Meldungen

The Wallflowers: Exit Wounds

Exit Wounds - Erdig, wuchtig und ungeschliffen, auch mal leise, verhalten und schlichtweg nur schön.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Country & BBQ Festival 2021: Hier weitere Infos
The Wallflowers - Exit Wounds The Wallflowers - Exit Wounds. Bildrechte: New West Records, PIAS (Rough Trade)

Darauf mussten die Fans echt lange warten! Gute neun Jahre ließen sich The Wallflowers Zeit für ihr neues Album. Jetzt ist es endlich soweit, die „Mauerblümchen“ schweigen nicht mehr: Das neue Album Exit Wounds, das erste frische Musikwerk seit „Glad All Over“ von 2012, erscheint in dieser Woche mit zehn neuen Liedern.

Mit der Folk-Rock-Ballade „Maybe Your Heart’s In It No More“ steigt die Band in das Album ein. Hier kann man sich schon einmal gut einhören und auf das Album einstimmen. Noch einfacher wird es während der beiden folgenden Titel, die sehr eingängig und mit einer flotten Melodie den Gehörgängen schmeicheln. „Roots And Wings“ erinnert musikalisch an Tom Petty, aber auch an Sounds von Jeff Lynne. Ebenso wie „I Hear The Ocean When I Wanna Hear Trains“. Nicht nur hier erfahren die musikalischen Folk- und Amerikana-Gerüste der Songs eine leichte Hinwendung zum Pop. Das tut den Liedern insofern gut, dass sie nicht sperrig wirken und dadurch leichter den Zugang zum Zuhörer finden, ohne platt zu wirken. Sie laufen weder den Trends hinterher noch setzen sie welche. Es ist einfach Musik, die wirkt wie aus der Zeit gefallen.

Musik ist für Jakob Dylan eine gemeinschaftliche Sache, betont er immer wieder in Interviews. Auf Computer beim Musikmachen steht er überhaupt nicht. Deshalb ist bei The Wallflowers auch alles handgemacht. Die Musiker sitzen während der Aufnahmesessions in einem Raum und spielen miteinander, statt jeder für sich. Das macht sich natürlich auch im Sound, der den Geist der 70er in sich trägt, bemerkbar. Dylan setzt auf Gitarren, Klavier, Bass, Schlagzeug, Mandoline und echte Streichinstrumente. Dabei sieht er seine Musik als Gegenpol zum synthetischen Einheitsbrei der Charts und irgendwie mag man ihm da Recht geben. Und noch etwas wird dabei sehr deutlich: The Wallflowers sind Dylan’s Projekt! Dass er sie nach vielen Jahren mit neuen Musikern wieder belebt, begründet er so: „The Wallflowers waren immer für mich ein Vehikel, um großartige Rock’n’Roll-Platten zu machen“. Es ist seine Musik und er setzt sie um mit Musikern die er sich aussucht. „Ich denke, wo immer wir als nächstes hingehen, wir alle nehmen viele ‚Austrittswunden‘ mit“, sagt Dylan. „Das ist für mich das, was ‚Exit Wounds‘ bedeutet. Und es ist überhaupt nicht negativ gemeint. Es bedeutet nur, dass du überall, wo du hingehst, Menschen und Dinge hinter dir lässt.“

Auf jedes Album gehört neben den eingängigen Uptempo Nummern auch eine starke Ballade. Ohne Zweifel ist das „Darlin‘ Hold On“, ausgestattet mit einer träumerischen Melodie und der Gaststimme von Shelby Lynne, die an insgesamt vier der neuen Songs beteiligt ist. Sehr emotional und nachdenklich ist „I’ll Let You Down But Will Not Give You Up“, der schon nach dem zweiten Hören Ohrwurmcharakter entwickelt.

Glücklicherweise hat Jakob Dylan den, naja sagen wir mal, nuschelnden, Gesang seines Vaters – Bob Dylan, nicht vererbt bekommen oder er bekämpft ihn erfolgreich. Obwohl man eine gewisse gesangliche Nähe nicht verleugnen kann. Auch in ihren Texten unterscheiden sich die beiden. Während die des Vaters oft bissig sind, Missstände benennen, bleibt der Sohn in seinen Aussagen unverbindlich, lässt viel Spielraum für die Gedanken. Seine Texte kann jeder frei interpretieren. Und wie jeder großartige Songwriter mag er sie auch nicht gern erklären. Also einfach mal reinhören, die Augen schließen und den Gedanken freien Lauf lassen.

Fazit: Die neuen Songs entstammen sicher keinem Kreativbrunnen, auf der Suche nach einem Chart-Hit wird man kaum fündig werden, sie sind aber musikalisch und handwerklich sehr solide. Erdig, wuchtig und ungeschliffen, auch mal leise, verhalten und schlichtweg nur schön. Gemacht nicht nur für den Augenblick, sind die Lieder in einem musikalischen Schmelztiegel aus Country, Americana und Rock zeitlos. „Exit Wounds“ wird man auch in vielen Jahren noch sehr gern hören!

The Wallflowers – Exit Wounds: Das Album

The Wallflowers - Exit Wounds

Titel: Exit Wounds
Künstler: The Wallflowers
Veröffentlichungstermin: 16. Juli 2021
Label: New West Records, PIAS (Rough Trade)
Formate: CD, Vinyl & Digital
Tracks: 10
Genre: Country, Americana, Rock

Zum Bestellen bitte auf die Buttons klicken! The Wallflowers - Exit Wounds: Bei Amazon bestellen! The Wallflowers - Exit Wounds: Bei JPC bestellen!

Trackliste: (Exit Wounds)

01. Maybe Your Heart’s Not In It No More
02. Roots And Wings
03. I Hear The Ocean (When I Wanna Hear Trains)
04. The Dive Bar In My Heart
05. Darlin‘ Hold On – mit Shelby Lynne
06. Move The River
07. I’ll Let You Down (But Will Not Give You Up)
08. Wrong End Of The Spear
09. Who’s That Man Walking ‘Round My Garden
10. The Daylight Between Us

Country & BBQ Festival 2021: Hier weitere Infos
Über Andreas Weihs (111 Artikel)
Fotograf und Journalist. Fachgebiet: Country & Folk. Rezensionen und Konzertberichte.