Meldungen

Maddie & Tae – Zwei Teenies mischen Nashville auf!

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Lady Antebellum - Album bestellen

„Ich hätte gerne Schuhe an meinen nackten Füßen und in den kurzen Jeans wird mir ziemlich kalt. Ich hasse es, wie das Bikini-Oberteil so scheuert, muss ich das den ganzen Tag lang tragen?“ So fängt der Song „Girl In A Country Song“ an, der neu auf Platz 39 der aktuellen Hot Country Charts steht.

Gesungen und geschrieben wurde das Lied von zwei netten, blonden Teenies. Maddie & Tae, das sind Maddie Marlow und Tae Dye, die eine aus Texas, die andere aus Oklahoma, 18 und 19 Jahre alt. Die beiden haben erreicht, dass sie mit dem Song in Nashville richtig Aufsehen erregt haben. Denn zum ersten Mal seit vor einigen Jahren die Vertreter des sogenannten „Bro Country“ die Musikszene in Nashville beherrschen, singen (junge) Frauen dagegen an.

Sie möchten nicht als bloße Objekte dargestellt werden, bestehen darauf, dass sie nicht ein „Süßes, sexy Ding,“ oder Honey, oder „Baby“ heißen, sondern Namen tragen. „Glücklich sollen wir sein, wenn wir in den Truck steigen dürfen, mit dem dann über eine Nebenstraße gebrettert wird, auf der wir gar nicht sein wollen“, heißt es weiter in dem Lied.

Die beiden Teenies erinnern in einem Vers ihre männlichen Kollegen daran, dass Conway Twitty oder George Strait es nie an Respekt für die Ladies hätten fehlen lassen. „Girl In A Country Song“ bezieht sich direkt auf (und macht sich lustig über) Zeilen aus Bro-Country-Hits wie Thomas Rhetts „Get Me Some Of That“, Blake Sheltons „Boys ‚Round Here“, Chris Youngs „Aw Naw“, Jason Aldeans „My Kinda Party“, Florida Georgia Lines „Get Your Shine On“ und Billy Curringtons „Hey Girl“. Und dann gibt es jetzt noch ein Video dazu, in dem die Rollenklischees vertauscht werden, so dass Mann/Frau nun leicht bekleidete Cowboys in sexy Hot Pants durch die Gegend stiefeln, gemeinsam Autos waschen, entzückt an Erdbeeren lutschen und auf der Schaukel schwingen, sieht.

Maddie & Tae

In einem Interview mit Rolling Stone Country erklärt Maddie Marlow: „Das Video hat uns geholfen, rüberzubringen, wie schwer es ist, in einem Countrysong ein Mädchen zu sein. Wenn die Männer den Erwartungen gerecht werden müssten wie wir, dann könnten sie das genauso wenig.“ Ihre Partnerin Tae Dye fügt hinzu: „Der Song ist aktuell und handelt von dem, was zurzeit abgeht. Deshalb ist er auch in so kurzer Zeit schon so erfolgreich.“

Immerhin hat einer der angesprochenen Sänger reagiert. Chase Rice, dessen „Ready Set Roll“ auf Platz 17 der aktuellen Charts steht und der den stilgebenden Supererfolg „Cruise“ mitgeschrieben hat, twitterte unlängst, dass er den Song gut findet. Allerdings fügt er etwas herablassend hinzu, dass es nett sei, so sexy kritisiert zu werden.

Doch bleiben zwei Anmerkungen: Warum müssen eigentlich zwei Teenies die Sache der Frauen in der Countrymusik zum Anlass nehmen und einen kritischen Song dazu schreiben? Man hätte auch erwarten können, dass Carrie Underwood oder Miranda Lambert ihre Popularität nutzen, um sich gegen Klischees zu wehren. Zudem ist es ironisch: Erst hilft die Plattenfirma „Big Machine“ unter der Leitung von Scott Borchetta, den „Bro Country“-Trend zu starten. Um nun die beiden Mädchen, die sich gegen den Trend wehren, groß rauszubringen! So kann dann an beiden Seiten verdient werden. Eigentlich genial, oder?

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Über Franz-Karl Opitz (621 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook