Meldungen

Randy Travis wird 60 Jahre alt

Der legendäre Sänger und Schauspieler feiert seinen 60. Geburtstag - und ganz Nashville feiert mit.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Randy Travis Randy Travis. Bildrechte: Warner Music Nashville

Am 4. Mai wird Randy Travis im Tempel der Countrymusik, der Grand Ole Opry in Nashville zu Gast sein, wenn der Sender WSM ihn dort mit einer Veranstaltung zum seinem 60. Geburtstag gratulieren wird. Charles Esten, Josh Turner und Charlie Worsham, alle drei große Fans, werden dabei sein, ebenso wie der Songschreiber Don Schlitz, der einige der größten Hits mitgeschrieben hat – zum Beispiel „Deeper Than The Holler“, „Forever And Ever, Amen“, „Heroes And Friends“, „On the Other Hand“ und „Point Of Light.“

Einen Monat lang wird in Sondersendungen die Musik des Countrymusikers gespielt und am 14. Mai werden Randy Travis‘ Lebenserinnerungen unter dem Titel Forever and Ever, Amen: A Memoir of Music, Faith and Braving the Storms of Life erscheinen. Gewiss wird Travis erzählen, dass er als Randy Traywick am 4. Mai 1959 in Marshville in North Carolina geboren wurde. Seine Jugend war geprägt durch schwierige Familienverhältnisse und er war des Öfteren mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Denn er trank, stahl Autos und stritt andauernd und heftig mit seinem Vater. Was ihn schließlich rettete, war sein musikalisches Talent. Mit seiner unverkennbaren, wunderbaren Baritonstimme gewann er die Aufmerksamkeit von Talentspähern und Plattenfirmen. Seine allererste Single „She’s My Woman“, die bei der Plattenfirma mit dem netten Namen „Paula“ unter seinem Geburtsnamen Traywick veröffentlicht wurde, floppte nach vier Wochen auf Platz 91 und seine Karriere schien beendet noch ehe sie richtig begonnen hatte.

Doch er gab nicht auf, zog nach Nashville und fand eine Frau, die an ihn glaubte: Lib Hatcher kümmerte sich als seine Managerin um ihn und seine Karriere, verschaffte ihm 1985 einen Plattenvertrag bei Warner Brothers, wo er als erste Single „On The Other Hand“ aufnahm. Wieder war der Start nicht reibungslos, denn nachdem der Song im Herbst 1985 nach einem Platz 67 wieder aus den Charts herausfiel, war die Enttäuschung groß. Doch die Plattenfirma machte einen neuen Anlauf, warb erneut mit dem Lied und plötzlich wurde es in allen Country-Radios der Staaten gespielt: Am 26. Juli 1986 war Randy Travis mit „On The Other Hand“ der Spitzenreiter in der Country-Charts des Billboards.

Gleichzeitig erschien sein erster Longplayer „Storms Of Life“, die für viele Countrymusikfans zu den besten Platten aller Zeiten gehört. Vier Millionen Mal hat sich dieser Tonträger seither verkauft und erst nach 243 Wochen verschwand er aus der Country-Album-Hitparade. Drei weitere Hits „Diggin‘ Up Bones“, „1982“ und „No Place Like Home“ stammen von diesem Album. Dem Schreiber dieser Zeilen blieb immer rätselhaft, warum der wunderbare Titelsong nie als Single veröffentlicht wurde.

Mit seinem zweiten Album „Always & Forever“ gelang Travis ein noch größerer, kommerzieller Erfolg und sein „Forever And Ever, Amen“ (Nr. 1 im Jahr 1987) wird auch heute noch gerne bei Hochzeiten gespielt. Bis ins Jahr 2003 war Randy Travis Dauergast in den Single-Charts und er trotzte mit seinen traditionellen Songs den Stars der 1990ern, allen voran Garth Brooks. Auch seine Alben verkauften sich hervorragend, „Old 8 X 10“ und „No Holdin‘ Back“ waren multi-millionen Erfolge. Daneben erschien 1989 die sehr gelungen Weihnachtsplatte „An Old Time Christmas“ und 1993 sang Travis wunderschöne Western Songs für „Wind In The Wire“, ein Album, das die besondere Landschaft des Südwestens der USA einfängt.

1991 hatte er seine Entdeckerin und Managerin Lib Hatcher geheiratet und sie war für ihn lange Garant seines Erfolges. 19 Jahre später wurde die Ehe geschieden und Travis fand mit Mary eine neue Partnerin. Musikalisch wandte er sich zu Beginn des neuen Jahrtausend der Gospelmusik zu. Zwei Alben mit solchen Songs erschienen 2002 (Rise And Shine) und in folgenden Jahr „Worship & Faith“. 2003 stand er denn auch mit einer entsprechen Single – „Three Wooden Crosses“, zum letzten Mal auf Platz 1 der Country-Charts. Carrie Underwood sang 2009 ein Remake seines „I Told You So“ und bat Travis um stimmliche Begleitung: Daraus resultierte eine Nummer 2 und wurde sein Abschied aus der Country-Hitparade, nach insgesamt 51 Hitsingles, davon 14 Nummer-eins-Hits.

Travis wurde auch als Darsteller in Fernsehserien und mehreren Filmen einem noch größeren Publikum bekannt. Doch Alkoholprobleme ließen ihn im Jahr 2012 einige Male abstürzen. So wurde in Texas eines Nachts nackt und betrunken neben seinem Auto aufgefunden. Der wirkliche Schicksalsschlag ereilte ihn 2013. Nach einer Virusinfektion und einem Schlaganfall, der ihn lähmte und verstummen ließ, brauchte er fast vier Jahre, um einigermaßen auf die Beine zu kommen. Er kann jetzt wieder sprechen, doch auf längere Tourneen oder Plattenaufnahmen kann Travis wohl nicht mehr hoffen.

Auf eine große Karriere kann Randy Travis dennoch stolz zurückblicken: Über 25 Millionen verkaufte Tonträger, 2016 aufgenommen in die prestigeträchtige Country Music Hall Of Fame, sieben Grammys, CMA und ACM Awards, mehrere Dove Awards für seine Gospelsongs und drei Songs des Jahres seien erwähnt. Übrigens kann man ihn als Wachsfigur in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett in Nashville bewundern.
Und wir als Kritiker und als Fans der Countrymusik wünschen diesem ganz besonderen Countrysänger alles Gute und vor allem weitere Genesung. Danke, Randy, für so viel gute Musik.

Truck Stop 2019
Über Franz-Karl Opitz (616 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook