Meldungen

American Aquarium: Chicamacomico

Der Nachfolger des gefeierten "Lamentations" ist eine ganz andere Art von Album. Mehr nach innen als nach außen gerichtet, sind aber auch diese Songs von bester Qualität.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Carrie Underwood - Album: Hier bestellen
American Aquarium - Chicamacomico American Aquarium - Chicamacomico. Bildrechte: Losing Side Records

BJ Barham drückt der Americana-Band American Aquarium nun schon seit mehr als 15 Jahren als Sänger und Songschreiber seinen Stempel auf. Und das bringt eben mit sich, dass die Band auch einmal überraschende Schritte vollzieht. „Chicamacomico klingt wie nichts, was wir je gemacht haben, aber es reiht sich gut in den Rest unseres Katalogs ein“, sagt der Musiker über ihr neues Werk.

Kontrast zum Vorgängeralbum

Noch dazu steht es im direkten Kontrast zum Vorgängeralbum Lamentations. Denn da klagten die Band vor der Präsidentschaftswahl den Zustand ihres Landes an und erzählten von verlorenen Träumen, abgehängten Landschaften und verzweifelten Menschen. Das nichtkommerzielle National Public Radio lobte die „linksgerichtete Analyse, die nach maximaler Empathie strebt“ und das Americana Fachmagazin No Depression nannte das Album „ein unvergessliches Meisterwerk“.

„Chicamacomico“ dagegen ist nach innen gerichtet. Die Band, sprich ihr Songwriter Barham macht sich Gedanken über den Verlust und findet zu neuen Ausdrucksformen findet, „die das bisher elementarste und emotionalste Werk der Band darstellen“, wie es im offizellen Pressetext heißt. Kein Wunder, sind die zehn Songs auf „Chicamacomico“ doch von einem Gefühl des Verlusts durchdrungen. Barham hat kürzlich seine Mutter und seine Großmutter verloren. Und so singt er auf diesem Album auch über weitere schmerzliche Verluste: eines Kindes, eines Ehepartners oder des eigenen Weges in der Welt.

Unterstützt wurde Barham in seinem Songwriting erstmals von Kollegen und Freunden wie Lori McKenna und Hayes Carll. Ganz getreu dem Motto, um die persönlichsten Dinge zu verarbeiten – und dazu dient ihm hier das Songwriting – brauchst du einfach Unterstützung von außen. Und mit der Unterstützung der langjährigen Bandkollegen von American Aquarium, Zack Brown (Klavier), Bill Corbin (Bass), Colin DiMeo (Gitarre), Ryan Johson (Gitarre), Kevin McClain (Schlagzeug) und Whit Wright (Pedal Steel), werden Barhams Geschichten auch musikalisch richtig packend rübergebracht.

Persönliche Erzählungen

Nach dem langsamen Titeltrack folgt mit „Little Things“ eine sehr persönliche Erzählung über das Leben als Sänger, Ehemann und Vater. Ein lebendiger, hüpfender Song mit großer Menschlichkeit und einer der „Hits“ des Albums. „Just Close Enough“ hat das Auseinanderbrechen angesichts schlimmer Ereignisse zum Inhalt. „Wildfire“ ist ein weiter Ohrwurm des Albums. Er handelt von der flüchtigen Liebe, die kurz und heftig ist und wieder vergeht und für etwas Neues Platz macht. Barnhams Version von Dylans „Simple Twist Of Fate“ sozusagen. Den versöhnlichen Abschluss des schmerzlichen Albums macht dann „All I Needed“, der die Kraft der Heilung und Erlösung durch die Musik beschwört.

Und dafür steht auch das ganze Album. Wie wichtig Barham diese Platte ist und was sie für ihn bedeutet macht dieser Aussage von ihm mehr als deutlich: „In meiner sechzehnjährigen Karriere war ich noch nie stolzer auf eine Reihe von Songs, weder textlich noch stilistisch. Sie haben Gewicht, aber sie sind nicht beschwert. Es ist eine traurige Platte, die einem ein gutes Gefühl gibt. Es ist die Krönung von fast zwei Jahrzehnten Arbeit.“

Bleibt noch aufzulösen, was eigentlich dieser zungenbrecherische Albumname bedeutet. Chicamacomico ist eine ehemalige Rettungsstation, die 1874 auf den Outer Banks, den Barriereinseln vor der Küste North Carolinas, der Heimat der Band, erbaut wurde. Passender könnte der Titel für dieses Albums also kaum sein.

Fazit: Ein ganz feines Album. BJ Barham auf der Höhe seiner Songschreiber-Kunst und die gemeinsame Musik der langjährigen Bandformation beseelt auch musikalisch. Besser geht’s kaum!

American Aquarium – Chicamacomico: Das 2022er Album

American Aquarium - Chicamacomico

Titel: Chicamacomico
Künstler: American Aquarium
Veröffentlichungstermin: 10. Juni 2022 (Digital)
Veröffentlichungstermin: 19. August 2022 (CD, Vinyl)
Label: Losing Side Records, Thirty Tigers (Membran)
Formate: CD, Vinyl & Digital
Tracks: 10
Genre: Alternative Country, Americana

American Aquarium - Chicamacomico: Bei Amazon bestellen

American Aquarium - Chicamacomico: Bei JPC bestellen

Trackliste: (Chicamacomico)

01. Chicamacomico
02. Little Things
03. Just Close Enough
04. The First Year
05. Built To Last
06. Wildfire
07. The Things We Lost Along The Way
08. Waking Up The Echoes
09. The Hardest Thing
10. All I Needed

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken
Über Thomas Waldherr (687 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook