Meldungen

Mandolin Orange: Tides Of A Teardrop

Das Duo aus North Carolina setzt sich mit dem Tod und dem Gedenken an die Mutter auseinander. Das Ergebnis ist großartige und berührende Folk und Bluegrassmusik.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Bruce Springsteen - Western Stars: Hier klicken
Mandolin Orange - Tides Of A Teardrop Mandolin Orange - Tides Of A Teardrop. Bildrechte: Yep Roc

„Dieses Duo ist auf dem vorläufigen Höhepunkt seines Schaffens angelangt. Die Schönheit und die Kraft, die der ruhigen und so gar nicht aufdringlichen Musik innewohnen, berühren, berücken, beglücken und man wird von diesem Album regelrecht gefesselt“, schrieben wir über das Album „Blindfaller“ von 2016, das zum bis dato größten Erfolg von Songwriter Andrew Marlin und Multiinstrumentalistin Emily Frantz aka Mandolin Orange wurde. Ihrem bestechenden atmosphärischen Stilmix aus Americana, Bluegrass, Country und US-Folk sind sie auch auf ihrem neuen Longplayer Tides Of A Teardrop treu geblieben.

Der Tod der Mutter als Thema der Songs

Inhaltlich stand diesmal vor allem der Tod von Marlins Mutter im Mittelpunkt seines Schaffens. Sie verstarb nach Komplikationen bei einer Operation, als der Sänger 18 Jahre alt war. Die zehn Songs sind allesamt zerbrechliche, leise Stücke, die trotz aller Nachdenklichkeit die Hoffnung nie verlieren: “ Ich habe lange an der Trauer festgehalten. In gewisser Weise verband ich den Kummer und den Verlust mit dem Erinnern an meine Mutter. Ich habe das Gefühl, ich habe lange genug getrauert. Ich bin jetzt bereit, ein paar glücklichere Erinnerungen hervorzubringen, um sie einfach als lebendes Wesen zu erinnern“, sagt Andrew Marlin dazu und macht damit auch deutlich, dass er sich mit diesem Album endlich etwas von der Seele geschrieben hat.

Wer die Beiträge des Schreibers dieser Zeilen regelmäßig liest, weiß wie sehr er immer Abwechslungsreichtum fordert. Ein Album, das den Namen verdient, darf nie so klingen, dass die Songs nicht mehr unterscheidbar sind. Oftmals verwechseln jüngere Künstler Tiefgang mit Langsamkeit und alles schleppt sich gleich dahin. Und wenn man es jetzt hier mit einem Album zu tun hat, das fast ausschließlich sich mit dem Tod eines geliebten Menschen auseinandersetzt, könnte einem schon ein bisschen Angst und Bange werden.

Bluegrass-Gospel für heutige Zeiten

Doch weit gefehlt! Marlin und Frantz sind große Kunstschaffende. Zwar sind alle Stücke langsam, aber das in einer so großen musikalischen Vielfalt dargeboten, dass jedes einzelne Lied im Kopf bleibt und einen anrührt. Es geht mit „Golden Embers“ los, in dem der Sänger beschwört, wie sehr er die Mutter geliebt hat, und dass sie für ihn ewig lebt. Die starke schützende Mutter wird dann in „The Wolves“ besungen. Ganz tief unter die Haut geht „Like You Used To“, diesmal gesungen von Emily. Als Partnerin eines Menschen, der viel Kummer und Schwierigkeiten erfahren hat und damit auch Schatten auf ihre Beziehung geworfen hat, bleibt sie doch mit ihren Gefühlen bei ihm. Sie denkt, sie kann bleiben, wenn…
„Mother Deer“ und „Lonely All The Time“ sind dann die stärksten Songs auf dem Longplayer, schon in die Richtung Bluegrass-Gospel gehend. „Mother Deer“ ist der Traum vom Jenseits wo die Mutter wartet, „Lonely All The Time“ variiert die alte Geschichte des alleine und beladen durch die Welt gehen müssen auf wunderschöne neue Weise. Und hier reihen sich Mandoline Orange dann endgültig in die Tradition großer Bluegrass-Duos ein. Was die musikalische und gesangliche Perfektion und die Qualität der textlichen Ausdrucksweise betrifft, so spielen Mandoline Orange mit ihrer Kunstfertigkeit in einer Liga mit Legenden wie den „Stanley Brothers“ „Earl & Scruggs“. Sie bereiten diese Tradition für die heutige Zeit auf, und schaffen damit zeitgemäße Formen von Folk und Bluegrass für ein jüngeres Publikum.

Fazit: Mandolin Orange knüpfen mit „Tides Of A Teardrop“ nahtlos an „Blindfaller“ an, sind diesmal jedoch noch introvertierter und jenseitiger. Sie schöpfen musikalisch und mit ihrer Text-Bild-Sprache aus der reichhaltigen Tradition von Bluegrass und Country-Gospel und adaptieren dies perfekt für die heutige Zeit. Überirdisch und Berührend!

Mandolin Orange – Tides Of A Teardrop: Das Album

Mandolin Orange - Tides Of A Teardrop

Titel: Tides Of A Teardrop
Künstler: Mandolin Orange
Veröffentlichungstermin: 1. Februar 2019
Label: Yep Roc
Vertrieb: H’Art
Formate: CD, Vinyl & Digital
Laufzeit: 42:16 Min.
Tracks: 10
Genre: Americana, Folk

Zum Bestellen bitte auf die Buttons klicken! Mandolin Orange - Tides Of A Teardrop: Bei Amazon bestellen Mandolin Orange - Tides Of A Teardrop: Bei JPC bestellen

Trackliste: (Tides Of A Teardrop)

01. Golden Embers
02. The Wolves
03. Into The Sun
04. Like You Used To
05. Mother Deer
06. Lonely All The Time
07. When She’s Feeling Blue
08. Late September
09. Suspended In Heaven
10. Time We Made Time

Truck Stop 2019
Über Thomas Waldherr (502 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook