Meldungen

C2C: Country To Country – Berlin 2019

Brett Eldredge, Hunter Hayes, Cam, Drake White & The Big Fire sowie Keith Urban verwandeln die Verti Music Hall in einen musikalischen Hexenkessel!

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Truck Stop 2019
Keith Urban: C2C, Berlin 2019 Keith Urban: C2C, Berlin 2019. Bildrechte: Beate Dornfeld

Als zweite Überschrift lesen Sie, lieber Leser, dass Brett Eldredge, Hunter Hayes, Cam, Drake White & The Big Fire sowie Keith Urban die Verti Music Hall in einen Hexenkessel verwandelt haben – das stimmt so auch. Aber, dies ist nur die Spitze des musikalischen Country Music-Eisbergs, die tausende Fans am vergangenen Wochenende nach Berlin zum 1. C2C – Country To Country Festivals lockte: Kenny Foster, Logan Mize, Lindsay Ell, Sarah Darling, Lauren Jenkins, Ingrid Andress, Twinnie und die James Barker Band sowie als einziger aus Deutschland stammender Act – Mrs. Greenbird, begeisterten im Foyer der Verti Music Hall, auf der Nebenbühne Spotlight Stage und der Pindeck Stage. Ein Kinosaal des UCI Luxe wurde gar zur Sound Of Nashville Stage. Country Music pur, wo immer man sich befand – ein Musikerlebnis der Extraklasse an zwei vollen Tagen in der ausverkauften Verti Music Hall!

Es war schon etwas Besonderes, was dort zum Festival geboten wurde: Der komplette Mercedes Platz stand unter dem Motto „C2C“! Selbst die Restaurants hatten sich musikalisch und kulinarisch auf das Festival eingestellt. Aus den Lautsprechern der Bars tönte Country Music. Vor der Halle hatten sich Händler – u.a. der Truck Store Niebel platziert, um die angereisten Fans mit Boots, Hüten, T-Shirts und Buckles auszustatten. Dies hatte alles schon ein besonderes Flair – man fühlte sich ein wenig wie beim CMA Festival in Nashville – halt nur ’ne Nummer kleiner. Es war toll, das bestätigten uns auch viele Fans, die wir vor Ort ansprachen. Viele waren die vergangenen Jahre immer zum C2C nach London oder Dublin gereist, die sich jetzt aber das C2C in Berlin fest im Terminkalender rot markiert bzw. notiert haben. Ja, sollte man auch, den 2020 findet es an drei Tagen statt: 6. bis 8. März 2020 – natürlich wieder in der Verti Music Hall in Berlin!

Auf jeden einzelnen Künstler einzugehen, lassen wir hier an dieser Stelle, das würde den Rahmen sprengen – jedoch gehen wir es anders an: Alle auftretenden Künstler waren extrem Publikumsnah – Headliner Keith Urban bewies bereits bei der Pressekonferenz, wie sehr es ihm Spaß bereitete, beantworte geduldig die Fragen der anwesenden Journalisten und wie sehr es ihn freute nach gut 10 Jahren wieder in Deutschland zu sein. Kurz danach zündete er beim Konzert ein musikalisches Feuerwerk ab, dass es keinem mehr auf den Sitzen hielt. Die großen Hits, Interaktionen mit dem Publikum – grandios. Brett Eldredge, Hunter Hayes, Cam und Drake White & The Big Fire standen ihm auf der Bühne, als auch bei den Pressekonferenzen, in nichts nach. Jeder Auftritt was großartig und super professionell – Live Country Music in CD-Qualität. Und noch was: Wer mit offenen Augen durch die Verti Music Hall wandelte, konnte den ein oder anderen Künstler sogar persönlich treffen. Sie mischten sich immer wieder unters Volk – von vielen Festivalbesuchern sofort erkannt – und es gab für jeden der sie ansprach ein Autogramm oder ein Selfie mit dem jeweiligen Künstler.

Auf den bereits erwähnten Nebenbühnen versammelten sich hunderte Fans – um Kenny Foster, Logan Mize, Lindsay Ell, Sarah Darling, Lauren Jenkins, Ingrid Andress, Twinnie, der James Barker Band sowie Mrs. Greenbird zu lauschen. So nah am Künstler ist man sonst kaum – und die Protagonisten himself, als auch das Publikum genossen dieses Zusammenspiel sehr. Das war ganz großes Kino. Auch dort konnte man die Künstler ansprechen und auch Fotos machen.

Das C2C – Country To Country in Berlin 2019 war nicht nur ein großer Erfolg, sondern ein Meilenstein des neuen Jahrtausends in Sachen Countrymusik in Deutschland. Danke an Semmel Concerts für die Umsetzung, und ebenfalls dafür, dass das C2C nun auch ein Zuhause in Deutschland hat. Danke an die Mitarbeiter vor Ort in Berlin – allen voran Festival-Presse-Managerin Cathrin Weidner, die zwei Tage unaufhaltsam und mit einer wahnsinns Geduld zum Gelingen des Events in Verantwortung seitens der Medien stand. Wir sehen uns 2020!

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Dirk Neuhaus (810 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.