Meldungen

Chart-Report: Nr.1 für Scotty McCreery und Curtis Grimes

Scotty McCreery führt die Billboard Airplay Charts an. Curtis Grimes ist Spitzenreiter der Texas Radio Charts.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Country Music Charts Country Music Charts - Bildrechte: Country.de

Billboard Airplay Charts: Erste Nr.1 für Scotty McCreery

Scotty McCreery, American-Idol-Gewinner des Jahres 2011, hat lange auf seinen ersten Nr.1-Hit warten müssen. Nun ist es soweit. „Five More Minutes“ heisst der neue Spitzenreiter der Billboard Airplay Charts und liegt in dieser Woche vor dem Zweitplatzierten Thomas Rhett mit „Marry Me“. Dritter ist Chris Stapleton mit „Broken Halos“ vor Old Dominion mit „Written In The Sand“ und Devin Dawson mit „All On Me“. Top-Newcower ist Cole Swindell mit seiner neuen Leadsingle „Break Up In The End“ auf Rang 28. Auch Danielle Bradbery mit „Worth It“ und Aaron Watson mit „Run Wild Horses“ sind auf den Plätzen 55 und 60 neu dabei.

Texas Radio Charts (Top 30): Curtis Grimes ist neue Nr.1

01. (03) Born To Die – Curtis Grimes
02. (02) Hank – Whiskey Myers
03. (05) Devil’s Done With Me – TJ Broscoff
04. (07) Hell Of A Highway – Jake Worthington
05. (01) Not Too Far To Reach – Jake Ward
06. (06) Good People – Josh Grider
07. (04) Airport KissJon Wolfe
08. (10) Be The Revival – Brandon Jenkins
09. (19) So Long 6th Street – Wade Bowen (Top-Aufsteiger)
10. (11) Mistakes – Jesse Raub Jr.
29. (–) Moment In The Sun – Reckless Kelly (Neueinsteiger)
30. (–) Run Wild Horses – Aaron Watson (Neueinsteiger)
33. (31) Drive – Jade Marie Patek (Top-Female-Act)

Die neue Nr.1 der Texas Radio Charts gehört Curtis Grimes. Der aus der Kleinstadt Gilmer stammende Sänger hat mit seiner Christian-Country-Single „Born To Die“ die Spitze eingenommen und Whiskey Myers mit „Hank“ auf Platz 2 verwiesen. Mit TJ Broscoff und Jake Worthington folgen zwei weitere Nr.1-Kandidaten. Wade Bowen erreicht als Top-Aufsteiger die Top 10 gefolgt von Honktonker Jesse Raub Jr. auf der 10.

Curtis Grimes – Born To Die: Video der Woche

Das Video Born To Die von Curtis Grimes aus seinem Album „Undeniably Country“ als Empfehlung der Woche.

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Über Bernd Wenserski (578 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: New Country. Rezensionen und Specials.
Kontakt: Facebook