Meldungen

Tom Astor: Alles klar, kein Problem!

Country.de - Online Magazin bei Facebook

ANZEIGE: Chris Stapleton - Hier bestellen

Seit 45 Jahren steht Countrysänger Tom Astor bereits auf den Bühnen dieser Welt. Auch in der legendären „Grand Ol‘ Opry“ in Nashville (Tennessee), wo er am 25. August 2000 sein Können unter Beweis stellen konnte, lauschte das amerikanische Publikum aufmerksam dem Sänger aus dem fernen Germany, der bis zu diesem Zeitpunkt der erste Deutsche Sänger war, der dort auftreten durfte.

Sicher, die deutschsprachige Countryfan-Gemeinde hat ein eher gespaltenes Verhältnis zu den Songs, die Tom präsentiert. Es gibt nur zwei Möglichkeiten, entweder man mag seine Musik, oder man mag sie überhaupt nicht. Dazwischen gibt’s nichts. Das weiß der sympathische Sauerländer ganz genau und kann damit sogar sehr gut leben. Das ist auch die beste Einstellung, denn gerade sein großes Selbstbewusstsein hat ihn zum absoluten „Countrystar“ in Deutschland gemacht.

Hinter ihm steht eine sehr große Fanbase, die sich der sympatische Sänger in all den Jahren aufgebaut hat. Es heißt auch, sie wären die treuesten Fans Deutschlands. Über 3,5 Millionen Tonträger wurden im Laufe dieser 45 Jahre verkauft. Mehr als 50 Mal besuchte er das Mekka der Countrymusic – Nashville (Tennessee). Seit vielen Jahren spielt er dort seine CDs mit den besten Studiomusikern ein, die auch für Garth Brooks, Shania Twain oder Bon Jovi engagiert werden.

So auch beim aktuellen Silberling „Alles klar, kein Problem!“. Eine Doppel-CD, die es sprichwörtlich in sich hat. Ein Booklet mit Fotos aus 45 Jahren Bühnenpräsenz. Sie zeigen Tom als jungen Bengel und mit vielen Weggefährten, mit denen er auch heute noch ein sehr gutes und freundschaftliches Miteinander pflegt. Doch noch viel wichtiger sind die 32 Songs auf dem Album, die das Herz eines jeden Tom Astor-Fans höher schlagen lassen werden. Auf CD No. 1 befinden sich 16 brandneue Lieder, die sehr eindrucksvoll zeigen, dass Tom Astor noch lange nicht zum „alten Eisen“ gehört. Da sind wir dann auch beim „roten Faden“ des Albums. Die Thematik wird einem sehr schnell bewusst, es geht um das „Alter“. Das erste Stück „Wilde Gefühle“ handelt von einer ehemals leidenschaftlichen Beziehung, die über viele Jahre hinweg, plötzlich an „Drive“ verliert. Doch auch bei den folgenden Titeln „Ich geh‘ gern vergessene Straßen“, „Hinter’m Horizont“, „Tu einfach was ich will“, „Und dann packt mich der Blues“ sowie „Hab‘ ich heute schon gelebt“ wird das Thema immer wieder musikalisch angepackt.

Mit „No Smoking“ greift Tom Astor ein heiß diskutiertes Thema auf, es geht um das deutschlandweite „Rauchverbot“. Ein astreiner Countrysong, der musikalisch sowie textlich (dann wohl in englischer Sprache) auch einem Alan Jackson sehr gut gefallen könnte. Ein wirklich toller Song, der sicher einen Platz im Bühnenprogramm des Sauerländers finden wird. Ein Duett findet sich auch auf dem Silberling, welches ich nicht unerwähnt lassen möchte. Im März 2008 reiste Tom nach Nashville, um mit der Country-Queen Dolly Parton dessen Song „To Daddy“ als Duett einzusingen. Äußerst gelungen, da macht das Zuhören spaß. Ebenfalls erwähnen möchte ich natürlich die aktuelle Single „Wir werden nicht älter, wir werden nur noch besser“. Hier rechnet Tom mit dem Jugendwahn der modernen Industriegesellschaft ab – und das mit Recht.

Die „Memories“ auf CD 2 braucht man eigentlich kaum ausführlich beschreiben, die Songs kennt man und sind in uns in guter Erinnerung geblieben. Seine ersten Singles aus den 60ern und 70ern (Sweet Caroline, Komm, komm, komm Mädchen meiner Träume), deutsche Versionen der Neil Diamond-Songs finden sich ebenso auf CD 2. Mit denen feierte Tom seine ersten Achtungserfolge. Mit „Komm, komm, komm, Mädchen …“ hatte er sogar seinen ersten Auftritt in der legendären ZDF-Hitparade. Titel Nummer 15 – ein Bonustrack, sollte hier ebenfalls nicht unerwähnt bleiben. „Freitag, 21.09.2007“, erzählt (nicht gesungen, sondern von Tom gesprochen) die Geschichte eines übermüdeten Truckers, der genau an diesem Tag sein Leben verlor. Der Song basiert auf einer wahren Geschichte.

Fazit: Tom Astor gehört auch mit seinen 65 Lebensjahren noch lange nicht zum „alten Eisen“. Er bleibt seiner Linie weiterhin treu, setzt musikalische Maßstäbe und liefert Hits mit Ohrwurm-Charakter. Eine Doppel-CD die in keinem gut sortierten CD-Schrank fehlen sollte.

   
Alles klar, kein Problem!
CD: „Alles klar, kein Problem!“
Erscheinungsdatum: 2008
Label: Ariola

Bestellen / Download:
Hier bestellen!Hier bestellen!
Hier downloaden!

Trackliste: (CD 1)

01. Wilde Gefühle
02. Ich geh‘ gern vergessene Straßen
03. Hinter’m Horizont
04. Tu einfach was ich will (Pay Me My Money Down)
05. Hab‘ ich heute schon gelebt
06. No Smoking
07. Wenn es kein Morgen gibt
08. Und dann packt mich der Blues
09. Wir werden nicht älter, wir werden nur noch besser
10. Ich glaub‘ immer an ein Wunder
11. Ihr Kleid (Hilton Blues)
12. Ja, dann bricht das Chaos aus, Halleluja
13. Ich brauch‘ ne Insel
14. Lach mal laut über dich
15. Alles klar – kein Problem
16. To Daddy

  Trackliste: (CD 2)

01. Junger Adler – Version 2008
02. Viel vergeigt und viel erreicht (Banks Of The Ohio)
03. Sweet Caroline
04. Die Antwort weiß ganz allein der Wind – Intro
05. Die Antwort weiß ganz allein der Wind
06. Glory Glory Hallelujah
07. Komm, komm, komm, Mädchen meiner Träume
08. Hit-Medley
09. Help Me Make It Through The Night
10. Hallo, guten Morgen Deutschland – Version 2008
11. Juanita, Juanita
12. Santo Domingo
13. Radwechsel – Version 2008
14. Komm wir machen das Leben zur Party
15. Freitag, 21.09.2007
16. Infos und Geschichten zum Album

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Dirk Neuhaus (927 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.