Meldungen

Jane Comerford: Somebody Sent Me An Angel

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken

Warum erst jetzt? Die Frage steht im Raum, denn er seit Texas Lightning für Furore sorgt, wird man auch auf die „Stimme von Texas Lightning“ aufmerksam. Dabei gilt Jane Comerford schon seit etlichen Jahren als exzellente, einfühlsame Sängerin – leider nur in Insiderkreisen. Die gebürtige Australierin ist eine „gelernte“ Musikerin und Sängerin, sie hat u.a. auch als Musik- und Gesangslehrerin einen Namen. Nicht nur in Hamburg, wo sie seit Mitte der 1980er Jahre lebt. Jane Comerford besitzt Charisma, eine unverkennbare, sehr wandlungsfähige Stimme und beherrscht eine breite musikalische Palette. Die reicht von Musical über Jazz, Pop-Balladen bis hin zu Country.

So darf man auch nicht erwarten, mit „Somebody Sent Me An Angel“ ein Countryalbum zu bekommen. Ursprünglich schon 1998 veröffentlicht wird die CD im Sog der derzeitigen Popularität von Texas Lightning wieder ins Rennen geschickt. Gott sei Dank, denn vielleicht findet es nun die Beachtung, die es schon früher verdient gehabt hätte. „Somebody Sent Me An Angel“ zelebriert sowohl eine Stimme und ihre „Chefin“ als auch eine Frau, die prächtige Songs schreiben kann. Nicht von ungefähr kommt der Grand Prix Beitrag von Miss Comerford. Experten behaupten, bei langsamen, gefühlsbetonten Balladen zeige sich, ob Jemand wirklich singen kann. Diesen Beweis tritt sie hier immer wieder an. Wie sie mit ihrer Interpretation mal Schutzbedürftigkeit, mal stille Zufriedenheit ausdrückt, dann wieder Zerbrechlichkeit aber auch Lebensfreude, das hat etwas. Da kann man sich gegen die Gänsehaut nicht wehren. Jane Comerford spielt mit ihren Gefühlen und erreicht damit auch die des Hörers. Wer so emotional und feinfühlig Songs und deren Inhalte umsetzt, ohne dabei schnulzig zu werden, der ist eine Könnerin.

Fazit: Texas Lightning weiß, was man an dieser Jane Comerford hat. Wenn Olli Dittrich mit seiner Popularität so manche Tür geöffnet und damit dafür gesorgt hat, dass man die Band zur Notiz nahm, dann wird sie musikalisch von Jane Comerford getragen.

   
Somebody Sent Me An Angel
CD: „Somebody Sent Me An Angel“
Erscheinungsdatum: 2006
Label: Universal

Bestellen / Download:
Hier bestellen!Hier bestellen!
Hier downloaden!

Trackliste:

01. I Feel Herzschmerz
02. Do It Again
03. Deep In Distress
04. My Love And I
05. Secrets In My Daddy’s Eyes
06. Head Over Heels
07. My Shirell
08. Teardrop
09. Still Wild At Heart
10. Do It Again (Unplugged)
11. Epilogue

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken