Meldungen

Country Music Hot News vom 16. August 2017

Es gibt Neues über Taylor Swift, Vern Gosdin, Kix Brooks, Brett Eldredge, Glen Campbell, Thomas Rhett, den Everly Brothers und Dolly Parton zu berichten.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Amarillo Dusk - Hier bestellen
Country Music Hot News Country Music Hot News - Bildrechte: Country.de

Taylor Swift ist um einen Dollar reicher. Soviel hat sie als symbolischem Schadenersatz verlangt, weil der Radio Moderator Mueller ihr bei einem Fototermin an den Allerwertesten gefasst hatte. Das Gericht gab ihrer Klage statt. Zur Urteilsverkündung war Taylor Swift mit ihrer Mutter Andrea angereist. Swift sieht ihren juristischen Kampf als Beitrag gegen sexuellen Missbrauch und für die Rechte der Frauen an.

Seit Jahren warten seine Fans darauf, dass er acht Jahre nach seinem Tod endlich in die Country Music Hall of Fame aufgenommen wird. Die Rede ist von „The Voice“, von Vern Gosdin. Er hatte seine große Zeit in den 1980er Jahren mit Songs wie „Today My World Slipped Away“ oder „Chiseled in Stone“, für den er mit Co-Autor Max D. Barnes den CMA Award für den Song des Jahres 1989 gewann. Nun ist der im Jahr 2009 verstorbene Gosdin wenigsten in die Nashville Songwriter Hall Of Fame aufgenommen worden. Mit ihm wurden auch Tim Nichols und Walt Aldridge geehrt.

Der American Country Countdown, den viele in Deutschland noch aus der Zeit von AFN kennen, kehrt zu seinen Wurzeln zurück. Er spielt die Top 40 wieder so, wie der Billboard sie in seiner Country Airplay Charts wöchentlich auflistet, nachdem über einige Jahre andere Berechnungen zugrunde gelegt wurden. Moderator der Show ist Kix Brooks. Der kann gleich noch ein Jubiläum feiern, denn am 7. September ist es 26 Jahre her, dass „Brand New Man“ sein erster Country-Hit als Teil des Duos Brooks & Dunn an der Spitze der Country-Charts stand.

Brett Eldredge kann sich freuen: Seine zweite CD, die nur seinen Namen trägt, steigt in der kommenden Woche mit 45.000 verkauften Exemplaren in allen Formaten (Digital, Streaming CDs) auf Platz 1 der Billboard Country Album Charts ein. Wenn es nur um CD-Verkäufe geht, ist das Album sogar das meistverkaufte aller Musikgenres in dieser Woche mit 35.000.

Nach seinem Tod verkaufen sich Glen Campbells Alben wieder besonders gut. Seine letzte CD „Adiós“ kommt auf Platz 20 in die Album Charts zurück und seine „20 Greatest Hits“ sogar auf Platz 4, was für ihn das 21. Album in den Top 10 bedeutet. Unter den vielen Stars, die um Glen Campbell trauern, ist auch Chris Stapleton, der bei seinem jüngsten Konzert eine tolle Version von „Rhinestone Cowboy“ sang.

Thomas Rhett und seine Frau Lauren haben eine Tochter bekommen. Sie wurde am 12. August geboren und heißt Ada James Akins, wobei Akins der Familienname von Rhett ist. Der stolze Vater ließ verlauten, dass er eine unglaublich starke Frau habe. 36 Stunden hatte sie gebraucht, bis das Baby endlich da war. Die beiden haben ja schon eine Adoptivtochter und in seinem Instagram-Post meint Rhett, dass Willa Grey sich nun auf ihre Schwester freue.

60 Jahre ist es am 15. August her, da trafen sich die Everly Brothers in den Methodist Television, Radio and Film Commission Studios in Nashville und nahmen einen ihrer größten Hits auf: „Wake Up Little Suzie“. Acht Wochen lang war das Lied Nummer 1 in den Country-Charts, vier Wochen in den Pop-Charts. Nur noch Don Everly kann sich darüber freuen, denn sein Bruder Phil starb am 3. Januar 2014.

Dolly Parton veröffentlicht ihr erstes Album für Kinder. Auf einer Pressekonferenz stellte Dolly Parton das Cover und die Trackliste zum neuen Album namens „I Believe In You“ vor – ihre erste CD für Kinder und Junggebliebene. Das Werk erscheint am 29. September bei RCA Nashville in digitaler Form und am 13. Oktober 2017 als CD. Alle 14 Songs wurden von Dolly selbst komponiert und getextet. Übrigens: Alle Einnahmen die mit dem Album generiert werden, kommen der Stiftung „Imagination Library“ (Kostenlose Bücher für Kinder) zugute.

Americana im Pädagog: Weitere Informationen