Meldungen

Lorrie Morgan: Neues Album „Letting Go … Slow“

Nach fünf Jahren veröffentlicht Lorrie Morgan ein neues Studioalbum.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Truck Stop 2019
Lorrie Morgan (Letting Go ... Slow)

Demnächst wird es wieder ein neues Studioalbum von Lorrie Morgan geben. Fünf Jahre hat sich Lorrie Zeit gelassen, bevor sie nun mit Letting Go … Slow wieder zu hören sein wird. Das Album wird 12 Titel beinhalten, und wie wir es vor Lorrie Morgan gewohnt sind, meistert sie die wunderschöne Country-Pop-Ballade ebenso wie den schnellen Up-Beat-Song. Einige verheißungsvolle Coverversionen bietet Lorrie an: „I’ve Done Enough Dying Today“, 1978 ein Nummer-7-Hit für Larry Gatlin und die Gatlin Brothers, Bob Dylans „Lay Lady Lay,“ Patsy Clines „Strange“ und Vern Gosdins Klassiker „Is It Raining At Your House.“

„Ich bin Tochter, Braut, Mutter, eine geschiedene Frau, eine Witwe, alleinerziehende Mutter, Großmutter, Geldverdiener und letztendlich eine Frau, die immer durchgekommen ist“, sagt Lorrie Morgan dem Rolling Stone. „Mir scheint, dass ich in vieler Hinsicht selbst ein lebendiger, atmender Country-Song bin, und von daher weiß ich, was ich singe“.

„Letting Go … Slow“  wurde von Richard Landis produziert, der schon Vince Gill und die Nitty Gritty Dirt Band produzierte. Am 12.Februar 2016 wird das Album bei Shanachie Entertainment veröffentlicht werden. 2013 hatte Lorrie Morgan gemeinsam mit Pam Tillis „Dos Divas“ aufgenommen, in dem die beiden Damen leider vergeblich an ihre glorreiche Zeit, die 1990er, wieder anknüpfen wollten.

Lorrie Morgan, Tochter des Countrysängers George Morgan, war in erster Ehe mit der Country-Legende Keith Whitley verheiratet und dessen Tod mit nur 33 Jahren machte sie früh zur Witwe. Zwei weitere Ehen mit John Randall (1996 – 1999) und Sammy Kershaw (2001, inzwischen sind die beiden getrennt) folgten.

Morgan ist seit über 30 Jahren Mitglied der Grand Ole Opry und war in den 1990er Jahren ein Superstar. 43 Chart-Erfolge gelangen ihr zwischen 1979 und 2003, dreimal erreicht sie die Top-Platzierungen: 1990 mit „Five Minutes“, 1993 mit „What Part Of No“ und 1995 mit „I Didn’t Know My Own Strength“. Ihre Musikvideos von damals betonten sehr deutlich, was für eine gut aussehende Frau Lorrie Morgan war. Als Beispiel dazu kann man sich nochmal „Something In Red“ (1992) anschauen. Diese sehr deutliche Betonung ihrer Weiblichkeit war damals sehr neu in der Countrymusik und mit Sicherheit sehr prägend für folgende Generationen von Sängerinnen.

Lorrie Morgan - Letting Go ... Slow

Titel: Letting Go … Slow
Künstler: Lorrie Morgan
Veröffentlichungstermin: 12. Februar 2016
Label: Shanachie
Format: CD & Digital

Zum Bestellen bitte auf die Buttons klicken! Lorrie Morgan - Letting Go ... Slow: Bei Amazon bestellen! Lorrie Morgan - Letting Go ... Slow: Bei JPC bestellen!

Trackliste inklusive Songschreiber:

01. Strange (Fred Burch, Mel Tillis)
02. Ode To Billy Joe (Bobbie Gentry)
03. It Is Raining At Your House (Vern Gosdin, Hank Cochran, Dean Dillon)
04. Something About Trains (Christopher Crockett)
05. I’ve Done Enough Dying Today (Larry Gatlin)
06. Lay Lady Lay (Bob Dylan)
07. Slow (Ashlee Hewitt, Dean Sams, Onja Rose)
08. Spilt Milk (Kristina Train, James Hogarth, Francis White)
09. Jesus And Hairspray (Katie Kessler, Donald Poythress)
10. Lonely Whiskey (Paul Sikes, Jennifer Zuffinetti)
11. What I’d Say (Robert Bellarmine Byrne, William Soule Robinson)
12. How Does It Feel (Mark Oliverius, Loretta Lynn Morgan, Kelly Lang)

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (578 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook