Meldungen

Riley Green: Behind The Bar

Green liefert starke Songs, keine Lückenfüller - großartig!

Country.de - Online Magazin bei Facebook

New Horses am 30. Oktober 2021 im Gasthaus Tappe
Riley Green - Behind The Bar Riley Green - Behind The Bar. Bildrechte: Big Machine Label Group

Der 33-jährige Riley Green aus Alabama ist seit 2018 bei der Big Machine Label Group unter Vertrag, die seit der Entdeckung von Taylor Swift und dem Erfolg von Thomas Rhett den Ruf hat, Talente optimal zu fördern. So ganz ist das im Fall von Riley Green noch nicht gelungen, denn nur seine erste Single „There Was This Girl“ konnte 2018 einen Platz 3 in den Top 10 erreichen. Green hat seither eine CD „Different `Round Here“ veröffentlicht. Nun liegt sein neuestes Werk „Behind The Bar“ vor, das es bisher nur als Download und im Streaming gibt, nicht als Hardware.

Behind The Bar bietet sieben Titel an und eine erste Qualität von Green wird offensichtlich: Er ist ein ausgezeichneter Songschreiber und an allen Songs beteiligt. Die erste Single ist „If It Wasn’t For Trucks“, die trotz manchen Klischees, was die Nützlichkeit des Großwagens angeht, durchaus gefallen kann. Doch in den Country Charts kommt Green damit nicht richtig vorwärts: Nach 34 Wochen ist gerade mal Platz 41 erreicht. Hören wir uns die anderen sechs Titel an, so muss zugestanden werden, dass kein Lückenfüller dabei ist.

Zwei Songs ragen heraus: Das Duett mit Jessi Alexander, die sich einen Namen als Songschreiberin gemacht hat, nachdem vor Jahren ihre Versuche als Sängerin scheiterten. „That Was Us“ hat sie mitgeschrieben und mitgesungen, das Ergebnis ist eine überaus gelungene und gefühlvolle Ballade. Und Alexander war als Autorin auch an „That’s My Dixie“ beteiligt, das Riley Green voller Überzeugung singt. Es ist eben nicht das oft gehörte, unkritische Loblied auf den Süden der Staaten. Green wägt ab, was für ihn den Süden ausmacht, was gut ist und was nicht. Seine Liebe zur Heimat lässt Kritik zu, warnt aber auch vor zu schneller Verurteilung. Selten habe ich einen so reflektierten Song über diesen so widersprüchlichen Teil des USA gehört.

Fazit: Sehr hörenswert, was Riley Green geschrieben und gesungen hat. „Behind The Bar“ ist wie gesagt nur digital oder als Stream erhältlich, und bei nur sieben Titeln sehr bescheiden, aber mit dem Trost, dass sie uns wenigstens alle gefallen.

Riley Green – Behind The Bar: EP

Riley Green - Behind The Bar

Titel: Behind The Bar
Künstler: Riley Green
Veröffentlichungstermin: 2. Juli 2021
Label: Big Machine Label Group
Formate: Digital
Gesamtspielzeit: 23:49 Min.
Tracks: 7
Genre: Country

Zum Bestellen bitte auf die Buttons klicken! Riley Green - Behind The Bar: Bei Amazon bestellen!

Trackliste: (Behind The Bar)

01. Behind The Bar
02. That’s What I’ve Been Told
03. If It Wasn’t For Trucks
04. Put ‘Em On Mine
05. That Was Us – mit Jessi Alexander
06. I Let A Damn Good Woman Leave
07. That’s My Dixie

Det Haggard, das neue Album: Hier weitere Informationen
Über Franz-Karl Opitz (854 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook