Meldungen

The Broken Circle Breakdown

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Ilse DeLange - Changes: Hier bestellen
Broken Circle Breakdown Bluegrass Band

Am nächsten Donnerstag kommt einer der schönsten Filme des Jahres in die deutschen Kinos, der noch dazu auch einen sehr bemerkenswerten Soundtrack hat. The Broken Circle Breakdown ist ein traurig-schöner belgischer Film, in dem die Musik eine der Hauptrollen spielt: Und zwar die amerikanische Bluegrass- und Countrymusik.

Alle, die sich für Amerika, seine Mythen und seine Volksmusik interessieren und die gut erzählte Filmgeschichten zu schätzen wissen, kann man nur empfehlen ins Kino zu gehen, und den Soundtrack zu besorgen. Die CD mit dem Original Soundtrack „The Broken Circle Breakdown“ ist soeben erschienen.

Der Film

Country- und Americana-Fans kennen natürlich den alten Klassiker „Will The Circle Be Unbroken“. Aber der Kreis der Generationen wie sie der Song beschwört, der Kreis des Glücks – man wird geboren, man verliebt sich, man zieht selber Kinder auf, die weiterleben, wenn man stirbt – wird hier gebrochen. Die sechsjährige Maybelle, Tocher der Tätowiererin Elisa und des Bluegrass-Musikers Didier, erkrankt an Leukämie und überlebt es nicht. Der Kreis ist durchbrochen. Die Beziehung der Eltern scheitert an der Unfähigkeit gemeinsam zu trauern, und gleichzeitig dem anderen seine Art der Trauer zuzubilligen. Die Konflikte enden im Desaster. Der durchbrochene Kreis ist zusammengebrochen.

Wer jetzt annimmt, man hätte es mit einem unsagbar schweren bleiern-traurigen Film zu tun, der irrt. Regisseur Felix van Groeningen erzählt das Schicksal seiner unkonventionellen Protagonisten mit feinem Witz, lyrischer Leichtigkeit, melancholischer Lakonie und großer Wärme für die Figuren. Den Zuschauer lässt die Eindringlichkeit der Filmerzählung nicht los. Man freut sich für die Hauptfiguren, lacht mit ihnen, zittert um sie und trauert um sie.

Elisa und Didier sind wirklich ein ungewöhnliches Paar. Er redet viel, sie hört meistens zu. Er ist ein überzeugter Atheist und ein hoffnungsloser Romantiker, sie schmückt sich mit einem tätowierten Kreuz und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Als sie sich kennenlernen,ist es Liebe auf den ersten Blick. Gemeinsam ist ihnen der Traum von Amerika und die Liebe zur Bluegrass-Musik. Sie treten gemeinsam mit ihrer Musik auf und nennen ihre Tochter nach Maybelle Carter. Doch die Idylle endet mit der Erkrankung Maybelles.

Und mehr noch. Auch dieses belgische Paar mit der großen Liebe zu Amerika holen die Widersprüche der amerikanischen Gesellschaft ein. Es steckt schon ein viel Wahrheit in der Hasstirade Didiers, als er sich über den Zynismus der Politik in den USA mokiert, die aus religiösen Gründen die Stammzellenforschung blockiert hat, die Menschen das Leben retten könnte, und gleichzeitig kein Problem mit Krieg und Waffengewalt in der Gesellschaft hat.

Während sich Didiers Verzweiflung über den Tod Maybelles in solchen Tiraden entlädt – in einer aufwühlenden Szene wettert er mitten auf der Bühne gegen Gott, Glaube und Religion – trauert Elisa stumm und versucht eher spirituell die Trauer zu verarbeiten. Sie entfernen sich immer mehr voneinander, verlieren sich und doch schließt am Ende der Film in einer ergreifenden Szene mit der Musik und der Liebe für die Ewigkeit.

Die Musik

Aus der Bluegrass-Musik gewinnt der Film seine zusätzliche Kraft. So nebenbei erfährt man aus dem Mund von Didier viel über die Entstehung dieser Musik. Dass sie aus den Appalachen kommt. Dass dort Menschen unterschiedlichster Herkunft Zuflucht und Glück gesucht haben. Und hart gearbeitet und sich gegenseitig musikalisch befruchtet haben, bis dann am Ende mit der Gitarre des Spaniers, der Mandoline des Italieners, der Geige des Juden und dem Banjo des Schwarzen der Bluegrass entstand. Sicher eine etwas romantische Sicht der Dinge, die aber keineswegs grundlegend falsch ist. In der traditionellen Musik der Appalachen mischten sich die Volksmusiken der Einwanderer. Bill Monroe hat aus dieser Old Time Musik mit anderen Musikern seiner Generation den Bluegrass geformt. Obwohl diese Musik auch eine starke religiöse Tradition hat, übt sie auch auf viele weniger religiöse Menschen eine große Faszination aus. So auch auf den Atheisten Didier. Genauso wie Amerika überhaupt. Das Land ist ein Traum für ihn.

So sind denn auch die Konzertszenen manchmal Traumsequenzen gleich. Es steckt viel hörenswerte europäische Bluegrass-Musik in diesem Streifen, die sich in der Qualität von Darbietung und Choreographie mit den amerikanischen Vorbildern messen lassen kann.

Die Tour

In vier Städten kann man eine Vorpremiere des Films mit anschließendem Konzert der „Broken Circle Breakdown Bluegrass Band“ erleben:

Sonntag, 21. April 2013 – Berlin, International
Montag, 22. April 2013 – Hamburg, Abaton
Dienstag, 23. April 2013 – Essen, Lichtburg
Mittwoch, 24. April 2013 – Karlsruhe, Schauburg

Der Soundtrack

Die Musik korrespondiert immer wieder mit der Handlung. Der Gitarrist und Dobro-Spieler Björn Eriksson hat für den Film verschiedene Country- und Bluegrass-Klassiker umarrangiert. Für den Film-Soundtrack neu eingespielt hat sie die belgische The Broken Circle Breakdown Bluegrass Band. Traditionals wie „Will the Circle Be Unbroken“, „Wayfaring Stranger“ oder „Over In The Gloryland“ zeigen die emotionale Bandbreite des Bluegrass auf. Ergänzt um sorgsam ausgewählte Songs u.a. von Bruce Springsteen („Further On The Road“), Lyle Lovet („Cowboy Man“) oder Townes Van Zandt („If I Needed You“) funktioniert der Film mit Hilfe des Soundtracks. Doch dieser ist auch ohne Film ein starkes Stück Musik und vereint bestes Bluegrass, Country und Americana.

Fazit: Ein sehenswerter Film und ein hörenswerter Soundtrack für alle, denen Amerika trotz seiner Widersprüche etwas bedeutet und seine Volksmusik lieben. Starkes europäisches Americana!

The Broken Circle Breakdown

Künstler / Albumtitel: The Broken Circle Breakdown – Soundtrack (OST)
Format / Label / Veröffentlicht: CD & Digital (Universal 2013)

Bestellen / Download:

The Broken Circle Breakdown: Hier bestellen! The Broken Circle Breakdown: Hier bestellen! The Broken Circle Breakdown: Hier bestellen!

Trackliste:

01. Will The Circle Be Unbroken
02. The Boy Who Wouldn’t Hoe Corn
03. Dusty Mixed Feelings
04. Wayfaring Stranger
05. Ruebens Train
06. Country In My Genes
07. Further On Up The Road
08. Where Are You Heading Tumbleweed?
09. Over In The Gloryland
10. Cowboy Man
11. If I Needed You
12. Carved Tree Inn
13. Sandmountain
14. Sister Rosetta Goes Before Us
15. Blackberry Blossom

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Thomas Waldherr (561 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook