Meldungen

Willie Nelson: God’s Problem Child

Willie Nelson liefert pure Musik, die direkt die "Countryseele" berührt. Großartig!

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Willie Nelson - God's Problem Child Willie Nelson - God's Problem Child. Bildrechte: Legacy (Sonyy Music)

Da macht es doch schon mal richtig Freude, weiter zu hören! Schwungvoll eröffnet Willie Nelson sein neues Album mit „Little House On The Hill“ und macht damit neugierig auf das, was da noch folgen soll: 12 weitere Songs zwischen traditionellem Country und eindringlichen Balladen. God’s Problem Child – das in dieser Woche in Deutschland erscheint, nur einen Tag vor seinem 84. Geburtstag – ist nach dem 2014er „Band Of Brothers“ das erste Album des Künstlers mit neuen eigenen Songs und überzeugt auf ganzer Linie!

Der hochbetagte, aber immer noch äußerst frische Willie Nelson ist unglaublich umtriebig, arbeitsam und offensichtlich in steter Unruhe. Seit Dekaden scheint es, als wäre er ständig auf Konzertreisen, auf einer Neverending-Tour, die ihn jeden Tag und Jahr für Jahr in eine andere Stadt zieht. Dazwischen erscheinen regelmäßig neue Alben, auch gern mal in Kollaboration mit musikalischen Weggefährten und Freunden.

Als ich „God’s Problem Child“ erwartungsfroh in den Player gelegt habe (ja, ich mag’s halt noch mit Anfassen), war ich auch dieses Mal wieder überrascht, wie klar, fest und sicher seine Gesangsstimme auch noch mit 83 Lebensjahren klingt. Das ist nicht so selbstverständlich, wie es sich vielleicht anhört. Die menschliche Stimme verändert sich mit den Jahren, wird oft brüchiger, bei Manchen tiefer, bei Anderen höher, die Töne sind nicht mehr so leicht zu treffen oder gar zu halten. Nicht so bei Willie Nelson! Sein Gesang ist frisch und klar wie eh‘ und je. Besonders deutlich wird das natürlich bei den Balladen, die er sehr gefühlvoll, auch feinfühlig interpretiert, wie das nostalgisch anmutende „Old Timer“, oder das schmachtende „True Love“.

In einem Interview mit dem „Rolling Stone“ schwärmt Willie über die gute Zusammenarbeit mit Buddy Cannon und was sie für ein eingespieltes Team beim Songwriting sind: „Wir beide schreiben Strophen und tauschen sie dann als Text-Message aus. Irgendwann ist der Song fertig, dann nehmen wir die Musik im Studio auf und dann kommt der Gesang. Auf diese Weise funktioniert das sehr gut.“ Vom Songwriting läßt sich Nelson nach eigener Aussage nicht mehr stressen. Immer wenn er eine Idee hat, schreibt er sie auf, egal ob Tag oder Nacht. So geht nichts verloren. „Ich bin überzeugt genug von mir, um zu denken, dass ich alles tun kann. Aber manchmal kann ich das nicht.“ Und dann greift er auch mal die Ideen anderer Songwriter auf, wie die vom „alten Hasen“ Tony Joe White oder dem an Jahren noch jungen Jamey Johnson, die Beide für den Titelsong „God’s Problem Child“ verantwortlich zeichnen. Der ruhige Blues besticht durch tolles Gitarrenspiel und einem im Solo überzeugenden, im Hintergrund gefühlvollem, sparsamen Mundharmonikaeinsatz (Mickey Raphael, Tony Joe White). Als Gast am Gesang ist auch (der kürzlich verstorbene) Leon Russel mit dabei, ein langjähriger enger Freund Nelsons.

Wie viele andere auch, ist Willie Nelson über den Ausgang der Präsidentschaftswahlen in den USA wohl nicht so richtig amüsiert. Äußerte er früher immer wieder seine Sympathie für Hillary Clinton und Bernie Sanders, schrieb er jetzt für sein neues Album sogar ein „von Trump inspiriertes“ Lied: „Delete And Fast Forward“, in dem es heißt: „Löschen und schnell vorwärts, mein Freund. Die Wahlen sind vorbei und niemand gewinnt. Aber mach dir nicht zu viele Sorgen, das macht dich nur wieder verrückt. Löschen und schnell vorwärts, mein Freund“. Nun ja, schnell? Vier Jahre wird es mindestens brauchen!

Wer Willie Nelson mal persönlich getroffen oder in seinen Konzerten erlebt hat, weiß, dass der fast 84-jährige auch über eine gewaltige Portion Lebensfreude und Humor verfügt. Den immer wiederkehrenden Gerüchten einer schweren Krankheit oder gar seines Todes begegnet er mit einem amüsierten Lächeln und dem Song „Still Not Dead“. „Den habe ich geschrieben, nachdem ich in den vergangenen Jahren ein paar Mal nach dem Aufstehen in den Zeitungen von meinem Tod gelesen habe. Ich wollte nur, dass sie wissen, dass diese Meldungen nur viel Bullshit sind.“ Nelson genießt irgendwie auch die Gerüchte über seinen Tod, denn „jeder ist immer so glücklich, mich zu sehen.“ Den witzigen Text über diese leicht absurde Situation hat er verpackt in eine fröhliche, mitreißende Melodie.

„God’s Problem Child“ ist ein entspanntes Album, das sich wieder auf Willies musikalische Stärken besinnt, wieder mehr der Countrymusik verpflichtet ist mit all ihren Traditionen, und das deshalb für einige Hörer möglicherweise „altbacken“ klingen mag, was es aber beileibe nicht ist. Es folgt nur nicht kurzlebigen Musiktrends, die Morgen eh`schon wieder vergessen sind. Das Album ist dennoch modern und zeitgemäß, nicht nur aufgrund der exzellenten Produktion von Buddy Cannon. Die Songauswahl ist sehr gelungen, beinhaltet neben purem Countrysound auch Einflüsse aus Pop und Rock, Blues und Folk. Ist aber immer Willie Nelson! Dieses Album kann man sich immer wieder anhören, auch noch in Jahren. Einziger Minuspunkt für mich: Die Covergestaltung. Die wird Nelson und seiner Musik nach meinem Ermessen in dieser Düsterheit aus Rot und Schwarz nicht gerecht. Aber solange der Inhalt stimmt …

„Es gibt wohl keinen besseren Song als ‚He Won’t Ever Be Gone‘, um das Album zu beenden“, meint Nelson, der das Lied seinem verstorbenen Freund Merle Haggard widmet, der mit ihm einige gute Jahre auf der Bühne stand und zu dem er auch eine sehr enge Freundschaft pflegte. Haggard starb vor ziemlich genau einem Jahr. An Nelson, nun bald selbst 84 Jahre (29. April), geht so etwas auch nicht spurlos vorbei. Natürlich verarbeitet er diesen Verlust als Künstler auf seine Weise, mit einem großartigen Song! In dem heißt es sinngemäß: „Wenn es um Country Music geht, ist er die Welt. Die Musik machte uns zu Brüdern bis zum Ende. Kein Tag vergeht ohne dass ich ihn vermisse. Er wird niemals weg sein…“ Und wie kann sich der Kreis besser schließen, als durch die musikalische Mitarbeit von Ben Haggard, dem Sohn von Merle? Der griff bei der flotten Ballade beherzt in die Saiten und gab ihr damit den letzten Schliff.

Willie Nelson – God’s Problem Child: Das Album

Willie Nelson - God's Problem Child

Albumtitel: God’s Problem Child
Künstler: Willie Nelson
Erscheinungsdatum: 28. April 2017
Label: Legacy (Sony Music)
Laufzeit: 44:14 Min.
Format: CD, Vinyl & Digital
Tracks: 13
Genre: Country

Zum Bestellen bitte auf die Buttons klicken! Willie Nelson - God's Problem Child: Bei Amazon bestellen Willie Nelson - God's Problem Child: Bei JPC bestellen

Trackliste: (Willie Nelson – God’s Problem Child)

01. Little House On The Hill
02. Old Timer
03. True Love
04. Delete And Fast Forward
05. A Woman’s Love
06. Your Memory Has A Mind Of Its Own
07. Butterfly
08. Still Not Dead
09. God’s Problem Child – mit Tony Joe White, Leon Russell & Jamey Johnson
10. It Gets Easier
11. Lady Luck
12. I Made A Mistake
13. He Won’t Ever Be Gone

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Über Andreas Weihs (47 Artikel)
Fotograf und Journalist. Fachgebiet: Country & Folk. Rezensionen und Konzertberichte.