschnitt über das bisherige Schaffen dieser Band aus Georgia bietet. Die sechs Jungs sind seit 2008 und ihrem damaligen ersten großen Hit „Chicken Fried“ regelmäßige Chartsgäste.

Auch noch in der Top 10 finden wir Sam Hunts Debütalbum „Montevallo“, auf der 6, dahinter die Weihnachts-CD von Darius Rucker „Home For The Holiday“, in der 67. Woche Luke Bryan mit „Crash My Party“ auf 8. Auf Platz 9 abgerutscht ist die neueste CD von Blake Shelton „Bringing Back The Sunshine“, desgleichen runter ging es für Little Big Towns „Painkiller“, jetzt auf 10. Runter ging es auch schon für die Doobie Brothers. Die Southern-Rock-Band hat ja ein Country-Album gemacht, 12 ihrer Hits in Neuaufnahmen, mit Country-Stars, wie beispielsweise Blake Shelton, Brad Paisley, Chris Young oder Sara Evans, als einzige Frau. Bei großen Hit „Long Train Runnin'“ ist Toby Keith mit von der Partie. Auf der 22 in der 2. Woche ein weiteres Weihnachtsalbum „Christmas With Nashville“. Darauf sind bekannte Christmas-Songs, die die Mitspieler der Serie „Nashville“ aufgenommen haben, erwähnt seien hier Connie Britton, Clare Bowen oder Sam Palladio.

Erstaunliches gibt es von Sturgill Simpson zu berichten, denn sein „Metamodern Sounds In Country Music“ hält sich nun schon ein halbes Jahr unter den 50 bestverkauften Alben, zur Zeit auf Platz 27. Damit nicht genug, sein vorheriges Album „High Top Mountain“ hält sich auf der 48. Die Country Hit Magers profitieren auch vom wiedererwachten Interesse an Garth Brooks. Ihre CD mit Coverversionen seiner größten Hits erreicht immerhin die 36. Und den Abschluss auf Platz 50 macht Countryrapper Colt Ford mit „Thanks For Listening“, auch schon 19 Wochen in den Charts. Die große Abwesende dieser Albumhitparade ist natürlich die zur Popmusik übergewechselte Taylor Swift. Da nutzen auch ihre 1,3 Millionen verkauften CDs von „1989“ nichts.

Truck Stop 2018

Kommentar hinterlassen