Meldungen

Dierks Bentley: Home

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken

Es gibt offenbar Alben, auf die wartet die Welt. Na gut, vielleicht nicht die ganze Welt. Aber die Countrywelt scheint auf das neue Album von Dierks Bentley gewartet zu haben. Ob das nun reine, ehrliche Vorfreude war, oder auf gezielte Werbung vor der Veröffentlichung des Albums Home zurück zu führen ist, ob eine erfolgreiche Single oder ein populäres Video diese Erwartungsvorfreude erzeugt haben – Dierks Bentley wird es egal sein. Sein neues Werk stieg sofort auf Platz 1 der Billboard Country Album Charts ein, ein großer Erfolg für den sympathischen Künstler aus Arizona.

Grund genug, uns dieses Album mal genauer anzuschauen. Schon die ersten Banjo Riffs des ersten Songs deuten an, was uns hier erwartet. Das packt einen sofort. Kräftig, cool, geradlinig. Und wenn man sich die Texte näher zu Gemüte führt, dann wird schnell klar, dass es sich um ein Country-Album handelt. Es sind diese Geschichten des täglichen Lebens, Geschichten, die jeder kennt, die jeder so oder so schon erlebt hat. Liebe, verlorene Liebe, Erinnerungen, die älter gewordenen Freunde, die den Spaß nicht mehr mitmachen, die sich ändernden Zeiten … alles ist da.

Und, natürlich, Amerika. Ich erinnere mich noch an die Diskussionen mit einigen Country Music Fans vor der Tour von Toby Keith letztes Jahr. „Er wird doch nicht … passt das nach Deutschland?“ Hier begegnet uns eine andere Art des patriotischen Songs. Ich fühlte mich spontan an „America“ von Waylon Jennings erinnert. Keine der so oft gehörten „Wir sind die Tollsten, die Schönsten, die Retter der Welt“ Hymnen. Nein, eher ein nachdenkliches „Es ist längst nicht alles optimal, aber hey, es ist unser zu Hause. Lasst es uns wieder zu dem machen, was es war.“ Ich nenne das positiven Patriotismus.

Eine Flut von wirklich tollen Songs ist hier zu finden. Musikalisch zwar modern, aber mit deutlichen Verneigungen vor der Tradition, ohne dabei zu penetrant retro zu klingen. Sehr lobenswert ist auch zu erwähnen, dass der Käufer der digitalen Version (also per Download) auf der Website von Dierks Bentley wirklich alle Informationen findet: Songtexte, Musiker, Songwriter etc. Das nenne ich perfekt! Ein tolles Album, rundherum. Und mit dem Highlight zum Schluß, für mich zumindest. Ist das jetzt ein Liebeslied? Ja, und was für ein Schönes! Ich konnte den Song wunderbar mitfühlen, bis… ja, bis die Stimme eines kleinen Mädchens den Refrain wiederholte. Es ist der Vater, der seiner kleinen Tochter seine Liebe gesteht. Wunderschön! Was für ein Abschluß eines tollen Albums.

Fazit: Dieses Album hat alles, was ein gutes Album braucht. Oft ist es so, dass ein solches Album, wenn ich denn Eines finde, keinen Erfolg hat. Dierks Bentleys neuestes Werk kann selbst das vorweisen. Was will man mehr? Ich wünsche mir mehr solche Alben. Country Music ist mein zu Hause. Womit wir wieder beim Titel wären: „Home“. So ist es!

   
Home
CD: „Home“
Veröffentlicht: 2012
Label: Humphead (EMI)

Bestellen / Download:

Hier bestellen!Hier bestellen!
Hier bestellen!Hier downloaden!

Trackliste:

01. Am I The Only One
02. Gonna Die Young
03. Tip It On Back
04. Home
05. Diamonds Make Babies
06. In My Head
07. Breathe You In
08. The Woods
09. When You Gonna Come Around
10. 5-1-5-0
11. Heart Of A Lonely Girl
12. Thinking Of You

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Bernd Wolf (138 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Johnny Cash, Singer & Songwriter. Rezensionen und Biografien.