Meldungen

Pancho & Lefty: Townes Van Zandt

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Truck Treff 2019 - Tickets und weitere Infos: Hier klicken!

Erfolge gehen oft eigene und seltsame Wege. Als dieser Titel im April 1983 die Position 1 der Billboard Charts erreichte war er bereits gute zehn Jahre alt und in anderen Versionen zwar beachtet worden aber nicht so durchschlagend erfolgreich. Erst dem Duo Merle Haggard & Willie Nelson sollte es vorbehalten sein, die in Mexico angesiedelte Moritat zum Hit zu machen. Weder Emmylou Harris noch Hoyt Axton war dies gelungen.

Dabei hatten weder Haggard noch Nelson den Song auf der Rechnung. Nur durch einen Zufall gelangte die Ballade in die Aufnahme-Sessions für das Duett-Album. Willie Nelson’s Schwester Lana kannte das Lied und war eine Freundin des Autoren Townes van Zandt. Als die Session schon beendet war und die Musiker die meisten Instrumente schon eingepackt hatten, rauschte sie ins Studio, überredete die Crew, sich den Song noch anzuhören und erreichte, daß man „Pancho & Lefty“ noch rasch einspielte. Eine echte Zufalls No. 1 also.

Townes van Zandt musste daraufhin immer wieder Fragen nach dem Hintergrund zu diesem Song beantworten, der ungewöhnliche Parallelen zum mexikanischen Rebellen Pancho Villa aufweist. Es stellte sich sogar heraus, dass Pancho Villa einen Kumpel gehabt haben soll, der in der Landessprache mit dem Namen Lefty vergleichbar sei. Zandt aber bekräftigte, es handele sich um eine komplett erfundene Geschichte. So sei Villa ja ermordet worden, seinen Pancho hingegen habe man gehängt. Im Video zu „Pancho & Lefty“ wird Pancho übrigens erschossen. Townes van Zandt ist darin auch zu sehen, er spielt den Captain der Federales.

Townes van Zandt, der am 1. Januar 1997 gestorben ist, hat sich immer wieder mit diesem Lied selbst auseinander gesetzt und einmal gesagt: „Ich singe es nach wie vor gern, denn jedes Mal kommt mir ein anderer Gedanke in den Kopf, wenn ich mir die Story vergegenwärtige.“

Truck Stop 2019