Meldungen

O Brother, Where Art Thou? – Soundtrack & Filmvorstellung

Country.de - Online Magazin bei Facebook

ANZEIGE: Bouet - Traces

O Brother, Where Art Thou? – Eine Mississippi-Odyssee. Warum der Film so heißt, erfährt man nicht aus dem Film, sondern ist nur dem Presseheft zu entnehmen: Der Titel ist eine Referenz an den Preston-Sturges-Film „Sullivans Reisen“ (1941). In dieser Satire sucht ein Hollywood-Regisseur, verkleidet als Landstreicher, nach einem Thema für ein sozialkritisches Werk, das er O Brother, Where Art Thou? nennt. Tja, jetzt weiß man mehr …

Aber nun zum Filminhalt: Im tiefen Süden der USA, in der tiefsten Depressionszeit, fliehen drei Kettensträflinge durch ein Maisfeld in Mississippi: Everett Ulysses McGill (George Clooney), der selbstbewusste Anführer, Delmar (Tim Blake Nelson), der freundliche Einfaltspinsel sowie der zeitweilig hitzköpfige Pete (John Turturro). Auf ihrer Flucht in die Freiheit erlebt die schräge Dreierbande das größte Abenteuer ihres Lebens. Da ist ein hinterhältiger Bauer, der das Trio an die Polizei verrät. Da gibt es die verführerischen Sirenen, die am Flussufer lauern. Einen einäugigen Bibelverkäufer (John Goodman), dem man besser nicht trauen sollte. Eine nächtliche Ku Klux Klan-Parade sowie einen Gouverneur, der verzweifelt Wahlen gewinnen will.

Die Darstellerliste liest sich wie das „Who is Who“ in Hollywood: George Clooney als Everett Ulysses McGill, John Turturro als Pete Hogwallop, Tim Blake Nelson als Delmar O’Donnel, Charles Durning als Gouverneur Pappy O’Daniel, John Goodman als Big Dan Teague, Michael Badalucco als George „Babyface“ Nelson, Holly Hunter als Penny, Chris Thomas King als Tommy Johnson und Wayne Duvall als Homer Stokes.

Die Regie führte Joel Coen und das Drehbuch schrieb Ethan Coen (frei nach Homers Odyssee).
Für die Musik waren zuständig: Chris Th. King, T-Bone Burnett und Carter Burwell.

   
O Brother, Where Art Thou?
CD: „O Brother, Where Art Thou?“
Erscheinungsdatum: 2003
Label: Mercury

Bestellen / Download:
Hier bestellen!Hier bestellen!

Trackliste: (Soundtrack)

01. Po Lazarus – J. Carter & Prisoners
02. Big Rock Candy Mountain – Harry McLintock
03. You Are My Sunshine – Norman Blake
04. Down In The River To Pray – Alison Krauss
05. I Am A Man Of Constant Sorrow – Soggy Bottom Boys
06. Hard Time Killing Floor Blues – Chris Thomas King
07. Man Of Constant Sorrow (Instrumental) – Norman Blake
08. Keep On The Sunny Side – The Whites
09. I’ll Fly Away – Gillian Welch & Alison Krauss
10. Didn’t Leave Nobody But The Baby – G. Welch & A. Krauss
11. In The Highways – The Peasall Sisters
12. I Am Weary – The Cox Family
13. I Am A Man Of Constant Sorrow (Instrumental) – John Hartford
14. O Death – Ralph Stanley
15. In The Jailhouse Now – Soggy Bottom Boys, T. Blake Nelson
16. I Am A Man Of Constant Sorrow – Soggy Bottom Boys
17. Indian War Whoop (Instrumental) – John Hartford
18. Lonesome Valley – The Fairfield Four
19. Angel Band – The Stanley Brothers

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Dirk Neuhaus (921 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.