Meldungen

20 Jahre The Twang: Jubiläumskonzert in der Brunsviga

Am 15. Juni gaben The Twang ein umjubeltes Konzert zum 20. Bühnejubliäum in der Brunsviga in Braunschweig.

The Mavericks: Hier klicken
The Twang - Live in der Brunsviga The Twang - Live in der Brunsviga. Bildrechte: Anja Kucharski Photography

Es haben sich in den vergangenen 20 Jahren viele Bands an der „countryfizierung“ von Pop & Rock-Songs gewagt – doch die „Mutter aller Countryfizierer“ sind und bleiben The Twang. Vor ihnen ist nichts sicher: Ob Schlager, Deutsch-Rock, Evergreens, Nummer-Eins-Hits oder Hip-Hop, Rock und Heavy Metal – The Twang machen daraus astreine Countrymusik!

Im Jahr 1998 formierte sich die Band und man war sich nie wirklich sicher, ob es überhaupt irgendwen interessieren würde, was sie dort auf der Bühne machen. Doch in zwei Dekaden haben sich The Twang eine riesengroße Fangemeinde um sich geschart, die es sich auch am vergangenen Wochenende in Braunschweig – zum großen Jubiläum in der Brunsviga, nicht nehmen lies, mit ihren „Heros“ zusammen „20 Jahre The Twang – 20 Jahre Countryfication“ zu feiern.

Ein Blick auf die Setlist verrät, was die Jungs an jenem Abend des 15. Juni 2018 dem Publikum offerierten werden: Über 30 Songs, die ausnahmslos für countryfizierte Stimmung sorgen werden, soviel war sicher. Damit war auch klar, womit dieser denkwürdige Abend beginnen muss – mit „Let Me Entertain You“. Sofort brodelte es in der Brunsviga – die Luft konnte man an diesem lauen Sommerabend soundso schon schneiden, doch ab diesem Zeitpunkt wurde es heiß, richtig heiß: The Twang drehten die Regler hoch, der Sound – der super abgemischt war, die Lightshow und die Späße von Sänger Hank, machten das Ganze zu einem unvergesslichen Konzertabend.

Es folgte ein Feuerwerk von countryfiziertem Liedgut, das einige Besucher dazu animierte fröhlich zu Tanzen, zu Schunkeln oder laut mitzusingen: „Still Haven’t Found“, I Kissed The Girl“ und „Jeans On“ oder auch „Wish You Were Here“ sowie „YMCA“, „Stayin‘ Alive“ und „Born To Be Alive“ verwandelten die Brunsviga in einen Hexenkessel. Im zweiten Set gab es dann unter anderen mit „Augen auf“, „Frankfurt/Oder“, Augenbling“ und dem „Goldenen Reiter“ weitere musikalische Leckerbissen, welche das Publikum begeisterte.

Doch neben eines grandiosen Konzertes verschenkten The Twang eine EP, die es nicht im Handel gibt und extra für das Jubliäumskontert gepresst wurde. Ausserdem gab der Hohepriester des Rock’n’Roll – Allen Hill ein Set zum Besten, das ebenfalls für ausgelassene Stimmung sorgte.

The Twang haben an diesem Abend eindrucksvoll beweisen können, dass sie nach 20 Jahren kein bisschen an Kraft, Elan, Spielfreude und Spaß an der Musik verloren haben. Ein Konzert, das es echt in sich hatte: Danke für 20 Jahre „Countryfication“!

The Mavericks: Hier klicken