Meldungen

Vor 50 Jahren Nummer 1: Glen Campbell – Galveston

Am 19. April 1969 stand Glen Campbell mit "Galveston" auf Platz 1 der Charts.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Tickets und weitere Infos: Hier klicken!
Glen Campbell - Galveston Glen Campbell - Galveston. Bildrechte: Capitol Records

Irgendwie hört es sich nach einer Reise in den Süden der USA an, dieses Galveston in Texas, auf einer kleinen Insel gelegen, südlich der Großstadt Houston. Besungen hat den Ort Glen Campbell und geschrieben hat ihn Erfolgsautor Jimmie Webb – das ganze passierte im Jahr 1969. Jimmie Webb erzählte später in einem Interview für das Tune-In-Magazine, dass er nach dem Nummer-Eins-Hit „Wichita Lineman“ einen weiteren Hit für Campbell schreiben wollte.

„Galveston“ handelt von dem Leben der Cowboys, das Webb nach bester Country & Western-Tradition darstellen wollte und die Erwähnung von Waffen war nicht, wie damals manche meinten, eine Anspielung auf den Vietnam-Krieg. Webb schaffte es erneut, denn „Galveston“ erreichte am 19. April 1969 den Spitzenplatz der Country-Charts. Drei Wochen lang auf Platz 1 – und auch in den Billboard Pop 100 stand das Lied auf einem grandiosen Platz 4.

Die Karriere des Glen Campbell hatte im Jahr 1966 langsam begonnen, ehe sie 1968 mit „By The Time I Get To Phoenix“ (Platz 2) und „Wichita Lineman“ (Nr. 1) Fahrt aufnahm. Doch 1969 gelang Campbell der Durchbruch zum Superstar. Das lag nicht nur an den Songs von seiner tollen LP „Galveston“, die 11 Wochen lang an der Spitze der Country-album-Charts stand. Campbell hatte eine eigene Fernsehshow bekommen und besser noch eine Filmrolle. An der Seite von John Wayne spielte er in dem Film „True Grit“ (Der Marshall) eine Hauptrolle.

„Meine Güte, war ich schlecht“, witzelte Campbell später. „Ich war so schlecht, dass John Wayne umso besser aussah, und zwar so gut, dass er dafür seinen einzigen Oscar erhielt. Ich bin also der Einzige, der sagen kann, dass ich mit John Wayne in einem Oscar-Film mitgespielt habe.“ Der Titelsong „True Grit“ brachte ihm dann 1969 noch einen Top-Ten-Erfolg ein.

Die Karriere des Glen Campbell verlief später mit Höhen und Tiefen, diversen turbulenten Affären, zum Beispiel mit Tanya Tucker. 2011 erkrankte Campbell an Alzheimer. Mit seinem Abschiedslied „I’m Not Gonna Miss You“ erreichte er zum 75. und letzten Mal, eine Charts-Platzierung (Nr. 21). Im Alter von 81 Jahren ist Glen Campbell am 8. August 2017 an den Folgen seiner Krankheit gestorben.

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (566 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook