Meldungen

Billboard Top 15 Bluegrass Alben vom 11.04.2015

ANZEIGE
ANZEIGE - Trucker & Country Festival 2024: Hier weitere Informationen

Country Music Charts

Wer sagt denn, dass Bluegrass immer gleich klingt? Die fünf bestverkauften Alben, die der Billboard in dieser Woche auflistet, zeigen eine erstaunliche Vielfalt. Auf dem ersten Platz der Billboard Top 15 Bluegrass Alben halten sich seit sieben Wochen die Punch Brothers in der Besetzung Chris Thile (Mandoline), Gabe Witcher (Fiddle, Violine), Noam Pikelny (Banjo), Chris Eldridge (Gitarre) und Paul Kowert (Bass). Ihre Musik ist extrem modern, mit Einflüssen aus Klassik ebenso wir Newgrass und alternativer Musik und hört sich nur von der Besetzung her nach klassischem Bluegrass an, sie hat aber durchaus ihren Reiz.

ANZEIGE
Det Haggard: Countrymusik & mehr

Dahinter auf der 2 ebenfalls eher moderne Klänge, gespielt vom Ehepaar Bela Fleck und Abigail Washburn. Ihr gleichnamiges Album hat in dieser Woche besonders große Verkaufszahlen zu verzeichnen gehabt. Bei den beiden besticht besonders die musikalische Qualität der Darbietung. Auf dem dritten Platz folgt das Album „The Happy Prisoner: The Bluegrass Sessions“, das zwar klassische Bluegrassmusik anbietet (zum Beispiel Songs der Altmeister Bill Monroe und Flatt & Scruggs), aber es singt der Countrysänger aus Texas – Robert Earl Keen. Dieses Album ist eine wirkliche Hommage an die Geschichte dieser wunderbaren Musik. Robert Earl Keen ist ja nur einer von vielen Countrysängern, die Bluegrass lieben: Denken wir nur an die schönen Alben von Alan Jackson (The Bluegrass Album, 2013) oder Dierks Bentley (Up On The Ridge, 2010).

Dasselbe gilt für „Ralph Stanley & Friends: Man Of Constant Sorrow“ auf Platz 4. Zehn Künstler würdigen Ralph Stanley, der gerade 88 Jahre geworden ist und seinen 1966 im Alter von 41 Jahren verstorbenen Bruder Carter. Die beiden waren als Stanley Brothers seit 1946 mit traditionellem Bluegrass erfolgreich gewesen. Ralph hat auch einen Song auf dem Album seinem Bruder gewidmet. Ansonsten wird die Musik der Stanleys unter anderem von Josh Turner, Lee Ann Womack, Dierks Bentley und Ricky Skaggs interpretiert. Zwei Größen der Popmusik sind auch dabei: Robert Plant und Elvis Costello. Und auch der Platz 5 gehört einem Tributalbum. Die Earls of Leicester unter der Leitung von Jerry Douglas haben die schönsten Lieder von Lester Flatt und Earl Scruggs neu eingespielt, ein weiteres Beispiel für die Lebendigkeit der Musik, die das Duo in den 1950er und 60er Jahren gemacht hat. Lester Flatt starb 1979 im Alter von 64, Earl Scruggs 2012 mit 88 Jahren.

Die Gibson Brothers stehen nach fünf Wochen auf Platz 8 mit ihrem „Brotherhood“. Die beiden Brüder sind nun auch schon seit über 25 Jahren in der Bluegrassszene aktiv. Zwei Titel haben sich nun seit über 70 Wochen in den Top 15 gehalten: Zum einen ist die „Bluegrass Gospel“-Zusammenstellung auf der 6 sowie die Gruppe The Devil Makes Three mit „I’m A Stranger Here“ auf Platz 9. Auf der 14 steht das schöne Album „Five“ von Balsam Range und die 15 hält Greensky Bluegrass mit ihrem „If Sorrow Swims“.

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Franz-Karl Opitz (1117 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook