Meldungen

George Strait: Seine letzte Show bricht alle Zuschauerrekorde

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Truck Stop 2019

George Strait, er ist bekannt für seine lockere Art und die Countrymusiklegende wurde seinem Ruf als beliebtester Entertainer am letzten Samstag wieder einmal mehr als gerecht. Mit Wrangler Jeans, silberner Gürtelschnalle, blauem Hemd und schwarzem Cowboyhut, betrat er die Bühne des riesigen Stadions der Dallas Cowboys. Hier spielte er für die größte Zuschauermenge, die es jemals bei einem Konzert in einer Halle in Nordamerika gegeben hat.

Knapp 105.000 Menschen drängten sich zum letzten Konzert von George Straits Abschiedstour (The Cowboy Rides Away Tour) – 5000 mehr als das offizielle Fassungsvermögen des Stadions beträgt. Damit löschte er den bisherigen Rekord aus, den die Rolling Stones im Jahr 1981 (87.000) im Louisiana Superdome aufgestellt hatten.

„Ich kann euch nicht sagen, wie begeistert ich bin, heute Abend hier zu sein. Daran habe ich gedacht, seit wir diese Tournee vor zwei Jahren gestartet haben, und jetzt ist es schließlich so weit“, sagte Strait. Von nah und fern waren seine Fans schon Stunden vor Konzertbeginn gekommen, viele im Pickup Truck. Sie tauschten Geschichten aus, wie sie den legendären Countrystar im Laufe seiner langen Karriere schon live gesehen hatten und sangen seine Hits, die im Autoradio liefen, lauthals mit.

Mit dieser Show geht eine 40-jährige Tourneegeschichte für Strait zu Ende, die im Jahr 1975 mit seiner „Ace in the Hole“-Band begann. Und diesen Abschied von der Bühne feierte er in großem Stil, wobei ihm berühmte Kollegen wie Vince Gill, Sheryl Crow, Kenny Chesney und Eric Church zur Seite standen. Vince Gill betrat die Bühne, um mit George „Love Bug“ und „Does Fort Worth Ever Cross Your Mind“ zu singen. „Das hätte ich keinesfalls verpassen wollen, ich kenne diesen Mann seit 33 Jahren“, sagte Vince Gill. Strait erinnerte seinen Kollegen Gill daran, wie er Mitglied der Country Music Hall of Fame, 1990 beim Houston Rodeo zum ersten Mal zusammengespielt hatten. „Vince hat mich mit seiner Gitarre spielen lassen, da ich meine vergessen hatte“, fügte George grinsend hinzu.

George Strait

Doch trotz des Staraufgebots stand der 62-jährige Sänger an diesem Abend im Mittelpunkt, dessen große Beliebtheit über drei Jahrzehnte immer größer geworden ist. Er hat mehr Nummer-Eins-Hits an der Spitze des Billboard Countrymusikhitparade als jeder andere Musiker. Und obwohl er nun nicht mehr touren wird, könnten noch einige Hits dazukommen, denn er hat letztes Jahr seinen Vertrag mit MCA um weitere fünf Alben verlängert.

George Strait ist 100 Kilometer südwestlich von San Antonio in Texas aufgewachsen. 1981 hatte er mit „Unwound“ seinen ersten großen Single-Erfolg, der den Weg zum Star ebnete. „Fool Hearted Memory“ war ein Jahr später sein erster Nummer-Eins-Erfolg, dem Dutzende folgen sollten.

Noch mehr Zahlen gefällig? Nur die Beatles und Elvis hatten noch mehr Gold- und Platinumalben als George Strait und von dessen 46 Alben wurden inzwischen fast 70 Millionen Exemplare verkauft. Und nochmal zu seinen Tourneen: Seit 1990 hat er 584 Konzerte gegeben, die unglaubliche 405 Millionen Dollar eingespielt haben.

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Über Franz-Karl Opitz (590 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook