Meldungen

Alternative Country vom Feinsten – Candyjane und Vanessa Novak begeistern bei „Americana im Pädagog“

ANZEIGE
ANZEIGE - Trucker & Country Festival 2024: Hier weitere Informationen

Candyjane - Americana im Pädagog (Bildrechte, Thomas Waldherr)

Mit zwei starken Alternative Country-Acts aus Darmstadt im Doppelkonzert ist Americana im Pädagog in sein zweites Jahr gestartet. Die Band Candyjane und die Singer-Songwriterin Vanessa Novak überzeugten durch tolle Songs, schöne Musik und eine starke Performance im bestens gefüllten Theater im Pädagog.

ANZEIGE
The Avett Brothers : Hier bestellen

Vanessa Novak, Deutsch-Amerikanerin, geboren in Detroit und aufgewachsen in der Pfalz, lebt seit gut zwanzig Jahren in Darmstadt. Ihr liegt diese Musik quasi im Blut. Mit ihrem tollen Gitarren-Fingerpicking entfalten sich ihre gefühlvollen Songs zwischen Liebe und Verlust, Freiheit und Einsamkeit zu hörenswerten Kleinoden. Es lohnt sich, ihr zuzuhören, sie hat etwas zu sagen. Neben eigenen Songs wie „Bound To Change“, „You Don’t Know“ oder „Thirst“, spielt sie in ihrem Set an diesem Abend auch eine Coverversion. „Angel from Montgomery“ stammt von Richard Prine und ist u.a. von Künstlern wie Carly Simon, John Denver und Bonnie Raitt interpretiert worden. Der Darmstädter Americana-Singer-Songwriterin gelingt eine sehr bewegende, ganz eigene Interpretation des Country-Klassikers.

Vanessa Novak, Bildrechte - Thomas Waldherr

Mit schleppendem Sehnsuchtscountry, mal langsam, mal ein bisschen schneller, entführen Candyjane das Publikum dann in einen imaginären Western-Saloon in der Wüste. In diesem Saloon hat Sängerin Tanja Ebbecke ihre Jungs im Griff. Zu ihrem dunklen Timbre mit denen sie ihre meist selbst geschriebenen Songs intoniert, läuft die Maschine ihrer Mitmusiker wie geölt. Steffen Huther (Lapsteel), Peter Wohlfahrt (Keyboard), Matten Boetius (Kontrabass) und Mark Rückert (Cajon) erzeugen einen dichtgewebten sensiblen Klangteppich zu dem die Sängerin über Themen wie Regen, Benzin oder Roadtrips singt. Besonders schön der Song „Chitlins“. Chitlins sind die Innereien, die hier bevorzugt genossen werden. Aber auch Traditionals wie Wayfaring Stranger gelingen Candyjane, indem sie für ihren eigenen Sound perfekt adaptiert werden.

Der Zugabenblock wird dann zu einer Huldigung von Johnny Cash, der am 26. Februar 83 Jahre alt geworden wäre. Gemeinsam erinnern Candyjane und Vanessa Novak an den „Man in Black“ und schließen damit den Kreis von einem der Väter des Americana zu den Musikern wie Ihren selbst, die die Flamme weitertragen. Nach fast drei Stunden hinterlassen die Künstler ein rundum zufriedenes Publikum. Nur langsam leert sich der Pädagogkeller. So mancher wäre wohl gerne noch länger im imaginären Western-Saloon geblieben.

Fortgesetzt wird die von www.country.de präsentierte Reihe „Americana im Pädagog“ am Donnerstag, 26. März (20.00 Uhr, Eintritt 10,- Euro) mit Yannick Monot und Helt Oncale, die dann Cajun- und Zydecomusik im urigen Keller des Darmstädter Pädagogs erklingen lassen.

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Thomas Waldherr (811 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook