Meldungen

Nathan Carter erneut auf Deutschland-Tour

Der junge irische Vollblutmusiker Nathan Carter gibt wieder Konzerte in fünf Städten.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Nathan Carter Nathan Carter. Bildrechte: Prom. Mit freundlicher Genehmigung: Hypertension Music (Archivfoto)

Gerade einmal ein dreiviertel Jahr ist es her, dass Nathan Carter erstmals in Deutschland gewesen ist, wenn er bereits im März für fünf Konzerte wieder zurückkommt. Lübeck, Aschaffenburg, Karlsruhe, Bensheim und Bochum heißen seine Stationen diesmal. Wieder hat er sich für seine Auftritte kleinere Hallen und größere Clubs ausgesucht.

Ausverkaufte Arenen in Irland

Und das ist gut so, denn da besteht die Möglichkeit den Musiker noch ganz nah zu erleben, denn in seiner irischen Heimat wird er derzeit gehypt wie kaum ein anderer. Ausverkaufte Konzerte in den größten Arenen Irlands, eine eigene Weihnachts-Show und letzten Sommer spielte er sogar vor dem Papst. Da scheint eine Tournee in kleineren Locations schon so etwas wie ein „Back tot he roots“ zu sein. Denn bei allem Schwiegersohn-Charme und Massenkompatibilität: Die Karriere des 28-jährigen Nathan Carter ist nicht auf dem Reißbrett des Musikbusiness entstanden. Im Gegenteil, der Junge lebt und liebt seine Musik seit er vier ist.

Verbindung von Irish Folk und Countrymusik

Und die Erzählung geht so: Aufgewachsen in einem irisch-katholischen Familie in Liverpool erlernt er mit vier Jahren das Akkordeon und wird stimmführender Chorknabe in der Liverpooler Kathedrale. Bereits in sehr jungen Jahren bekommt das Wunderkind schon Goldmedaillen des Irish Fleadh Ceoil’s. Mit 12 Jahren spielt er in der Liverpool Céilí Band. Ein Céilí ist ein irischer Tanzabend bei dem überwiegend zu traditioneller irischer Musik getanzt wird. Der junge Nathan taucht ganz tief in die irische Musik ein, hat aber durch das Elternhaus auch andere musikalische Einflüsse, die ihn bis heute prägen. Bei Familie Carter hört man Countrymusik und Nathan wächst mit den Songs von Johnny Cash, Waylon Jennings, Don Williams und Dolly Parton auf. Irische Weisen und Countrymusik bilden dann auch das Repertoire mit dem er schon bald als Musiker durch die irische Clubszene zieht und als er 16 ist, weiß er, dass er in der Lage ist, von der Musik leben zu können: Er singt, spielt Akkordeon, Piano und Gitarre. Sein Vater nimmt ihm das nicht ab und will ihn zu einem regulären Job verdonnern, doch den übt er gerade mal eine Woche aus. Seine Großmutter ist es schließlich, die ihn unterstützt und von Club zu Club auf in England und Irland fährt. Drei Jahre spielt er jede Woche live auf der Bühne – Knochenmühle und gute Schule zugleich. Und er erspielt sich dabei sein Publikum. Sein Status ist der des erfolgreichen Geheimtipps, ehe er seine erste Single veröffentlichen kann. Er sucht sich „Wagon Wheel“, die „Old Crow Medicine-Stück aus der Feder von Ketch Secor und Bob Dylan aus. Er schafft damit im Jahre 2012 auf Anhieb eine Nr. 1 in den Charts indem er den ohnehin schon flotten Song noch ein bisschen flotter und tanzbarer macht. Ganz nebenbei sorgt er damit für eine Wiederbelebung des „Country and Irish“, der Musikrichtung, die Countrymusik mit irischen Einflüssen verbindet.

Irischer Superstar ganz nah zu erleben

Nun kommt er also als irischer Superstar mit vier Nr.1-Alben in Folge und zwei Nr. DVDs im Gepäck zum zweiten Mal nach Deutschland und ist sich nicht zu schade, durch die Provinz zu reisen. Augen- und Ohrenzeugen seiner letzten Konzerttour hierzulande äußerten sich begeistert. Country.de wird über sein Gastspiel in Bensheim berichten.

Nathan Carter: Deutschland-Tour 2019

06. März – Lübeck, Kollosseum
07. März – Aschaffenburg, Colos-Saal
08. März – Karlsruhe, Badnerlandhalle
09. März – Bensheim, Musiktheater REX
10. März – Bochum, Christuskirche

Tickets gibt es hier: Nathan Carter Tour 2019

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Thomas Waldherr (497 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook