Meldungen

Lorrie Morgan (Biografie)

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Truck Stop 2019
Lorrie Morgan (Promo)

Lorrie Morgan wurde am 27. Juni 1959 in Nashville, Tennessee, USA geboren. Obwohl sie die meiste Zeit ihres Lebens mit Singen verbrachte, wurde Lorrie erst in den frühen Neunzigern zum Star, als sie eine Reihe Top-10-Country-Hits landete. Loretta Lynn Morgan, die Tochter des Grand Ole Opry-Stars Georg Morgan, debütierte mit zarten 13 Lenzen an der Opry, wo sie mit ihrer Aufführung von „Paper Roses“ stehende Ovationen erntete.

Als ihr Vater 1975 starb, übernahm sie seine Band und trat in verschiedenen Clubs auf. Nach wenigen Jahren löste sich die Gruppe auf und sie spielte ab 1977 mit der Roy Wiggins Band weiter. Sie wurde Studiomusikerin und Demosängerin bei Acuff-Rose, wo sie auch eigene Songs schrieb.

1978 hatte sie einen kleineren Singlehit und im darauffolgenden Jahr einen weiteren Hit mit „I’m Completely Satisfied“, einem elektronisch gedubbten Duett mit ihrem Vater. Sie begann durch die Nachtclubs von Nashville zu touren und trat gemeinsam mit Jack Greene auf. Weiterhin war sie als Duettpartnerin von George Jones auf Tournee und sie verbrachte 2 Jahre im Ensemble der „Opryland USA Bluegrass Show“.

1984 gelang Lorrie mit „Don’t Go Changing“ ein weiterer Hit. In diesem Jahr wurde sie als die jüngste Sängerin aller Zeiten in die Grand Ole Opry aufgenommen. 1986 heiratete sie Keith Whitley und 2 Jahre später landete sie mit „Trainwreck Of Emotion“ in den Top 20. Lorries Popularität wurde immer größer und als sie 1989 mit „Dear Me“ gerade einen großen Hit gelandet hatte, starb Whitley plötzlich. Trotzdem arbeitete sie weiter und ihr Album „Leave The Light On“ wurde vergoldet.

1990 erreichte sie mit der Single „Five Minutes“ einen ersten Platz und sie veröffentlichte einige weitere Top Ten Hits. Ihr zweites Album „Something In Red“ erschien 1990, erlangte Platin und als Auskopplung wurde der Song „What Part Of No“ zum Nummer-1-Hit. Lorries drittes Album „Watch Me“ erschien 1992, „Merry Christmas From Londen“ (1993) und „War Paint“ (1994) folgten, bevor sie 1995 ihre „Greatest Hits“ veröffentlichte.

1996 brachte sie ihr fünftes Studioalbum „Greater Need“ heraus, zwei Jahre später folgte „Secret Love“. Mit „My Heart“ kehrte Lorrie 1999 zurück, die Hitcollection „Side By Side“ erschien im folgenden Frühjahr. „I Finally Found Someone“, ein Duett mit Sammy Kershaw, wurde im Frühjahr 2001 veröffentlicht. Am 29. September 2001 haben Lorrie Morgan und Sammy Kershaw in Nashville geheiratet. Die Ehe hielt sechs Jahre – Scheidung am 23. Oktober 2007. Im Jahr 2008 musste Lorrie Morgan eine Privat-Insolvenz beantragen.

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Über Dirk Neuhaus (790 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.