Meldungen

Toby Keith: The Bus Songs

Toby Keith wärmt mit "The Bus Songs" einige ältere Titel neu auf und bietet nur wenig Neues.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Country Night Gstaad - Hier klicken!
Toby Keith - The Bus Songs Toby Keith - The Bus Songs. Bildrechte: Show Dog Nashville

Wer möchte nicht auch einmal in einem Tour-Bus „Mäuschen“ spielen, wenn die Stars der Szene abseits der Gigs ihre Jam-Sessions abhalten? Aus diesen trinkfesten musikalischen Improvisationstheatern ist der Legende nach schon so mancher Welthit entstanden. Dies hat sich New-Country-Ikone Toby Keith auf The Bus Songs als Vorbild genommen und nach zweijähriger Kunstpause mit einer ganz speziellen 12-teiligen Songsammlung zurückgemeldet.

Nach seinem 2011er Album „Clancys Tavern“, das neben dem letzten Nr.1-Hit „Made In America“ auch den Publikumsrenner „Red Solo Cup“ enthielt, ist der Vorzeigepatriot aus Oklahoma aus der Erfolgsspur geraten. Mit einer Serie belangloser Drinking-Songs hat sich der „I Love This Bar“-Sänger zunehmend ins Abseits manövriert und die überragende Kreativität früherer Jahre vermissen lassen. „The Bus Songs“ wirkt auf den ersten Blick wie ein halbherziger Versuch an alte, erfolgreiche Zeiten anknüpfen zu wollen. Ziel war es dem Künstler zufolge weniger, junge Mainstream-Radiohörer zu gewinnen als mit einer gehörigen Prise Erwachsenenhumor die alten Fans zu verwöhnen.

Erste kleine Enttäuschung: Von den 12 Titeln sind nur 2 wirklich neu. 5 Songs aus früheren Alben wurden „re-recorded“, während 5 weitere Titel in ihrer Ursprungsform enthalten sind. Der Auftakt mit „Shitty Golfer“, einer launigen Persiflage über Keiths ausbaufähige Golferqualitäten, erweckt mit reichlich Wortwitz tatsächlich den Eindruck, einer ausgelassenen After-Gig-Jamsession entsprungen zu sein. „Wacky Tobaccy“, der zweite neue Track, hatte bereits vor einigen Wochen als schräges „You-Tube-Video“ die Runde gemacht. Auf diesem Real-Country-Groover wird eine Tourbusszene nachgestellt, in der die Keith-Band dem „Weed-Konsum“ frönt und zu allem Überfluss einen sichtlich entspannten Willie Nelson nach dem Toilettengang zeigt. Hier fällt es in der Tat schwer, die sittliche Grenze zwischen Humor und schlechtem Geschmack auszumachen.

Doch Toby Keith kann sich im Wesentlichen auf seine alten „Bus Songs“ früherer Jahre verlassen, die dem Album ein solides Countryrückgrat mit originellen, wenig anstößigen Textbotschaften verpassen. Mit „Brand New Bow“ sowie den frisch aufpolierten „Runnin‘ Block“ und „Hell No“ werden drei Titel aus dem 2006er Album „White Trash With Money“ präsentiert. „The Critic“, aus dem 2003er Longplayer „Shock’n ’Y‘all“, zeichnet als lässiger Barroom-Swing eine witzige Persiflage über das Kritikerdasein, während die Neuaufnahme der Drafting-Hymne „Ballad Of Balad“ aus dem Album „American Ride“ das Thema Patriotismus galant auf die Schippe nimmt.

Der Honky-Upbeat „Call A Marine“ wusste schon als Bonustrack auf „Drinks After Work“ zu gefallen und kann ähnlich wie „The Size I Wear“ aus dem 2012er Album „Hope On The Rocks“ mit netten Wortspielchen überzeugen. Da darf man dann auch über den textlich peinlichen Calypso-Groover von „Rum Is The Reason“ hinwegsehen. Beendet wird der „Busreigen“ mit zwei stimmungsvollen Live-Versionen der Songs „Weed With Willie“ und „Get Out Of My Car“ und lässt die Frage offen, wie Ernst Toby Keith sich selbst und sein mit unterhaltsamen Beiträgen gespicktes Funprojekt genommen hat. Spaß hin oder her, für eine seriöse Standortbestimmung ist dies in der nach neuen Trends schielenden Countryszene vielleicht doch etwas zu wenig.

Top-Tracks: „Call A Marine“, „The Critic“, „Ballad Of Balad“

Fazit: „The Bus Songs“ hat als nette, stilsichere Persiflage seine Momente, in denen Toby Keith mit originellem Songwriting alte Qualitäten unter Beweis stellt. Dennoch bleibt die Frage unbeantwortet, ob der Künstler gedenkt, in absehbarer Zeit mit einem echten Kreativbeitrag in die Szene zurückzukehren.

Toby Keith – The Bus Songs: Das Album

Toby Keith – The Bus Songs

Titel: The Bus Songs
Künstler: Toby Keith
Veröffentlichungstermin: 8. September 2017
Label: Show Dog Nashville, Thirty Tigers (Alive)
Format: CD & Digital
Laufzeit: 42:03 min.
Tracks: 12
Genre: Country
Bewertung: 3 von 5 möglichen Punkten!

Zum Bestellen bitte auf die Buttons klicken! Toby Keith – The Bus Songs: Bei Amazon bestellen Toby Keith – The Bus Songs: Bei JPC bestellen

Trackliste: (The Bus Songs)

01. Shitty Golfer
02. Wacky Tobaccy
03. Runnin‘ Block
04. Brand New Bow
05. Call A Marine
06. Hell No
07. The Critic
08. The Size I Wear
09. Ballad Of Balad
10. Rum Is The Reason
11. Weed With Willie (Live)
12. Get Out Of My Car (Live)

Americana im Pädagog: Weitere Informationen