Meldungen

Glen Campbell: Sings For The King

Die Stimme von Glen Campbell - die Songs, die man von Elvis Presley kennt. Die Demos auf "Sings For The King".

The Mavericks: Hier klicken
Glen Campbell - Sings For The King Glen Campbell - Sings For The King. Bildrechte: Capitol Records, Universal Music

Ab und an lohnt sich ein Hausputz. Macht man das in Musikerhaushalten, kann man durchaus schon mal kleine, verloren geglaubte musikalische Schätze entdecken, die dann für die Nachwelt oftmals liebevoll aufgearbeitet und veröffentlicht werden. Als Stephen Auerbach auf einem Speicher seines 2007 verstorbenen Schwiegeronkels Ben Wiseman einige Bänder fand, waren darauf Demos von Glen Campbell, die lange Zeit als verschollen galten. Wiseman war seinerzeit der wichtigste Songlieferant für Elvis Presley, und bei den Aufnahmen handelte es sich um Songdemos für den King. Ein großer Teil der wiederentdeckten insgesamt 29 Titel ist jetzt veröffentlicht worden.

Auf Sings For The King sind 18 Lieder enthalten, die Glen Campbell noch vor seinem eigenen Durchbruch als Sänger in den Jahren 1964 bis 1968 aufnahm und die als Auswahlhilfe für Elvis Presley dienen sollten. Tatsächlich hat der King ein Dutzend davon selbst aufgenommen, darunter „Easy Come Easy Go“, „Cross My Heart And Hope To Die“ und „Spinout“.

„We Call On Him“ wurde bereits vorab als Single ausgekoppelt. Der rührselige Gospel ist ein Duett von Glen Campbell und Elvis Presley und ein Beweis, wie gut die beiden Stimmen miteinander harmonieren. Denn Glen Campbell wurde seinerzeit nicht willkürlich als Sänger für diese Demos engagiert. Entscheidend für die Produzenten war nicht nur Campbells absolutes Gehör. Er konnte auch Elvis‘ Gesangsstil sehr gut imitieren, was sehr wichtig war, damit sich Presley ein sicheres Bild von den Songs machen und sich eine eigene Meinung dazu bilden konnte. Bei „Anyone Can Play“ oder „I’ll Be Back“ muss man schon genau hin hören, die stimmliche Nähe zu Elvis ist überdeutlich zu hören. Dabei umfassen die Demoaufnahmen eine enorme stilistische Breite. Von verschiedenen Spielarten des Rock’n’Roll – „Easy Come, Easy Go“ und „I Got Love“, über Countryballaden – „There Is So Much World To See“ und Blues „Any Old Time“ bis hin zu folkig-emotionalen Songs wie beispielsweise „I’ll Never Know“.

Zur Qualität der veröffentlichten Aufnahmen kann man getrost geteilter Meinung sein. Natürlich muss man beim Hören berücksichtigen, dass die Aufnahmen vor mehr als 50 Jahren entstanden. Doch beim heutigen Stand der Technik hätte man die Songs durchaus noch gehaltvoller, zeitgemäßer gestalten können. So sind sie zu sehr im damaligen Sound verhaftet, oft nur mit dem Nötigsten ausgestattet. Nur Keyboards (Catherine Marx) und Bass (Kevin Grantt) schultern die musikalische Umsetzung. Die übliche Vorgehensweise, wenn man Songdemos macht, die erst später im Studio für eine Veröffentlichung produziert werden. Aber so ist „Glen Campbell: Sings For The King“ eher ein Zeitdokument, das im historischen Kontext viel über die Beziehung von Campbell zu Elvis aussagt, als ein Hit-Album. Auch Country-Puristen dürften hier nur spärlich auf ihre Kosten kommen, zu breit gefächert sind die Stile, Genregrenzen verschwinden. Als Ausrichtung gilt allein, Elvis Presley für die Songs zu begeistern und ihn zu einer eigenen Aufnahme zu bewegen. Nicht mehr und nicht weniger!

Glen Campbell – Sings For The King: Das Album

Glen Campbell - Sings For The King

Titel: Sings For The King
Künstler: Glen Campbell
Veröffentlichungstermin: 16. November 2018
Label: Capitol Records
Vertrieb: Universal Music
Formate: CD, Vinyl & Digital
Laufzeit: 41:30 Min.
Tracks: 14
Genre: Country, Blues, Rock’n’Roll

Zum Bestellen bitte auf die Buttons klicken! Glen Campbell - Sings For The King: Bei Amazon bestellen Glen Campbell - Sings For The King: Bei JPC bestellen

Trackliste: (Sings For The King)

01. We Call On Him – Duett mit Elvis Presley *
02. Easy Come, Easy Go *
03. Any Old Time
04. Anyone Can Play
05. I Got Love
06. I’ll Never Know *
07. All I Needed Was The Rain *
08. How Can You Lose What You Never Had *
09. Spinout *
10. Magic Fire
11. I’ll Be Back *
12. Love On The Rocks
13. Stay Away, Joe *
14. Cross My Heart And Hope To Die *
15. Clambake *
16. There Is So Much World To See *
17. Do The Clam *
18. Restless

* Songs, die Elvis Presley auch selbst aufgenommen hat.

Truck Stop 2018