Meldungen

Bob Dylan: Rolling Thunder Revue neu als Film und als CD-Box

Zur legendären Tour von 1975 erscheinen ein neuer Film von Martin Scorsese und eine opulente CD-Box mit Live-Aufnahmen, Probe-Mitschnitten und Raritäten.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Tanya Tucker - While I'm Livin': Hier bestellen
Rolling Thunder Revue: A Bob Dylan Story by Martin Scorsese Rolling Thunder Revue: A Bob Dylan Story by Martin Scorsese. Bildrechte: Netflix

Es war die vielleicht spektakulärste, wildeste und kreativste Aktivität der Musiklegende Bob Dylan: Die Rolling Thunder Revue von 1975. Einer Zirkustruppe gleich zog ein Tross von Folkies, Künstlern und Abenteurern quer durch die Neuenglandstaaten des US-amerikanischen Nordostens. Ohne viel Publicity spielten sie in Stadthallen oder Gemeindesäälen. Mit dabei in der illustren Musikertruppe waren neben Dylan unter anderem Joan Baez, Roger McGuinn, Joni Mitchell, Ramblin‘ Jack Elliott, T Bone Burnett und David Mansfield. Literarische Begleiter waren Allen Ginsberg und Sam Shepard und als Chronist der Journalist Larry „Ratso“ Sloman.

Bis heute hat diese Tour nicht nur unter eingefleischten Dylan-Fans Kultstatus. Aus ihr heraus entstanden Dylans (unverdientes!) Film-Desaster Renaldo & Clara, Ratso Slomans Tour-Tagebuch „On The Road With Bob Dylan“, Sam Shepards „Rolling Thunder Logbook“ und die Nr. 5 von Dylans Bootleg Series, erschienen 2002. Und darüber hinaus unzählige weitere Bücher sowie Aufsätze, Analysen und Beiträge in Musikzeitschriften und Fanzines. Einhellig ist bis heute die Auffassung, dass dieser Teil der Tour – sie wurde 1976 im mittleren Westen und Süden der USA fortgesetzt, hatte aber nicht die künstlerische Kraft des ersten Teils – mit die beste Livemusik hervorbrachte, die Dylan jemals gespielt hat. Dazu kamen eine spezielle Bühnen-Performance und Dylans damalige mittlerweile ikonographische Erscheinung mit breitkrempigem, blumengeschmücktem Hut und kalkweiß geschminktem Gesicht.

Dass jetzt wieder ein neuer Film und eine opulente 14-CD-Box mit allen fünf Konzerten, die professionell mitgeschnitten wurden, Aufnahmen der Tourproben sowie eine CD mit Aufnahmen von Raritäten aus den Rolling Thunder-Shows, erscheinen, zeugt von der ungebrochenen Faszination, die von dieser Tour ausgeht.

Regisseur des Film ist niemand Geringeres als der legendäre Martin Scorcese, der bereits das Abschiedskonzert von „The Band“ als „The Last Waltz“ spektakulär verfilmte, als auch 2005 für die großartige Dokumentation „No Direction Home“ über Bob Dylan in den 1960ern verantwortlich zeichnete. Für den Film „Rolling Thunder Revue: A Bob Dylan Story by Martin Scorsese“ wurde sogar Dylan persönlich neu interviewt, zudem zeigt der Film eine ganze Reihe von Konzertaufnahmen. Dies ist besonders wertvoll, da Dylans eigener Tour-Film „Renaldo & Clara“ nicht erhältlich ist. Den neuen Film beschreibt Netflix – auf diesem Kanal und in ausgewählten Filmtheatern wird das Werk zu sehen sein, als teils Dokumentarfilm, teils Konzertfilm, teils Fiebertraum.

Die CD-Box ist ab 7. Juni im Handel, der Netflix-Film ist ab 12. Juni zu sehen. Bald also wieder ein neues Füllhorn an Material für die unendliche Auseinandersetzung mit Dylans Werk und Wirkung. Gut so!

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Thomas Waldherr (516 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook