Meldungen

Hazel Dickens & Alice Gerrard: Pioneering Women of Bluegrass. The Definitive Edition

Sie brachen in den 1960er Jahren in die Männerdomäne Bluegrass ein und inspirieren bis heute Generationen von Frauen im Bluegrass.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Truck Stop 50 Jahre: Tickets bestellen - hier klicken
Hazel Dickens & Alice Gerrard: Pioneering Women of Bluegrass Hazel Dickens & Alice Gerrard: Pioneering Women of Bluegrass. Bildrechte: Smithsonian Folkways Recording (Galileo)

Fragt man nach den klassischen Bluegrassmusikern, dann fallen die bekannten Namen von Bill Monroe, den Stanley Brothers oder Flatt & Scruggs. Dass aber Jahrzehnte vor dem Erfolg einer Alison Krauss bereits zwei Frauen in die Männerdomäne Bluegrass eingebrochen sind, und bis heute viele Bluegrass- und Folkmusikerinnen wie Molly Tuttle oder Allison de Groot & Tatiana Hargreaves beeinflussen, ist leider mittlerweile nicht mehr so geläufig. Galileo Music Communiction ist es nun zu verdanken, dass das Smithsonian Folkways-Album Hazel Dickens & Alice Gerrard: Pioneering Women of Bluegrass. The Definitive Edition nun auch hierzulande erschienen ist.

Der „High Lonesome Sound“ gehört auch den Frauen

Ein Charakteristikum neben der musikalischen Mischung aus Mountain Stringband Music, Blues, Jazz und Ragtime ist der spezielle Gesang, der „High Lonesome Sound“. Ein Harmoniegesang normalerweise mit 2, 3 oder 4 Stimmen, bei der die höchste Stimme schon in hohe weibliche Tonlagen geht. Warum sollte das aber den Männern vorbehalten sein?

Hazel und Alice wurden als Duo zum prägenden weiblichen Bluegrass-Duo. Sie fanden während des Folk-Revivals zusammen und spielten die Musik, die sie liebten. Hazel Dickens, die 2011 verstorben ist, wurde am 1. Juni 1925 in Montcalm im Mercer County in West Virginia als achtes von elf Kindern in einer Bergbaufamilie geboren. Viele von Hazels Verwandten waren Bergleute, darunter ihre Brüder, Cousins und ihre Schwager. Sie brachte also den Hintergrund der kargen Verhältnisse in den Appalachen und die alten Mountain-Balladen mit ein. Alice Gerrard dagegen stammt aus dem Nordwesten, wurde 1934 in Seattle, Washington geboren. Sie kam im College zur Folkmusik des Südens.

Im Folk-Revival finden sie zusammen

Die beiden liebten es zu singen und fanden in der Folkszene von Washington und Baltimore zusammen und freundeten sich mit Mike Seeger, dem Bruder von Pete Seeger und Frontmann der „New Lost City Ramblers“ an. Ihr Harmoniegesang – Hazel war der „High Lonesome Sound“ der beiden – und ihre Virtuosität an Gitarre, Kontrabass, Banjo und Geige führten dazu, dass sie nicht nut innerhalb der „linken“ Folkszene Einfluss ausübten, sondern auch in die Bluegrass-Milieus des Südens.

Die Pionierinnen des Bluegrass: The Definitive Edition versammelt alle Songs der beiden bahnbrechenden Folkways-Alben von Hazel und Alice sowie einen bisher unveröffentlichten Bonustrack, die alle von ihrem ursprünglichen Produzenten Peter Siegel neu gemastert wurden. Das CD-Booklet enthält zusätzliche Essays von Hazel, Alice, Laurie Lewis und Peter Siegel sowie ikonische Fotos von John Cohen und Carl Fleischhauer. Bei diesen Aufnahmen werden sie von Bluegrass-Legenden wie Chubby Wise und David Grisman, aber natürlich auch von Mike Seeger unterstützt, der 1970 der Ehemann von Alice Gerrard wurde. Alice lebt heute in North Carolina und ist jüngeren Zeitungsberichten zufolge immer noch quirlig und aktiv.

Musik, als wäre sie gerade erst aufgenommen worden

Und so erklingen Hazels und Alices Versionen von Klassikern wie „I Hear a Sweet Voice Calling“, „Long Black Veil“, „John Henry“ oder „Coal Miner’s Blues“ auf diesem Album frisch und kräftig, als wären sie eben erst aufgenommen. Kein Wunder, dass die beiden bis heute Künstlerinnen beeinflussen. Molly Tuttle und Allison de Groot & Tatiana Hargreaves hatten wir schon erwähnt, aber auch von Punkrockerin Kathleen Hanna oder von den Countrystars Naomi und Wynonna Judd wurden sie schon gewürdigt.

Fazit: Ganz wichtiges Album. Schon vor Alison Krauss gab es erfolgreiche Bluegrassmusikerinnen. Eine verdiente Würdigung zweier großartiger Musikerinnen!

Pioneering Women of Bluegrass. The Definitive Edition: Das Album

Pioneering Women of Bluegrass. The Definitive Edition

Titel: Pioneering Women of Bluegrass. The Definitive Edition
Künstlerinnen: Hazel Dickens & Alice Gerrard
Veröffentlichungstermin: 25. November 2022
Label: Smithsonian Folkways Recording (Galileo)
Formate: CD & Digital
Tracks: 28
Genre: Bluegrass, Folk

Pioneering Women of Bluegrass. The Definitive Edition: Bei Amazon bestellen!

Pioneering Women of Bluegrass. The Definitive Edition: Bei JPC bestellen!

Trackliste: (Pioneering Women of Bluegrass. The Definitive Edition)

01. I Just Got Wise
02. Walkin‘ in My Sleep
03. The One I Love Is Gone
04. Weary Lonesome Blues
05. Long Black Veil
06. Cowboy Jim
07. Memories of Mother and Dad
08. Sugar Tree Stomp
09. Mommy Please Stay Home With Me
10. Gabriel’s Call
11. Coal Miner’s Blues
12. Difficult Run
13. Who’s That Knocking?
14. A Tiny Broken Heart
15. Can’t You Hear Me Calling?
16. Darling Nellie Across the Sea
17. Won’t You Come and Sing for Me?
18. Lee Highway Blues
19. A Distant Land to Roam
20. Gonna Lay Down My Old Guitar
21. Take Me Back to Tulsa
22. They’re at Rest Together (T.B. Blues)
23: John Henry
24. Just Another Broken Heart
25. Train on the Island
26. Lover’s Return
27. I Hear a Sweet Voice Calling
28. Childish Love

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken
Über Thomas Waldherr (727 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook