Meldungen

The Bargain Store: Dolly Parton

Dolly Parton schrieb mit "The Bargain Store" einen recht zweideutigen Song, der ihr eine Nummer-Eins-Platzierung einbrachte.

Luke Bryan - Hier bestellen
Dolly Parton - The Bargain Store Dolly Parton, The Bargain Store - Bildrechte: RCA Records

Dieses Lied habe ich ausgesucht, weil es seit vielen Jahren zu meinen Lieblings-Songs gehört. Geschrieben hat es keine Geringere als Dolly Parton im ersten Teil ihrer grandiosen Karriere. Für mein Empfinden sind ihr als Autorin in jener Phase von Anfang bis Mitte der 1970er Jahre die besten Songs eingefallen. Neben The Bargain Store stammen u.a. „Coat Of Many Colors“, „Jolene“, „Love Is Like A Butterfly“ und vor allem natürlich „I Will Always Love You“ aus dieser Zeit. Mit einem „The Bargain Store“ ist ein Laden für Gelegenheitskäufe gemeint. In den USA gibt es davon reichlich, sie erfreuen sich ähnlich großer Beliebtheit wie bei uns Flohmärkte. Die dort angebotene Ware ist in der Regel nicht neu, sondern gebraucht.

Die gute Dolly Parton musste sich für ihren „The Bargain Store“ einiges an Schmähungen gefallen lassen. Und natürlich gab es auch in diesem Fall Radiostationen, die den Song wegen angeblich schlüpfriger Passagen im Text nicht in den Äther schickten. Wer suchet, der findet heißt es so schön. Wenn man gedanklich so gestrickt ist, könnte man nahezu den kompletten Text als zweideutig bezeichnen.

Man mag der guten Dolly Parton ja einiges zutrauen, doch dass sie diesen Song absichtlich so textete, um Diskussionsstoff in Sachen Moral zu entfachen, kann man getrost ausschließen. Sie hat das auch bei einigen Gelegenheiten klar von sich gewiesen. Sie war in ihrem Leben und ihrer Karriere einem Punkt angekommen, an dem Entscheidungen nötig waren, wie es weitergehen sollte. Es standen Änderungen an – sie spürte ganz einfach, dass sie in ein anderes Fahrwasser wollte und musste. Etwas ältere Fans werden sich erinnern, dass insbesondere nach der Trennung von Porter Wagoner schmutzige Wäsche gewaschen wurde. Dolly Parton sagte sich von ihrem Mentor los, in dessen Obhut und Show sie ihre Karriere gestartet hatte. Wenn man dann auf eigenen Beinen stehen und eine Solo-Karriere beginnen will, kommt meist irgendwann der Zeitpunkt für Trennung und ein neues Umfeld. Das muß mit Undank überhaupt nichts zu tun haben. Da Dolly Parton ohne Porter Wagoner auch noch richtig durchstartete, blieb ihr „Verhältnis“ zu Porter Wagoner lange Dauerthema in den Medien. Auch über Partons Ehe mit Carl Dean wurde ständig spekuliert, obwohl beide selbst in der Regel dazu nichts preisgaben. Die Ehe hält übrigens allen Unkenrufen entgegen bis heute.

Im Bewußtsein, dass sich in ihrem Leben etwas ändern musste, schrieb Dolly Parton „The Bargain Store“ und zeigte damit, wie einfühlsam und poetisch sie solch eine Situation in einen Song verarbeiten kann. Sie vergleicht ihr Leben mit einem Laden für Gelegenheitskäufe und bietet einem noch nicht bekannten Mann an, darin einzukaufen. Er werde finden, was er suche, wenn es ihn nicht stört, dass alles im Laden gebraucht ist. Mit ein wenig Reparatur würde alles wieder wie neu. Dann spricht sie speziell das gebrochene Herz an. Mit den richtigen Ersatzteilen wäre es zu heilen – er würde es sicher nicht bereuen. Im weiteren Text spricht Dolly Parton von Erinnerungen, von zerplatzten Träumen und nicht realisierten Plänen – all das muß raus aus dem Laden, dafür habe sie keine Vewendung mehr. Der Refrain bringt es auf den Punkt: Der Gelegenheitsladen ist geöffnet, komm doch herein. Die Preise sind erschwinglich. Du brauchst nur Liebe, um die ganze Ware zu kaufen und ich garantiere volle Zufriedenheit.

Natürlich sah es in Dolly Partons Leben damals nicht so dramatisch aus, wie dieser Text vermuten läßt. Für die Frau in dem Lied ist es eine Abrechnung ebenso wie ein Neustart – war es das für Dolly Parton auch? Ihre Aufnahme von „The Bargain Store“ ist unvergleichlich durch Partons zärtliche, unverwechselbare Stimme und eine geradezu beschwingte, ins Ohr gehende Melodie. Das Publikum störte sich nicht an Kritikern und Nörglern, es sorgte dafür, dass „The Bargain Store“ eine Nr. 1 wurde. Zwar nur für eine Woche aber immerhin. Es war ihre 6. Nummer 1, ironischerweise hatte sie etwa ein Dreivierteljahr vorher ganz oben gestanden im Duett ausgerechnet mit Porter Wagoner und dem Titel „Please Don’t Stop Loving Me“!

Tickets und weitere Infos: Hier klicken!

Sponsor

World of Western: Seit 15 Jahren der kompetente Partner für alle Westernfreunde!

Ob Fashion, Boots, Schmuck oder Accessoires, vom heißen Bikerstil bis zur originellen Home-Dekoration, bei World of Western findest Du den passenden Look.

World of Western-Webseite: Hier klicken!

Über Manfred Vogel (632 Artikel)
<p>Manfred Vogel gehört zur Stammbesetzung von Country.de und ist seit über 40 Jahren als Fach-Journalist und Kenner in Sachen Country Music gefragt.</p>