Meldungen

Vor 25 Jahren Nummer 1: Mindy McCready – Guys Do It All The Time

Mindy McCready stand mit "Guys Do It All The Time" am 14. September 1996 auf Platz 1 der Charts.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Mindy McCready - Guys Do It All The Time Mindy McCready - Guys Do It All The Time. Bildrechte: BNA

Eine traurige Geschichte, die so nett begann. Eine gutaussehende, blonde – gerade einmal 20 Jahre jung, erhält 1995 einen Plattenvertrag bei BNA, weil sie auch noch gut singen kann. Gleich die erste Single (Ten Thousand Angels) schafft es in die Top 10 und die zweite wird ein Tophit. Mindy McCready singt Guys Do It All The Time und energisch fordert sie in dem Lied das gleiche Recht für Frauen ein, das die Männer für sich in Anspruch nehmen: Auch mal über die Stränge schlagen zu dürfen, unordentlich zu sein oder keine Lust zum Reden zu haben, weil ein Baseballspiel läuft. Am 14. September 1996 erreichte der Song den Platz 1 der amerikanischen Country Single Charts des Billboards. Geschrieben haben diesen „emanzipatorischen“ Song ausgerechnet zwei Männer: Bobby Whiteside und Kim Tribble. Und hier kommt die erste traurige Nachricht: Kim Tribble, der auf eine Reihe großer Hits zurückblicken kann, ist am 26. August an einem Demenzleiden gestorben.

Für Mindy McCready, die am 30. November 1975 als Malinda McCready in Fort Myers in Florida geboren wurde, gab es einen weiteren Hit „A Girl’s Gotta Do (What A Girl’s Gotta Do)“ – Platz Nr.4, und sie schwamm auf einer Erfolgswelle. Sie trat 1997 in einer ZDF-Fernsehshow in Offenburg auf und ich konnte die selbstbewusste junge Frau damals interviewen. Es gab damals keinen Hinweis darauf, dass Mindy bereits unter dem immensen Erfolgsdruck litt. In den folgenden Jahren gelangen ihr keine nennenswerten Hits mehr und ihre Ehe mit dem Schauspieler Dean Cain scheiterte. 2002 war sie zum letzten Mal mit „Maybe Maybe Not“ auf Platz 49 in den Charts.

In der Skandalpresse war Mindy regelmäßig vertreten: Des Öfteren war sie mit dem Gesetz in Konflikt gekommen, hatte Drogenprobleme und litt wohl an Depressionen. Sie war 37, als sie sich am 17. Februar 2007 erschoss. Einen Monat zuvor hatte sich ihr ehemaliger Freund und Vater ihres jüngeren Sohnes David Wilson ebenfalls erschossen.

Über Franz-Karl Opitz (847 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook