Meldungen

Sam Hunt: Der neue Shooting-Star

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Gabby Barrett - Goldmine: Hier bestellen
Sam Hunt

Noch vor einem Jahr war sein Name allenfalls Countryinsidern bekannt. Der aus Georgia stammende Ex-College-Footballer Sam Hunt hatte als Songwriter für Kenny Chesney (Come Over), Billy Currington (We Are Tonight) oder Keith Urban (Cop Car) lediglich hinter den Kulissen auf sich aufmerksam gemacht. Dass der Modellathlet aus der Kleinstadt Cedartown Anfang 2015 als Trendsetter gefeiert wird und sowohl die Hot-Country-Songs als auch die Billboard-Album-Charts anführt, hat ihn quasi über Nacht zum Shooting-Star der New-Country-Szene werden lassen.

Natürlich bedurfte es eines „Eisbrechers“. Die Hitsingle „Leave The Night On“, jüngst mit Platin ausgezeichnet, war der Song, der für Sam Hunt im vergangenen Jahr den großen Durchbruch bedeutete. Dieser tanzbare New-Country-R&B-Mix wurde von den Radiostationen begeistert aufgenommen und weckte hohe Erwartungen an das bevorstehende Debütalbum. „Montevallo“, im Oktober letzten Jahres erschienen, setzte die innovative Mischung aus New-Country-Upbeats und fliessenden R&B-Sounds weiter fort und konnte die Country-Album-Charts auf diesem Wege im Sturm erobern. Damit setzt Hunt einen klaren Gegentrend zu dem harten, hip-hop-basierten Bro-Country-Style. Auch die Folgesingle „Take Your Time“ entwickelt sich zum Cross-Over-Hit und hat als aktuelle Nr. 36 der Billboard-Hot-100 die Spitze der Hot-Country-Charts eingenommen.

Natürlich muss sich Sam Hunt immer wieder die Frage gefallen lassen, wie viel Country denn tatsächlich in ihm steckt und ob seine Musik nicht etwas gänzlich anderes sei. Seine Antwort dazu lautet: „Ich komme vom Land und bin mit Countrymusik groß geworden. Meiner Meinung nach hat sich der Countrysound immer weiter entwickelt. Das Einzige was geblieben ist, ist das Storyelement.“ Und genau dieses bodenständige Storytelling in Verbindung mit einer genretypischen Stimmfarbe macht ihn zum festen Bestandteil der Szene, auch wenn er anstelle von Steel und Banjo gerne auf elektronische Loops und Autotunes zurückgreift.

Mit nunmehr 30 Jahren hat Sam Hunt den Durchbruch als Frontman geschafft und kann als charismatischer Vertreter der New-Country-Szene auch optisch punkten. Songwriter-Kollege Shane McAnally beschreibt Hunts Talent wie folgt: „Sam besitzt etwas, was nur wenige Künstler haben. Er musste seinen Sound nicht erst finden, um stilistisch Fuß zu fassen. Seine musikalische Bestimmung war von Beginn an in ihm“.

Vom 7. bis 9. März 2015 können die Fans in Europa den neuen Shooting-Star an drei aufeinanderfolgenden Tagen in London (C2C at the O2 / Borderline) live bewundern.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Bernd Wenserski (587 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: New Country. Rezensionen und Specials.
Kontakt: Facebook